Alt-J in Hamburg

Alt-J in HamburgWahre Meister live on Stage

Alternative meets Folk meets Synthesizer-Sounds: Dass Alt-J eine der spannendsten Bands des letzten Jahrzehntes ist, würden nicht nur eingefleischte Fans unterschreiben. Anfang Juni haben die Briten ihr drittes Studioalbum RELAXER veröffentlicht: Ein kleines Meisterwerk, das euch irgendwo zwischen authentischem Herzschmerz und atmosphärischem Sound abholt. Und genau das könnt ihr am 16. Januar 2018 live in Hamburg erleben.

Alt-J ist ein Live-Gig, den ihr nicht verpassen solltet. © Markus Werner.

Voll und ganz authentisch!

"00110011 01110111 01110111" – mit dieser kryptischen Botschaft meldete sich Alt-J im März zurück. Sie hätten es eigentlich nicht passender machen können, denn ihre Musik ist genau wie ihr Marketing: etwas eigen und dabei ganz authentisch. 3WW (so entschlüsselt sich das Zahlenwirrwarr mithilfe eines Binärrechners) sollte die erste Single-Auskupplung von Alt-J’s drittem Studioalbum RELAXER werden: Ein melancholischer Song über Sex und Einsamkeit mit minimalistischer Melodie und einem fast meditativen Charakter. Ein schöner Moment der Platte – aber definitiv nicht der einzige. Alle acht Tracks bestechen mit ihrem unkonventionellen Sound. RELAXER ist unverkennbar ein Alt-J Album: atomsphärisch, experimentell und facettenreich.

 

ALT-J gibt es seit 10 Jahren. © Markus Werner

Wahre Meister!

Die drei Jungs aus Leeds sind wahre Meister darin, verschiedene Genres zu mixen und harmonisch zu etwas Neuem zusammenzuführen. In RELAXER trifft sanftes Gitarrenzupfen auf orchestrale Klänge, das Album hat sogar etwas rockige und punkige Einschläge. Unter anderem sticht der Song „Deadcrush“ heraus – er gehört zu den ersten Songs, die für die Platte entstanden sind. Mit „House of the Rising Sun“ covert Alt-J einen traditionellen Folksong. „Adeline“ begeistert mit sphärischen Klängen und ruhigem Kopfstimmengesang. Die Band ist also sich ganz eindeutig treu geblieben – und hat sich trotzdem neu erfunden.

2007 fing für die Briten alles an. Gwil, Joe, Gus und Thom waren Studienkollegen – die ersten Songs entstanden noch zwischen Pizzakartons und Bierdosen in den schmutzigen Unischlafräumen. 2012 veröffentlichte Alt-J ihr Debutalbum „An Awesome Wave“, das mit Hits wie „Breezeblocks“, „Mathilda“ und „Tesselate“ ein großer Erfolg wurde und den Jungs sogar den Mercury Prize einbrachte. Das zweite Studioalbum „This Is All Yours“ erschien 2014 und eroberte die britischen Charts im Sturm. Im selben Jahr verabschiedete sich Gwil von der Band. Seitdem sind die Jungs nur noch zu dritt unterwegs, tourten schon in Amerika, Europa und Asien.

Hier kommt ein kleiner Vorgeschmack:

Taucht ab in eine komplett andere Welt!

Alt-J’s Erfolg ist definitiv nicht nur auf ihre herausragenden Songs, sondern auch auf ihre tollen Konzerte zurückzuführen. In ihren Liveshows schafft die Band es, ihren Sound auf einer ganz neuen Ebene zu transportierten. Mit einer beeindruckenden visuellen Produktion und ihrer faszinierenden Bühnenpräsenz schafft das Trio eine besondere Atmosphäre. Hier könnt ihr für zwei Stunden alles um euch komplett vergessen und in eine andere Welt eintauchen. Überzeugt euch selbst – am 16. Januar in der Sporthalle Hamburg.

Dieser Artikel ist in Kooperation mit dem FKP Scorpio entstanden.

Tabitha Wedemann

Nachdem Tabitha die letzten sieben Monate durch die Weltgeschichte gereist ist, hat sie jetzt ihren Weg zurück nach Hamburg gefunden, um ihrer Leidenschaft fürs Schreiben nachzugehen. Wenn sie nicht gerade in Cafés sitzt, Gedichte verfasst oder über Festivals tanzt, erkundet sie am liebsten all die besonderen Ecken ihrer Heimatstadt!