Der Hamburger Herbst ist bunt! Besonders am 28. und 29. Oktober im Cruise Center Altona. Dann kommen zum jährlichen altonale Kunstherbst wieder internationale und lokale Künstlers zusammen, um ihre Werke zu präsentieren und zu verkaufen.

Dieses Jahr soll es noch größer und facettenreicher als je zuvor werden. Der 11. altonale Kunstherbst findet zum ersten Mal im Kreuzfahrtterminal in Altona statt. Damit vergrößert sich die Fläche und somit auch die Anzahl der teilnehmenden Künstler: Über 70 Kreative haben sich für Ende Oktober angemeldet und freuen sich, Farbe und gute Laune in die sonst so grauen Hallen in der Van-der-Smissen-Straße zu bringen. 

Mehr als 70 Künstler zeigen euch ihre Werke im Cruise Center Altona.

Kunst & Künstler auf Augenhöhe

Beim altonale Kunstherbst präsentieren die Künstler traditionell persönlich ihre Werke. Freut euch also drauf, die Gesichter und Persönlichkeiten hinter den Arbeiten kennenzulernen. Einige Werke werden Besucher bei Kunst unterm Hammer sogar ersteigern können  - vielleicht ist ja ein neues Bild für eure Wohnung dabei? Begleitet wird der Tag von Live-Musik und kulinarischen Kleinigkeiten des Food Event Clubs.

Eine Hamburger Künstlerin steht am Samstag besonders im Fokus: Hanne Darboven. Die Hamburgerin hat die internationale Art-Szene mit ihren Kunstwerken fasziniert. Oft wird sie als Konzeptkünstlerin bezeichnet, denn ihre Arbeiten sind geprägt von sehr strukturierten Linien und Zahlen. Der Regisseur Rasmus Gerlach wird bei einem Talk am Samstagabend ihre Kunst genauer unter die Lupe nehmen und seinen Film "TIMESWINGS - Hanne Darbovens Kunst" vorstellen.

Der Film- und Foto-Künstler Curtis Lee Mitchell ist einer der Stargäste des diesjährigen Kunstherbstes. Der Amerikaner fotografierte, Hollywoodgrößen und Musikstars wie David Bowie und Tina Turner. Seine Arbeiten wurden unter anderem mit dem MTV Music Video Award ausgezeichnet. Seit 2002 lebt er im Hamburger Umland, das seitdem ein wichtiges Motiv seiner Bilder ist.

Curtis Lee Mitchel

Skulpturen & Fotografie

Diese beiden Kunstformen stehen beim 11. altona Kunstherbst im Fokus. Viele Bildhauer und Fotografen haben zum Schnapsjahr den Weg in die Hansestadt gefunden.

Dabei sind Skulpturen aus Holz, Bronze, Keramik, Ton und vielen anderen Materialien. So zum Beispiel die des friesische Holzbildhauers Hauke Jessen. Er lässt aus einem Stück Holz Persönlichkeiten entstehen, die dem Betrachter eine Geschichte erzählen. Seine Motive wirken so zeitlos, dass wir sie uns auch gut in Florenz vorstellen könnten.

Fotografien dokumentieren, wie keine andere Kunstform den Zeitgeist und halten besondere Momente für die Ewigkeit fest. Der Fotograf Thomas Byczkowski hat zwar keine weite Anreise, sein Heimathafen ist Hamburg, seine Leidenschaft, die Fotografie, hat ihn aber schon in viele Orte weltweit geführt. Am Wochenende wird er vor allem seine Porträtaufnahmen und Langzeitdokumentationen präsentieren.

Hauke Jessen

Volker Fredrich

Und jetzt nehmt den Pinsel in die Hand!

Kunst Workshops

Der Kunstherbst ist nicht nur dafür da, euch schöne Kunst zu zeigen, sondern möchte euch auch anregen, selbst kreativ zu werden. Ihr könnt zum Beispiel bei Cecile Noldus Filmprojekt mitwirken: Sie wird im Cruise Center Altona Stop Motion Filme mit Publikumsinteraktion entstehen lassen. Bei LITTLE PLANET sind Familien eingeladen mit den Künstlerinnen Helena Rennkamp und Heike Stephan eigene Ideen umsetzen. Ob malen, zeichnen oder kleben - hier dürft ihr euch ausprobieren!

Gude Schaal: Halbakt am Becken,1971

altonale

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.