altonale20

altonale20Wenn Altona zu einer großen Bühne wird

Ganze 17 Tage Kultur im gesamten Stadtteil: Norddeutschlands größtes Stadtteilfest findet dieses Jahr zum 20. Mal statt! Alle Jahre wieder werden Ottensen und die Altonaer Altstadt anlässlich der altonale in eine Meile der Kultur verwandelt, auf der ihr euch von morgens bis abends „altonalisieren“ lassen könnt. Kunst, Theater, Musik, Literatur und auf viele weitere Veranstaltungen dürft ihr euch vom 1. bis 17. Juni freuen.

Auf dem Platz der Republik befindet sich wie immer das Festivalzentrum. © Thomas Panzau

Kultur ohne Grenzen

Die altonale bringt jedes Jahr im Juni besondere Menschen an ungewöhnliche Orte der Stadt und macht damit Kultur für alle Hamburger erlebbar. Offiziell startet das Festival mit STAMP am ersten Juniwochenende, bei dem Street Art Künstler die Straßen Altonas in einen kunterbunten Zirkus verwandeln. Danach folgen weitere 14 Tage mit fast 300 Einzelveranstaltungen und 400.000 begeisterten Menschen rund um das Festivalzentrum am Platz der Republik. 

Zum runden Geburtstag hat das altonale-Team ein besonderes Motto gewählt: Grenzen. Trennlinien finden wir in all unseren Lebensbereichen – ein Thema das aktueller kaum sein könnte. Ob Landesgrenzen oder Work-Life-Balance – Grenzen sind auch da, um sie zu überschreiten.

Bei diesen vielen interessanten Events, kann man schnell schon mal den Überblick verlieren. Wir stellen euch deshalb einige Highlights aus dem Programm der altonale20 vor.

Im altonale Festivalzentrum auf dem Platz der Republik treffen Künstler, Anwohner, Besucher, Neugierige und die Macher der altonale zusammen - sogar noch nach der altonale bis zum 15. Juli!

Theater altonale

Fenster auf in Altona! © Thomas Panzau

Altona macht auf!

Nicht Open Doors, sondern Open Windows: Auch in diesem Jahr werden in Ottensen und Altona-Altstadt Fenster und Balkone wieder zu Theaterbühnen. Wenn ihr also schon immer einmal den Drang verspürt habt, von eurem Balkon aus zu singen oder eine Rede zu halten, dann ist dies für euch die passende Gelegenheit. Was euch an diesem Tag von den Balkonen Altonas erwartet, ist abwechslungsreich und unterhaltsam.: Freitag, 8. Juni und Mittwoch, 13. Juni, 17 bis 23 Uhr.

Das Künstlerduo Weinand & Engelbach performt bei [Not] at Home. © Ellen Coenders

[Not] at home

Kultur an ungewöhnliche Orte bringen nimmt die Veranstaltungsreihe [Not] at Home sehr ernst. Letztes Jahr füllten sie die leeren Hallen des ehemaligen OBI-Baumarktes in Bahrenfeld mit neuem Leben, zu dieser altonale mischen sie das Programm in der Asklepios Klinik Altona auf und bringen Begegnungen mit dem „Krank-sein“ auf die Bühne.

Die Spezialität des Künstlerduos Weinand & Engelbach sind Bühnenformate in Taschengröße. Sie haben für [Not] at Home Borcherts Klassiker „Draußen vor der Tür“ aus 1947 in ein Zweimann-Frontkabarett verwandelt, indem Kriegsheimkehrer Beckmann seinen neuen Platz in der Heimat sucht: Dienstag, 5. Juni um 20:30 Uhr & Dienstag, 12. Juni um 19 und 20:30 Uhr.

Musik altonale

Musik bringt die Menschen zusammen © Nino Herrlich

Eure Sounds - eure Bühne

Diese Bühne wird es so zum ersten Mal bei einer altonale geben! In den letzten Monaten hat sich das Team auf die Suche nach Hamburger Bands gemacht. Gefunden haben sie viele tolle Nachwuchskünstler aus vielen verschiedenen Genres: von Hip-Hop über Rock bis Pop ist alles dabei. Mit von der Partie sind Les Cousins Germains, Mangomood, TYNA, Settlelight, Knete, Miss Ta Bo Thai und natürlich viele mehr. Gemeinsam sind sie sozusagen der Hamburg Sound: Samstag, 9 Juni, ab 15 Uhr – Bühne am Festivalzentrum

Tanz altonale

Tango als Therapie © Barabra Schulze

Argentinischer Tango in Altona

An gleich zwei Tagen im Juni habt ihr die Möglichkeit, leidenschaftlich Tango zu tanzen. Im Rahmen von [Not] at Home zeigen die Therapeutin Barbara Schultz und Tanzlehrer Ilias Oikonomou wie glücklich Tanzen machen kann. Sie geben Tangounterricht bereits seit Längerem als Therapiestunde. Jeder ist in der Asklepios Klinik am 11. Juni um 18.30 Uhr willkommen.

Am 14. Juni geht es weiter mit Tango Orange. Auch hier werdet ihr erleben, wie viel Lebensfreude und Leidenschaft der Argentinische Tango ausstrahlen kann. Ab 18 Uhr könnt ihr an einem Schnupperkurs im Festivalzentrum teilnehmen, ab 19 Uhr tanzen Anfänger und Profis gemeinsam zur Live-Musik von Duo Trovero.

Literatur altonale

Sven Amtsberg wird zum Vorleser bei Book.Beat. © Maike Hogrefe

Book.Beat

Mit den 30 Events des diesjährigen Book.Beat reist ihr einmal um die ganze Welt. Verschiedene Autoren präsentieren ihre literarischen Werke, darunter Geschichten aus Deutschland und fernen Länder. Dazu gibt es passende Musik – zusammen ist das book und beat, Literatur und Musik made in Hamburg.

Neben weiteren Autoren und Künstlern ist zur sechsten Auflage von Book.Beat Sven Amtsberg dabei. Die Lesung des begnadeten Entertainers werden sicher alle mit zumindest einem Lächeln im Gesicht verlassen. Er präsentiert seine Kurzprosa-Sammlung, die wahrscheinlich die größte und komischste der Stadt ist.

About altonale

Das war natürlich noch nicht das gesamte Programm! Neben den Bereichen Theater, Musik, Tanz und Literatur kommen viele weitere Events aus den Sparten Kunst, Film und Kinder hinzu.

Das vollständige Programm findet ihr natürlich online. Viel Spaß bei 17 Tagen Kultur pur in Altona!

Neu: „Mach es möglich“ – die Organisation eines solchen Festivals kostet natürlich auch Geld. Damit die Finanzierung dieser und künftiger altonale Kulturfestivals gesichert ist, sind die Besucher in diesem Jahr im Rahmen von "Pay what you want" gebeten einen kleinen Beitrag zu spenden. Das gilt sowohl für bisherige Veranstaltungen mit Eintritten, aber auch für das große altonale Festivalwochenende am 16. und 17. Juni sowie STAMP vom 1. bis 3. Juni.

An verschiedenen Pay-Stationen in Altona könnt ihr einen Beitrag zum Festival leisten - auch Online-Zahlungen sind möglich. Wie viel den Besucher*innen die altonale jeweils aktuell wert ist, wird auf der Website der altonale und in einer Installation während der 17 Festivaltage sichtbar gemacht.

Wir feiern die altonale! © Mike Schröder

Cover: Thomas Panzau

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit der altonale entstanden.

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.