Besondersschön

BesondersschönDer Markt für Design und Handgemachtes

Freunde des Designs, der schönen Dinge und der Handmade-Produkte – es ist wieder soweit! Der Designmarkt BESONDERSSCHÖN findet wieder statt. Jede Menge Aussteller aus Hamburg und ganz Deutschland zeigen euch am 2. April die Vielfalt der Produkte fernab vom Mainstream. Außerdem gibt es tolle Aktionen und ausreichend delikate Foodtruck-Versorgung. 

Was muss ein Designmarkt bieten, damit er sich getrost BESONDERSCHÖN nennen kann? Dieser Aufgabe haben sich die Veranstalterinnen Johanna Pröpstl und Congse He verschrieben und sorgen mit viel Leidenschaft und Liebe dafür, dass ihre Märkte zu einem lebendigen und im besten Fall unvergesslichen Einkaufserlebnis werden. 

Um das zu gewährleisten, haben sie dieses Jahr wieder rund 80 Aussteller eingeladen, deren Produkte nicht nur hochqualitativ sind, sondern auch eben besonders schön und weit weg von ganz gewöhnlich. So werdet ihr auf dem Markt Handmade-Labels, innovative Designs und schöne Manufakturen antreffen, deren Auswahl an Produkten euch nicht nur verführen, sondern auch inspirieren werden. 

kitschcanmakeyourich

Navucko

Wunderbart

Aussteller-Auszug

Und ja, die Produkte, die dort an den Mann und die Frau gebracht werden, sind wahrlich schön! Ob Schmuck-Liebhaber, Interior-Fans, Kunst-Verehrer oder Mode-Verrückte – jeder wird hier was finden! Um euch einen Vorgeschmack zu geben, sind hier ein paar der Aussteller, die ihr hier antreffen werdet: Goldmeise, Statement-Schmuck aus HamburgAlice & Logan, handmade bow ties; Betongedöns - schönes aus Beton; Frau Ines - Bedrucktes Porzellan; Vanewonderland - Mode für Weltenbummler und Heimatkinder und Stadtholz - Brillen aus Holz. Wir könnten diese Liste noch ewig fortführen, aber seht selbst nach!

Stadtholz

Christina Salzwedel

Typewine

Rahmenprogramm - Drucken, Spielen, Schlemmen

Auf dem Markt könnt ihr aber nicht nur schauen und kaufen, sondern auch aktiv werden! Das Museum der Arbeit selbst stellt eine historische Druckmaschine, wo jeder eine Karte mit einem eigenen Schriftzug bedrucken und anschließend mitnehmen darf. Sollte es jemanden geben, den die Spiellust überkommt, der darf sich an dem Pingpong-Tisch – der eigentlich ein Konferenztisch ist – von artcanbreakyourheart austoben. Und wer nach so viel Umherlaufen, Stauen und Drucken Hunger bekommen hat, für den stehen allerhand Foodtrucks bereit, die einen mit Süßem und Salzigem versorgen.

In diesem Jahr wird es zum ersten Mal auch eine Aktionsfläche für Projekte und Initiativen mit sozialem Engagement für Flüchtlinge geben. Neben Bridge & Tunnel u.a. mit der Kiezküche und ihrem Kochbuch Refugees Welcome. Der Hintergrund: Im vergangenen Jahr hat das Museum in dem zweigeschossigen Gebäude der ehemaligen „New York-Hamburger Gummi-Waaren Compagnie“ geflüchtete Menschen beherbergt und der Designmarkt konnte 2016 nicht dort stattfinden.

Museum der Arbeit

Auf dem ehemaligen Fabrikgelände der „New-York-Hamburger Gummi-Waaren Compagnie“ ist dasMuseum der Arbeit zu Hause. Wo früher aus Kautschuk Hartgummikämme gefertigt wurden, präsentiert sich heute das Haus auf vier Stockwerken zum Thema Arbeit.

Lisa Knauer

Lisa ist ein echtes Hamburger Deern. Schon seit ihrer Geburt lebt sie in der Hansestadt und will hier auch so schnell nicht weg. Mit ihrer Kamera knipst sie nicht nur schöne Menschen, sondern auch die schönsten Ecken Hamburgs.