bOObs goes Hamburg

bOObs goes HamburgIm Gängeviertel wird Brust gezeigt

Mit der #freethenipple-Bewegung wurde eine Debatte um die Zensur der weiblichen Brust in Sozialen Medien losgetreten. Die Ausstellung bOObs goes Hamburg - Wir zeigen Brust des Gängeviertel greift die Thematik und Kritik im künstlerischen Umfeld auf. Junge Künstler*innen wollen diese Woche noch bis Samstag die Brust befreien, von Zensur sowie gesellschaftlichen Stereotypen und Vermarktung!

Clemencia Labin stellte auch auf der Biennale in Venedig aus

Why Boobs?

In der Kunst standen Brüste schon immer im Zusammenhang mit Fruchtbarkeit und Leben … oder Empörung! Fest steht, dass sie in jeder Kunst-Epoche vorkamen. In Museen sieht man Brüste in Gemälden, Statuen, einfach überall. Doch in den sozialen Medien werden, durchweg, weibliche Brüste und Nippel zensiert. Was macht das mit der Gesellschaft?

Die Gruppenausstellung im Raum linksrechts ist eine kritische Antwort auf die heutige Wahrnehmung von Brüsten. Die Ausstellung stellt Medien, Kunst und Werbung in Frage, die ein einheitliches Bild der vollen weißen Brust transportieren, während kein öffentlicher Raum für Brüste aller Farbe und Form gegeben sei. Deshalb steht die Vielfalt im Vordergrund bei den Kunstwerken der insgesamt 14 Künstler*innen!

Wer und wann?

Time and People

Öffnungszeiten:
bis Samstag täglich von 17 bis 22 Uhr
Donnerstag, Freitag & Samstag mit Kuratorinnen vor Ort

Alle Künstler*innen:
EVA & ADELE | Thorsten Brinkmann | Thedra Cullar-Ledford | Muri Darida | Annique Delphine | Amrita Dhillon | GODsDOGs | Camila Gonzalez Corea | Julija Goyd | Clemencia Labin | Sophie Mayanne | Eglė Otto | Raquel Paiewonsky | René Schoemakers | Semra Sevin | Frédéric HJ Schwilden | Peter Wilde

Höchste Zeit für Kunst

Unsere sieben Tipps für Kunst im Herbst

Raum linksrechts

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Carla Agha Ebrahim

Das Studium hat Carla aus ihrer bayrischen Heimat über Berlin in den Norden gelockt – wo sie Hamburg als ihre neue Lieblingsstadt entdeckt. Oft kilometerweit zu Fuß unterwegs, hält sie Ausschau nach Cafés, Büchern, Second Hand Shops und all den Orten, die einfach neugierig machen.