Breakletics

BreakleticsFitness meets Breakdance

Diesen Hype machen wir gerne mit: Breakletics ist eine neue Art des Fitnessworkouts, das vom Breakdance inspiriert ist. Wir haben es ausprobiert und sind (ein wenig) in den Flow der B-Girls und B-Boys gekommen. 

Die Idee ist so offensichtlich, warum ist erst jetzt jemand darauf gekommen, Breakdance-Elemente mit Fitness zu kombinieren? Breakletics ist gerade erst im Aufkommen und hat schon so viele Fans und Follower, dass wir es unbedingt ausprobieren mussten. Seit Februar sind die Power Heads & B-Boys Hongy und Jonathan nämlich dabei, Breakletics den Hamburg näher zu bringen! Mit neuen Bewegungsmustern mischt das coole Konzept die Fitnessszene auf. 

Breakletics goes international

Die Idee stammt aus Berlin von Gründer Peter Sowinski, einem international anerkannten Tänzer und Mitglied der Flying Steps. In der Szene ist er kein Unbekannter; daher wächst vor allem die Breakletics Online Community stetig. Das Konzept des studierten Sportwissenschaftlers findet auch schon in Japan, der Türkei, der Schweiz, in Armenien und natürlich in Hamburg begeisterte Anhänger. 

3, 2, 1... break!

Challenge accepted: An einem verregneten Sonntag machen wir uns gegen 17 Uhr auf den Weg zur KAIFU-LODGE. Normalerweise ist unser Chillmodus um diese Zeit auf 100 %. Aber die Leute in der Kaifu Lodge sind on fire, es platzt aus allen Nähten. So sind wir gezwungen, auf den Zug mit aufzuspringen. Let's do it. 

Das Training nach Breakletics besteht immer aus vier Bewegungseinheiten plus Warm-up und Cool-down. Hongy hat für uns ein schickes Basistraining vorbereitet, um ein gutes Verständnis für das Konzept zu bekommen. Auch die Musik ist fester Bestandteil des Workouts und mit einem gut durchdachten Intervalltraining perfekt kombinierbar. Wir kommen in den Flow – diese Art des Workouts ist auf jeden Fall ansteckend! 

Am Anfang werden zunächst alle Bewegungseinheiten durchgespielt. Danach wird jede Einheit einzeln in Angriff genommen – auch im doppelten Tempo. Nach jeweils zwei Einheiten reihen wir die neu erlernten Schritte zu einer kleinen Choreografie an. Am Ende des Trainings entsteht so eine Choreo (und der Schweiß auf unserer Stirn), die den Breakdance-Spirit auf jeden Fall in jedem der Teilnehmer wecken wird. 

"Ihr seht super aus!"

Danke Honky für den Kommentar! Wirklich. Denn Hongy hat eine sehr charmante Art die Gruppe zu motivieren. Auch wenn "Plank" und "double speed" bei uns Schweißattacken hervorrufen, haben wir auf jeden Fall Bock weiterzumachen. Da tut die Musik aber auch einiges dazu. Aber nach einem Blick zu den anderen Kursteilnehmern wird auf jeden Fall schnell klar: Team Geheimtipp Hamburg lost auf jeden Fall ganz schön ab! 

Nichtsdestotrotz sind wir nach einem Breakletics-Training mit Hongy auf jeden Fall Fans des Workouts der anderen Art. Die Übungen sind nicht schwer zu erlernen und zielen darauf ab, den Körper effizient zu trainieren und Muskeln zu beanspruchen, die normalerweise nicht Teil eines routinierten Workouts sind. Wir hatten auf jeden Fall Tage danach Muskelkater an Stellen, die wir so als Schmerzpunkte noch nicht kannten. 

Für Online-Kurse anmelden!

Hongy ist freiberuflicher Tänzer und übrigens schon seit 12 Jahren in der Breakdance-Szene aktiv. Mit 13 Jahren hat er mit seiner Clique einfach losgelegt. Während seines Studiums kam bei ihm jedoch Fitness in den Fokus. Breakletics ist nun ein großartiges Konzept, seine zwei Leidenschaften zu vereinen. 

Da es momentan nur möglich ist, in der KAIFU-LODGE am Sonntag oder im ON STAGE Trainingscenter am Mittwoch teilzunehmen, kann man sich online für die Breakletics-Kurse anmelden. Da es sich hier um Freikörpertrainingskonzept handelt, braucht ihr keine Spiegel und keine Geräte. Wir sind auf jeden Fall gespannt, was Breakletics für Hamburg noch so bereithält. 

Teilnehmen kann übrigens jeder! Wer Lust hat, neue Bewegungen für seinen Körper zu entdecken, ist herzlich willkommen. Ihr braucht kein keine besonderen Vorkenntnisse oder Rhythmusgefühl. 

Breakletics

Das Online-Workout

Mehr Infos:

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!