Brrr, ist das eisig!

Brrr, ist das eisig!An diesen 10 Orten wird euch wieder warm

Winter ist hier - mit aller Härte. Wir sehen dem Sturm ins Auge: In den nächsten Tagen und Wochen rollt eine eisige Lawine aus Kälte und Schnee auf unsere Hansestadt zu. Wie so oft im noch jungen Jahr holt uns das frostige Wetter gerade dann ein, wenn wir eigentlich schon langsam auf den Frühling hoffen. Doch keine Sorge, wir sind gewappnet: an diesen 10 Orten wird uns wieder warm. Auch ums Herz.

Eine Reise nach Cornwall

© Katrin Silva

Ein Schluck brühende Hitze, der durch den ganzen Körper strömt, eure Wangen rosig färbt, und den Kopf klärt: Tee ist das ultimative Heilmittel gegen Erkältungen, frostige Gedanken und Januarblues. Und wenn der Trank dann noch auf beste englische Weise in einem der schönsten Stadtteile Hamburgs serviert wird, dann ist das winterliche Glück auf einmal perfekt.

Lühmanns Teestube entführt euch in die romantischen Landschaften Cornwalls, und das mitten im pittoresken Blankenese. Seit knapp dreißig Jahren betreibt das namensgebende Ehepaar das schnuckelige Café gegenüber des Goßlers Park. Eure frostigen Hände erwärmt ihr in kitschigem, plüschigem Ambiente an Cornish Cream Tea und selbstgebackenem Kuchen. Mehr Authentizität und Gemütlichkeit gehen nicht.

Die Kälte ausschwitzen

© Cottage Sauna

© Cottage Sauna

Wenn die Eiskristalle auf dem Weg zur Arbeit an den duschfeuchten Haaren anfrieren, ihr euren frostigen Atmen durch die kühle Januarluft wehen seht und die hanseatische Welt in ein pudriges, märchenhaftes weiß getüncht ist – dann sehnen wir uns nach behütender Geborgenheit und regenerierender Wärme, begegnen uns mit Vorliebe in glänzender, verschwitzter Gestalt und verstecken uns in der Hitze eines in Holz ausgekleideten Raumes vor der Welt.

Es ist die Romantik eines wohlig warmen Saunatages, der jeglichen Winterblues im Handumdrehen vertreibt. Und wenn die Schwitzanlage dann noch den ursprünglichen Charme eines alten Landhauses versprüht und im lodernden Kaminzimmer von ledernden Sofas, bunten Teppichen und gefüllten Bücherregalen erzählt, dann sind wir voll und ganz im Herzen des Wohlgefühls angekommen.

In der Suppenschale

Stockfoto

Manchmal kann selbst der zweite Pulli, der flauschigste Schal und die dickste Thermo-Strumpfhose nichts mehr gegen die frostigen Temperaturen des noch jungen Jahres ausrichten. Was dann gefragt ist, ist Wärme von innen – am besten dank einer herzhaften, brühend heißen Mahlzeit, die den Magen füllt und die Seele beglückt.

Julius Tagesessen ist berühmt für seine würzigen, schmackhaften Eintöpfe und Brühen. Ob unkomplizierte Kartoffel-, klassische Linsen-, oder deliziöse Erbsensuppe – was auf den Tisch kommt ist bodenständig, sättigend, und dazu noch wahnsinnig lecker. Wir haben uns ganz fraglos in Julius’ Mittagstisch verguckt. Und machen uns deshalb überhaupt keine Sorgen mehr darum, wie wir die nächsten Wochen in frostiger Kälte wohl am besten überstehen.

Tropical Vibes

© Botanischer Garten Hamburg

So sehr wir unsere Hansestadt auch lieben, wir geben es zu: Manchmal wären wir um einiges lieber irgendwo an der Südsee, wo die Wärme unvergänglich und die Sonne immerwährend scheint. Ja, der Winter im Norden der Welt kann ziemlich kräftezerrend werden und Hamburgs windige Natur erleichtert uns die dunkle Zeit dabei leider überhaupt nicht.

Zum Glück hat sich immerhin eine kleine Nische Exotik im Herzen der grauverhangenen Metropole eingenistet. In den Tropengewächshäusern des Botanischen Gartens könnt ihr einen überragenden Reichtum an Kakteen, Palmen und Farnen bestaunen. Um den natürlichen Lebensraum der Pflanzen zu imitieren, sind die florierenden Räume selbstverständlich auch wunderbar warm beheizt. Urlaubsfeeling mitten in Hamburg – besser geht’s nicht, oder?  

A coffee a day keeps the coldness away.

Stockfoto

Was wir im Winter am allermeisten lieben? Uns bei Dauerfrost und Kälteschauern in einem der lauschigen Cafés unserer Heimatstadt einzukuscheln, einen zimtigen Chai Latte oder gesüßten Cappuccino zu schlürfen und dabei das Schneetreiben draußen vor dem Fenster zu beobachten.

So zum Beispiel auch im Kleinen Hofcafé: Die gemütliche Oase im Norden der Stadt erinnert uns nicht nur an eine heimelige Gaststätte, wie wir sie vielleicht im Alten Land vermuten würden, sondern kommt darüber hinaus auch einfach wahnsinnig einladend und familiär daher. Schnappt euch euer Lieblingsbuch, das Notizheft oder die beste Freundin und macht euch auf den Weg nach Lokstedt – wir versichern euch: Nach diesem Ausflug ist euch ganz bestimmt wieder warm ums Herz.

Da knistert das Latin Fuego

© Fogo Do Samba

Solange es uns warm ums Herz ist, kann selbst der eisigste aller Wintermorgende unser Gemüt nicht mehr trüben. Alles, was es zur wohligen Glückseligkeit braucht, ist ein kleines Feuer im Herzen – entfacht durch die glühende Hitze und stürmische Leidenschaft der südamerikanischen Musik- und Tanzkultur.

Fogo Do Samba begeistert seit 1997 mit temperamentvollen Beats aus dem Lande der Palmen und des Karnevals. Bandleader Detlef von Boetticher studierte das Handwerk in Afrika, Kuba und Brasilien und brachte von dort eine riesige Begeisterung für den Samba mit zurück nach Hamburg. Zwischen Elbe und Altona bietet er nun mehrmals wöchentlich ungestüme Tanzkurse an, die eure eingefrorenen Glieder ordentlich ins Schwitzen bringen werden. Das Latin Fuego schlummert in euch - ihr braucht es nur zu entfachen!

Ein Gläschen am Kamin

© Vineyard Hamburg

Ein guter Tropfen alkoholisierten Traubensaftes hat noch niemandem geschadet – gerade dann nicht, wenn es draußen so furchtbar kalt und ungemütlich ist. Ja, wir geben es zu: Alkohol nimmt dem Winter zumindest für eine kleine Weile seine graue Tristesse.

Und da uns mit steigender Promillezahl auch ganz wohlig warm wird, können wir uns für die nächsten Wochen eigentlich kein schöneres Plätzchen als das Vineyard in Hamburg Eimsbüttel vorstellen. Der renommierte Wein-Großhandel hat in seinen industriell anmutenden Räumlichkeiten auch eine gemütliche Trinkstätte zum trauten Berauschen und Versacken integriert. Das Highlight: Beim Merlot schlürfen sitzt ihr am lauschigen Feuer eines wärmenden Kamins. Darauf schon mal Prost!   

Let's get grooving

Bei uns klingt Musik im Herzen – sie befeuert unsere Glücksgefühle, erwärmt unsere frostigen Füße und versetzt uns in absolute Hochstimmung. Die wohltuenden Harmonien eines Soul-, Jazz- oder Blueskonzertes verzaubern unsere vor Kälte geplagten Seelen regelmäßig am Fuße der Tanzenden Türme. Das Mojo Jazzcafé lässt sich wohl am besten als gemäßigtes, vielleicht auch gediegeneres Pendant zum unterirdischen Nachtclub beschreiben. Am Fuße der Reeperbahn könnt ihr hier zu Kaffee, Kuchen und Stollen eine exzellente Auswahl an talentierten Musikakrobaten für euch entdecken. Let’s get grooving, let’s get warm!

Abtauchen, aufwärmen, abschalten

© Bernadette Grimmenstein & Bäderland

Abtauchen, aufwärmen und einfach mal abschalten – ja, Entspannung kann so simpel sein. Wohl nichts hilft so gut gegen Frostbeulen und Stressfalten wie ein regenerierender Tag im beheizten Nass einer warmleuchtenden Therme. Mit über 100 Wintern Tradition ist das Kaifu-Bad in Eimsbüttel Hamburgs älteste Schwimmanlage und hat im vergangenen Jahrhundert zweifellos Kultstatus erreicht.

Junge Familien, Studenten und Nachbarn treffen sich hier, zwischen Dampfschwaden und Wasserplätschern, gleichermaßen zum Seele baumeln lassen und Ruhe tanken. Ein besonderer Glanzpunkt ist dabei die salzreiche Natursole, die die Haut samtig weich macht und die Muskeln entspannt. Im Kaminzimmer könnt ihr anschließend auch die letzte Frostigkeit aus Herzen und Gliedern vertreiben. Hach, ist das wohltuend.

Frisch verliebt

Stockfoto

Nichts wärmt so sehr wie das Gefühl, frisch verliebt zu sein – plötzlich erscheint die Welt weniger dunkel und schwer, der Tag offenbart sich in sanfterem Licht, und die kleinen Freuden einer Nachricht, einer Umarmung oder eines Lächelns vermögen selbst die frostigste Kälte aus eurem Leben zu vertreiben. In den Armen eines anderen ist der Winter leichter zu ertragen.

Deshalb rufen wir euch dazu auf, der Liebe wieder eine Chance zu geben – wie zum Beispiel mit SocialMatch. Wie gemacht für diese ungemütliche Jahreszeit verbringt ihr euer erstes Date dank der Plattform nämlich in einer lauschigen Bar, ganz unverkrampft bei einem vergnüglichen Gesellschaftsspiel und nehmt dem Kennenlernen so seine nervöse Anspannung. Auf geht’s – die Liebe wartet auf euch.

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Tabitha Wedemann

Nachdem Tabitha die letzten sieben Monate durch die Weltgeschichte gereist ist, hat sie jetzt ihren Weg zurück nach Hamburg gefunden, um ihrer Leidenschaft fürs Schreiben nachzugehen. Wenn sie nicht gerade in Cafés sitzt, Gedichte verfasst oder über Festivals tanzt, erkundet sie am liebsten all die besonderen Ecken ihrer Heimatstadt!