¡Buen provecho!

¡Buen provecho!10 Tapasbars mit spanischen Köstlichkeiten

Wir schicken euch zu diesen 10 tollen kulinarischen Hotspots, wo das Motto lautet: sharing is caring! Denn in diesen Tapasbars gibt's so viele kleine Köstlichkeiten, dass man einfach alle probieren will. Also: Trommelt eure Freunde zusammen und erlebt einen spanischen Abend par excellence!

Tapas

Spanischer Genuss in einem Haps

„La Tapa“ kommt aus dem Spanischen und bedeutet wörtlich übersetzt „Deckel“ oder „Abdeckung“. Im Kulinarischen hat sich hieraus der Begriff für kleine Appetithäppchen entwickelt. In kleinen Mengen sind Tapas meistens mit einem Haps im Mund. 

Elbperle

In der Nähe des Fischmarkts befindet sich die Elbperle und verspricht neben einem fantastischen Blick auf unseren Fluss auch feinste kleine Tapas. Auf der Karte stehen hier Klassiker wie Manchego (spanischer Schafskäse), Chorizo (pikante Salami) oder Aioli mit Brot. Um diesen Knoblauch-Dip kommt ihr in spanischen Restaurants auch nicht herum – solltet ihr auch nicht. Denn es gibt nichts besseres, was zu einem frischen Brot passt.

Unbedingt probieren

Salchichas con Bacon: die gegrillten Speckmantel-würstchen sind der Hammer!

Preis

Pro Tapa zahlt ihr hier von 2 bis 5,90 Euro

Ambiente

Typisch spanisch mit einem tollen Blick auf die Elbe

Portomarin

Wo Spanier zu Besuch in Hamburg selbst essen, muss es auch gut sein, oder? Im Portomarin in Winterhude sind nicht nur die Gastgeber spanischer Herkunft, auch unter den Gästen finden sich Einheimische. Dabei gibt es hier neben erstklassigen Tapas auch noch viele anderen Speisen, die Gourmetherzen schneller schlagen lassen. Wie klingen zum Beispiel frische Datteln mit Cashew-Kernen und Bacon mit Balsamico? Eben! 

Unbedingt probieren

Den Jamón Ibérico de Bellota (luftgetrockneter Edelschinken vom freilaufenden iberischen Schwein) solltet ihr euch hier nicht entgehen lassen.

Preis

Die gemischte Tapasplatte für zwei kostet 24 Euro

Ambiente

Hier gibt's das volle spanische Feeling!

Deseo

Die etwas anderen Tapas bekommt ihr in den beiden Läden der Deseo Tapasbar.  Deseo bedeutet auf Deutsch Wunsch – und hier geht wirklich jeder kulinarische in Erfüllung. Egal ob feinstes Rind, Broccoli in Weißwein-Sauce oder gebackener Manchego – jedes Gericht ist hier einfach unfassbar gut. Dabei sind die Läden in Eppendorf und Winterhude gemütlich klein und immer voller Leben. Eine der besten Tapasbars Hamburgs, wie wir finden.

 

Unbedingt probieren

Wir können euch den gebackenen Schafskäse auf karamellisierten Zwiebeln wärmstens empfehlen

Preis

Die Tapas kosten zwischen 2,50 und 9,50 Euro.

Ambiente

Modern und urig zugleich, und durch die Aufteilung der Tische sehr kommunikativ.

Imara

Im Imara im Eppendorfer Weg trifft mediterrane Küche auf orientalische Raffinesse. Soll heißen: Hier bekommt ihr Tapas in allen Varianten (von herzhaft über süß, warm oder kalt mit Fisch, Fleisch oder vegetarisch) im stylischen Orient-Design serviert. Hier seid ihr nicht nur von den exotischen Gewürzen auf euren Tellern, sondern auch von der Einrichtung und dem Ambiente beeindruckt. Versprochen! Zudem sind die Tapas hier durch die Fusion-Küche mit frischen Zutaten wirklich einzigartig!

 

 

Unbedingt probieren

Wie klingt Blattspinat mit Mandeln und Cranberries? Supergut!!

Preis

Die Tapas starten bei 4,20 Euro

Ambiente

Spanien trifft hier auf den Orient: Ein spannender Ort!

Madrigal

Wir sind Spanien – mit diesem Leitspruch lockt euch das Madrigal nach Altona. Oder auch nach Winterhude. Denn original Tapas werden euch an diesen beiden Standorten angeboten. Unter dem Begriff Madrigal versteht man eigentlich ein Gedicht, in diesem Fall ist es dann wohl ein Liebesgedicht an die spanische Küche. Denn in beiden Locations könnt ihr in gemütlicher Atmosphäre einzigartige Tapaskreationen und dazu guten spanischen Wein genießen. 

Unbedingt probieren

Die Hähnchen in Cocossauce sind ein Gedicht!

Preis

Ihr zahlt pro Tapa zwischen 4,40 und  7,90 Euro

Ambiente

Hier spürt man Spaniens Flair in jeder Ecke.

Avelino Tapas y Vino

In der Katharinenstraße werden Tapas nach Familienrezepten zubereitet und machen somit einen Abend im Avelino Tapas y Vino ganz besonders. Wie der Name des Restaurants schon verrät, wird euch zu den Gerichten auch immer ein guter Tropfen gereicht. Und nicht nur das Essen ist verlockend – auch die Lage: In der Hamburger Altstadt auf der Halbinsel Cremon zwischen Rathaus, Speicherstadt und Hafencity lässt es sich hier mitten in der Stadt herrlich entspannen. 

Unbedingt probieren

Immer ein Hit: Espárragos verde a la plancha – Gegrillter grüner Spargel mit Walnussöl

Preis

Die Tapas variieren von 3  bis 15,50 Euro

Ambiente

Der spanische Inhaber begrüßt seine Gäste so herzlich, dass man sich wie unter Freunden fühlt. 

Mareas Tapasbar

Spanisches Flair mit karierten Tischdeckchen und beste Tapas gibt's auch in Eimsbüttel. In dem Eckrestaurant Mareas Tapasbar könnt ihr euch auf beste Tapas und eine nette Gastgeberin freuen. Unser Tipp? Aioli! was sonst?! Aber auch der Ziegenkäse ist nicht zu verachten. Hier kommen ihr die Klassiker, aber auch echt raffinierte Varianten auf den Teller. Also hin da!

Unbedingt probieren

Alle, aber wer mal was anderes essen mag, sollte mal den Sauerkraut mit Chorizo und Apfelkompott probieren

Preis

Mehr als 20 Euro für eine gute Menge an verschiedenen Tapas für eine Person zahlt ihr hier nicht

Ambiente

Fernanda ist das Herzstück des Ladens – und der Garant für einen grandiosen Abend

Tapas y Mas

Ok, wir geben zu: Es ist ein Tapas-Special, aber im Tapas y Mas können wir euch, wie der Name es schon vermuten lässt, noch mehr als nur die spanischen Kleinigkeiten ans Herz legen. Die Paella ist nämlich in dem Laden in der Schanze auch nicht zu verachten. Natürlich gibt's dazu auch immer einen guten Schluck Wein. Den Klassiker Aioli, Brot und Oliven bekommt ihr vorweg sogar umsonst gereicht – die Karte bietet euch genug Auswahl, um noch mehr kleine Teller euren Tisch zu bringen.

Unbedingt probieren

Puh, wo fangen wir an? Ein Hit sind die Chorizo in Weißwein und die frittierten Baby-Tintenfische.

Preis

Hier gibt's Tapas ab 3,90 Euro

Ambiente

Netter, uriger Laden im Schanzenviertel

Vagueira Tapas

Im Vagueria Tapas bekommt man in St. Georg gleich aus mehreren Gründen Fernweh nach Portugal. Denn hier werden euch die Köstlichkeiten vom Nachbar Spaniens kredenzt – und die sind genau so lecker! Nicht nur die Vitrine mit den Tapas des Tages und das große Weinfass, auf dem der leckere Ibero Schinken in seiner Schneidemaschine thront, machen Lust auf mehr. An manchen Wänden sind mit Palmen aufgemalt, während andere in einem feurigen Rot erstrahlen – ein uriger kleiner Laden, in dem man sich direkt wohlfühlt. Vor allem die köstliche Käseplatte können wir euch ans Herz legen.

Unbedingt probieren

Nehmt das Überraschungsmenü mit einer schönen Auswahl an Tapas – ihr werdet nicht enttäuscht sein

Preis

Die Tapas starten bei 3 Euro

Ambiente

Uriger geht's wohl kaum: Hier wird das südländische Flair voll ausgelebt.

Tapas Filón

Last but not least, möchten wir euch für ein paar Tapas auch nach Blankenese oder Iserbrook locken. Denn an diesen beiden Standorten kredenzt euch das Team von Tapas Filón die besten kleinen Leckereien. Ein Blick in die Karte gefällig? Klassiker wie Chorizo, Serrano-Schinken oder Piementos gibt's hier in klassischen und einzigartigen Kombinationen. Zudem wird euer Ausflug nach Blankenese auch mit einem Essen unter den alten Bäumen belohnt. Aber auch schon jetzt im Winter lohnt sich aufgrund des einmaligen spanischen Flairs ein kleiner Trip zu Fabiano und seinem Team.

Unbedingt probieren

Unser Tipp: Möhrchen und die Kichererbsen mit Thunfisch 

Preis

Die Tapas starten bei 4 Euro

Ambiente

Total nett: Ein kleiner romantischer Fleck, den mal unbedingt mal ausprobiert haben muss 

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Tinka Rebhan

Aufgewachsen in der Lüneburger Heide ist Tinka seit fünf Jahren "nordish by heart" und das schlägt ziemlich laut für die Schiffe, das Meer und den Hafen. Dabei erkundet Tinka die Stadt besonders gerne mit ihrem Rad und ist dabei immer auf der Suche nach noch unentdeckten Ecken Hamburgs.