Burgerlich

BurgerlichEin Herz für gute Burger

Wenn es eine Sache gibt, an der wir uns absolut nie satt essen werden, dann sind es Burger. Deshalb war es für uns auch gar kein Problem, uns einmal quer durch die Karte des Burgerlich am Gänsemarkt zu futtern. Hier gibt's aber nicht nur saftige Patties und fluffige Brötchen, sondern auch selbst gemachte Limos und kunterbunte Drinks. Kommt mit, liebe Foodies – wir hoffen, ihr habt Hunger!

Alles andere als normale Burger

Ein fester Platz in Hamburgs Burgerwelt

Das Burgerlich ist mittlerweile kein Unbekannter mehr in Hamburgs vielfältiger Burgerwelt. Seit 2014 begeistern sie uns mit richtig guten Burgern und einer ausgefallenen Bestelltechnologie. Neben der Filiale Speersort folgte Ende 2018 auch ein Laden am Gänsemarkt – inklusive Milkshake Lab. Wir haben uns das Foodie-Paradies mal genauer angeschaut!

Frisch bis zum Tisch

Mit Lena von Burgerlich schlemmen wir uns heute nicht nur durch die Karte, sondern dürfen auch noch einen Blick in die Küche der Burgermanufaktur werfen. Denn von den Buns bis zum Patty wird hier fast alles vor Ort selbst hergestellt oder verarbeitet. Doch bevor unsere Behind-the-scenes-Tour startet, nehmen wir einen großen Schluck hausgemachte Limo – die gibt's hier mit Orange-Thymian, Lavendel oder ganz klassisch Zitrone. Mindestens so toll wie den Geschmack finden wir aber die Idee, anstelle von Plastikstrohhalme, ökologisch abbaubares Material zu verwenden.

Ein super Start: die hausgemachten Limos!

Modern auf zwei Etagen

Im Burgerlich werdet ihr von einer großen runden Bar empfangen, die fast wie eine gemütliche Lounge wirkt. Das lichtdurchflutete Restaurant ist auf zwei Stockwerke angelegt, sodass ihr im unteren Lounge-Bereich entspannt an der Bar sitzt und im oberen Bereich, mit Blick in die Küche, auch die Flaniermeile rund um den Gänsemarkt beobachten könnt. Gemütlichkeit, schickes Ambiente und Burger, das gefällt uns!

Futuristischer geht's nicht!

Bestellen wie im Jahr 3000

Unsere Limos hat Lena noch für uns bestellt, jetzt sind wir an der Reihe. "Schaut mal auf euren Tisch", sagt sie mit einem Grinsen und wir stellen wir fest, dass mit einem kleinen Druck, ein Tablet ausgefahren wird, auf dem wir direkt bestellen können – Willkommen in der Zukunft! Keine Sorge, ihr müsst dafür kein Technik-Geek sein, ihr könnt euch in Ruhe durch die Karte stöbern und alles erstmal in euren Warenkorb legen. Nachdem ihr eure Burger kreiert und eure Sides gewählt habt, schließt ihr eure Bestellung ab und in Sekundenschnelle landen eure Wünsche in Küche und Bar!

Wir produzieren & verarbeiten vom Bun bis zum Patty alles selbst. Regionalität und Frische liegen uns sehr am Herzen.

Lena von Burgerlich

Einmal alles bitte!

Quer durch die Karte

Wir dürfen uns einmal quer durch das Menü bestellen – und haben definitiv die Qual der Wahl! Bei so vielen Burgern können wir uns kaum entscheiden. Portobello Veggie Burger, Pulled Beef aus dem Smoker und Pommes in allen Varianten sind aber auf jeden Fall ein Muss! Kaum haben wir bestellt, landen auch schon die ersten Teller auf unserem Tisch. Wow, das ging ja super fix!

Wir snacken uns durch perfekt gegrillte Patties, kunterbunte Dips und Pommes mit Süßkartoffeln und in Chipsform. Sechs Burger später sind wir mehr als satt – und überglücklich!

Burgerlich Speersort

Der erste Laden

Wusstet ihr, dass es Burgerlich schon seit über fünf Jahren in Hamburg gibt? Die erste Filiale eröffnete beim Speersort direkt in der Innenstadt. In kleinerem Ambiente, aber auch modern und gemütlich, könnt ihr hier genauso gut Burger futtern wie am Gänsemarkt.

Wo?
Speersort 1, 20095 Hamburg

Öffnungszeiten?
So bis Do. 11.30–23.00 Uhr
Fr &  Sa 11.30–0.00 Uhr

Home is where you can eat burger!

Eine kleine Burgerfabrik

Zeit für den zweiten Programmpunkt: der Blick hinter die Kulissen. Mit dem Fahrstuhl geht's in den zweiten Stock, wo Lena uns die Köche der leckeren Burgerlich-Kreationen vorstellt. "Wir backen die Buns hier direkt vor den Augen der Gäste", erzählt uns Chefkoch Mahmod stolz. "Die Zutaten für sämtliche Gerichte werden bei regionalen Händlern eingekauft, damit wir absolute Frische garantieren können", ergänzt Lena, die voll hinter ihrer kleinen Burgermanufaktur steht.

Das Milkshake Lab

Ab ins Milkshake Labor!

Gerade als wir denken, wir haben alles gesehen, überrascht uns Lena mit einem sagenhaften Nachtisch! Unser letzter Stopp ist das Milkshake Lab. Hier werden täglich die vielleicht verrücktesten Shakes der Stadt gemixt – wir entscheiden uns heute mal für den Bacon Milkshake. Yes, richtig gelesen! Klingt crazy, ist aber verdammt lecker. Süß und salzig sind halt immer eine gewinnbringende Kombi!

Zwei Stunden, sechs Burger und ein Milkshake später, rollen wir aus dem schicken Laden im Gänsemarkt. Was für ein spitzenmäßiger Laden! Hier schlemmt ihr nicht nur regional, frisch und unfassbar gut, sondern auch in top modernem Ambiente. Wir kommen ganz bald wieder – denn so viel wie man hier probieren kann, passt nicht in einen Besuch!

Wir kommen wieder!

Dahlina-Sophie Kock

Dieser Artikel ist in bezahlter Kooperation mit Burgerlich entstanden.

Jan-Martin Bauer

Jan-Martin kommt aus Hamburgs Süden und liebt es, neue Restaurants und Bars in der schönsten Stadt der Welt zu entdecken. In seiner Freizeit spielt er Fussball und singt für sein Leben gerne Karaoke.