Bye Bye, schlechte Laune!

Bye Bye, schlechte Laune!Tipps gegen den Winterblues

Obwohl die Tage wieder länger werden, ist es abends, wenn ihr aus dem Büro kommt, schon längst dunkel. Nassfeuchter Schneeregen, eisiger Dauerwind - das neue Jahr fühlt sich nicht wie ein glorreicher Neuanfang an. Wir verstehen euch. Deshalb haben wir uns ein paar Tipps überlegt, die den Januar-Blues wieder vertreiben können.

Glück kann man nicht kaufen, aber Kaffee schon!

Das gemütliche Café in Duvenstedt ist eine echte Wohlfühloase

Das gemütliche Café in Duvenstedt ist eine echte Wohlfühloase

Nirgends ist der Winter so schön wie in einem gemütlichen Café. Vor allem mit einem guten Buch oder einem Notizbuch in der Tasche und der Lieblingsmusik im Ohr. Uns fällt es schwer, uns für diesen Anlass ein wohnlicheres Café als Caros Konditorei und Davids Café in Duvenstedt vorzustellen. Ein warmes Ambiente, schöne Landhausmöbel, nicht zu groß und nicht zu klein – genau so muss das sein! Am besten setzt ihr euch in die Nähe von Caros Hund Calle und genießt einen Latte Macchiato zu eurem Pflaumen-Streusel-Kuchen. Glück kann man nicht kaufen, aber Kaffee schon! Und das kommt dem doch schon ziemlich nah.

An orange a day keeps the doctor away

Nichts geht über frisches Obst & Gemüse

Bei dem nasskalten Wetter ist es besonders wichtig, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Wie sagt man doch so schön: “an apple a day keeps the doctor away”! Jetzt im Winter schmecken Orangen, Mandarinen und Grapefruits besonders gut. Auch Walnüsse sind super, da steckt nämlich Serotonin drin und das macht glücklich. Obst und Gemüse mundet frisch und regional am aller besten, deswegen macht ihr eure Besorgungen am besten auf dem Wochenmarkt am Goldbekufer. Der kleine Bruder vom Isemarkt ist immer einen Ausflug nach Winterhude wert. 

Süße Sünden gegen schlechte Laune

Kuchen am Stiel!

Zwischen dem ganzen gesunden Obst ist es durchaus mal okay, etwas für die Seele zu tun und die süßesten Vorteile der kalten Monate gründlich auszukosten. Beim Cake Pop Kurs von Guter Kuchen habt ihr nicht nur ordentlich Zeit zum Naschen, sondern lernt auch, eure Backkünste zu perfektionieren! Das Beste: Über ein Überraschungspaket mit selbstgebackenen Süßigkeiten freuen sich auch Omas, Tanten und beste Freunde. So könnt ihr nicht nur eure eigene trübe Januarstimmung aufbessern, sondern versüßt auch noch euren Lieblingsmenschen die dunklen Tage!

Ein Schluck Felix Felicis

Ein Tropf gegen den Winterblues!

Ein Tropf gegen den Winterblues!

Ein Tröpfchen gegen den Winterblues hat noch niemandem geschadet. Mit den besten Freunden im Gepäck und einem fruchtigen Cocktail in der Hand lässt es sich ganz vorzüglich in Erinnerungen an den letzten Sommer schwelgen und die Schlecht-Wetter-Müdigkeit vergessen. Und wo ginge das besser, als unter dem Lichterkettenmeer des Clockers - vor allem, wenn man mit steigender Promillezahl auch langsam aber sicher richtig wohlig warm wird? So ein edler Gin-Tropfen wirkt schon fast wie Felix Felicis!

Zurück zum Wesentlichen

Ruhe & Gelassenheit steht hier auf der Tagesordnung © Buddhistisches Zentrum Hamburg

Vielleicht müsst ihr euch auch einfach mal wieder aufs Wesentliche besinnen. Und wie ginge das besser als mit Meditation? Im Buddhistischen Zentrum zwischen Schanze und St. Pauli könnt ihr hervorragend abschalten, runterkommen und erden. Hier wird jeder mit einem freundlichen Blick begrüßt, sodass ihr gar nicht umhinkommen werdet, eure verspannten Mundwinkel zu einem Lächeln zu verziehen. Und wer weiß? Vielleicht habt ihr euch in dem dunklen Wetter nur ein wenig verloren und vielleicht braucht es gar nicht viel, um euch zwischen Nebeltagen und stürmischen Nächten wiederzufinden.

Take a walk

Wo ließe es sich schöner spazieren gehen?

Wo ließe es sich schöner spazieren gehen?

Die ersten Schneeflocken fallen vom Himmel und bleiben vielleicht sogar auf den tiefgrünen Tannen liegen. Dick eingemummelt in Winterjacke und Schal ist es sogar richtig gemütlich. Erst wenn man draußen an der frischen Luft ist, fühlt man sich wieder richtig mit dem Leben verbunden. Bei einem Spaziergang durch die Lüneburger Heide könnt ihr ein wenig Kraft und Energie für die kommenden Wintermonate tanken und eure müden Geister in Bewegung bringen. Die Wanderung von Egestorf nach Wilsede über den Pastor-Bode-Weg ist einen richtigen Tagesausflug wert. Bleibt zwischendurch einfach einmal stehen, atmet tief ein und spürt, dass ihr lebendig seid.

Verwöhnung für die Ohren

Klavierklänge für den Tagesabschluss

Musik tut der Seele gut! Jetzt, wo es draußen immer dunkler und die Tage immer kälter werden, sind gemütliche Klavierklänge genau das richtige für Herz und Seele – die haben nämlich die wunderbare Angewohnheit, ein wärmendes Feuer in einem zu entzünden. Einmal im Monat veranstaltet der Hamburger Kunstverein in der Dämmerstunde zwischen Feierabend und Serienmarathon auf der Couch ein kleines Klassikkonzert im Oberhafen. Mit einem Hauch von Hafenatmosphäre in der Nase und Hamburgs Kreativ-Hochburg im Rücken kann man sich nur besser fühlen, oder?

Die Sorgen ausschwitzen

Ein Wellnessabend hat noch niemandem geschadet! © Bartholomäus Therme Facebook

Wenn es draußen kalt, dunkel und ungemütlich wird, ist der alljährliche Besuch in der Sauna spätestens fällig. Die Bartholomäus Therme zwischen Barmbek Süd und Uhlenhorst ist eine wahre Wellnessoase, die euch mit einer herrlichen Saunalandschaft, verschiedenen Aromabädern und einem exzellenten Wintergarten von eurem Alltagsstress befreit. In den frostigen Wintermonaten gibt es nichts Schöneres, als sich einmal richtig durchzuwärmen und alles auszuschwitzen, was einen belastet.

Ein Hauch Magie

Manege frei für die Zauberei! © Wunderkontor Facebook

Simsalabim! Ein Knall, ein Lichtblitz und siehe da… so leicht lässt sich die Traurigkeit einfach wegzaubern! Im Wunderkontor am Hamburger Fischmarkt werden regelmäßig Zauberkurse angeboten, bei denen ihr euch zum Merlin des 20. Jahrhunderts ausbilden lassen könnt. Zaubern macht nicht nur gute Laune, sondern lässt sich auch super in den warmen und trockenen vier Wänden üben. Und wer weiß, vielleicht zieht ihr ja sogar ein weißes Kaninchen aus dem Hut, das ihr im Anschluss mit nach Hause nehmen könnt. Zwei Fliegen mit einer Klappe, könnte man sagen!

In eine andere Welt abtauchen

Wenn einem die eigene Welt zu viel wird und nur noch graue Wolken am Himmel stehen, hilft es manchmal, für eine Weile in eine andere Welt abzutauchen, in der das Leben noch rosarot und okay ist – oder wenigstens nicht ganz so trist. Bei stories! unweit der Hoheluftchaussee wird regelmäßig ein gemeinsames Abendbrot veranstaltet, bei dem ihr zu Schnittchen und Wein neue Lieblingsbücher für euch entdecken könnt. Die Schmöker gibt es selbstverständlich zum Mit-nach-Hause-nehmen -  so könnt ihr eingekuschelt in Schals und Decken auch gleich weiterlesen. Die perfekte Strategie, den Winterblues einfach zu vergessen!

Tabitha Wedemann

Nachdem Tabitha die letzten sieben Monate durch die Weltgeschichte gereist ist, hat sie jetzt ihren Weg zurück nach Hamburg gefunden, um ihrer Leidenschaft fürs Schreiben nachzugehen. Wenn sie nicht gerade in Cafés sitzt, Gedichte verfasst oder über Festivals tanzt, erkundet sie am liebsten all die besonderen Ecken ihrer Heimatstadt!