Bye Bye, schlechte Laune!

Bye Bye, schlechte Laune!Sieben Tipps gegen den Winterblues

Obwohl die Tage schon wieder länger werden, ist es, wenn wir aus dem Büro kommen schon längst dunkel. Eiskalter Wind peitscht uns Nieselregen um die Nase und wir wollen einfach nur ins Bett. Fühlt sich mehr nach Januar-Blues als nach einem glorreichen Neuanfang an. Damit euer Jahresstart nicht grau und trüb bleibt, haben wir uns sieben Tipps überlegt, mit denen ihr die schlechte Laune vertreiben könnt.

Entspannen in der Tribe Yoga Base

Tankt Energie beim Yoga.

Und macht es euch danach mit Freunden gemütlich.

Ab und an müssen wir uns mal wieder auf das Wesentliche besinnen und eins mit uns werden. Das funktioniert besonders gut in der TRIBE Yoga Base. Im ersten Yoga Café Hamburgs könnt ihr zwischen dem herabschauenden Hund und dem Krieger nicht nur eine Menge Energie tanken sowie Körper und Seele in ein Gleichgewicht bringen, sondern nach dem Kurs einen Kaffee und Frühstück genießen und es euch so richtig gemütlich machen. Besonders cool, wenn ihr eure (sportlichen) Freunde mitbringt!

Schwitzen im Hamam Hamburg

Bereit für Entspannung? © Hamam Hamburg

Lasst es euch gut gehen! © Hamam Hamburg

Übersetzt bedeutet Hamam "Spender von Wärme" und beruht auf jahrhundertealten Traditionen. Musik in unseren Ohren, vor allem im Winter. Bei Selma Yöndem-Ekinci dürft ihr euch auf das volle Programm Entspannung und Wohlfühlen freuen: Schwitzen, Schaumwaschung, abschließender Chai und Ausspannen in gemütlicher Kissenlandschaft. Übrigens ist das Hamam der perfekte Ort, um nicht allein, sondern gemeinsam mit Freunden zu relaxen: Sogar zur Römerzeit dienten die Badehäuser nicht nur zur Reinigung und Entspannung, sondern auch zum Austausch des neuesten Klatschs. Bye, Bye Winterblues! Wir machen es uns warm.

Kakao schlürfen im Klippkroog

Mhh, lecker! Das Frühstück.

Schonmal so einen leckeren Kakao gesehen?

Das Klippkroog ist so gemütlich, dass wir am liebsten den ganzen Tag dort verbringen würden. Dank Annes Speisekarte ist das gar kein Problem. Startet euren Tag entspannt mit einem vollgepackten Frühstücksteller (und vielleicht einem Sekt?), gönnt euch nachmittags einen heißen Kakao mit ganz viel Sahne und abends eine Brotzeit. Das Klippkroog ist für uns nicht mehr aus Altona wegzudenken und seit neun Jahren ein echtes Nachbarschaftscafé zum Wohlfühlen.

Vitamine shoppen auf dem Goldbekmarkt

Orangen sind eins der leckersten Highlights im Winter.

Bei dem nasskalten Wetter ist es besonders wichtig, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Das hält euch nicht nur gesund, sondern macht auch glücklich. Wie sagt man doch so schön: “an apple a day keeps the doctor away”! Im Winter sind Orangen, Mandarinen und Grapefruits das absolute Highlight. Auch Walnüsse sind super, da steckt nämlich Serotonin drin. Weil Obst und Gemüse frisch vom Markt und regional besonders gut schmeckt, mummelt ihr euch am besten dick ein und macht euch auf zum Wochenmarkt am Goldbekufer. Auf dem Markt in Winterhude findet ihr nämlich alles, was euer Herz begehrt und könnt euren Einkauf mit einem wunderschönen Spaziergang verbinden.

Spazieren im Hirschpark

Willkommen im Hirschpark!

Spazieren gegen den Winterblues.

Im Hirschpark geht es richtig tierisch zu! Der schöne Park oberhalb der Elbe ist nicht nur ein Zuhause für Hirsche, Rehe und Pfauen, sondern eine grüne Ruheoase für uns alle. Egal, ob Sommer oder Winter – wir spazieren fast nirgends lieber entlang: Hafenluft schnuppern, die Natur genießen und einfach mal den Kopf freibekommen. Genau das Richtige gegen den Winterblues! Unsere flauschigen Freunde im Park haben wir übrigens Johan Cesar VI. Godeffroy zu verdanken, der ergänzte das vor rund 400 Jahren angelegte Landgut nämlich 1860 um ein Wildgehege. Spitzenmäßiger Einfall, finden wir!

Eis selber machen mit Luicella's Ice Cream

Mhhh, dieses Eis könnt ihr selber machen!

Auf Sommer, Sonne, Sonnenschein fällt es euch jetzt schon schwer, zu warten? Dann holt euch doch den Geschmack des Sommers einfach nach Hause – mit den Eis-Workshops von Luicella's. In der Eisdiele am Grindelhof werdet ihr euer ganz eigener Gelato-Meister: Kreiert euer eigenes Eis zum Mitnehmen. Das garantiert euch einen leckeren Nachmittag und selbst gemachte Leckereien für zuhause – außerdem steigt die Vorfreude auf den Sommer ins Unermessliche.

Kunst gucken in der Affenfaust Galerie

Die Fassade ist ein eigenes Kunstwerk

Bunt, wild und urban so geht's in der Affenfaustgalerie zu.

Seit 2012 ist die Affenfaust Galerie der Raum für Urban und Contemporary Art. In den alten Hallen eines Supermarktes werden alle erdenklichen Arten urbaner Kunst ausgestellt: Kollagen, Skulpturen aus Styropor, Malerei, Grafik, Siebdruckwerke und vieles mehr werden euren kreativen Horizont garantiert erweitern. Noch bis Februar könnt ihr euch die Ausstellung „Two Solos“ anschauen. Die KünstlerInnen Marc Burckhardt und Elmar Lause entführen euch in fantastische Wirklichkeiten. Und wer sich schon immer gefragt hat, was es mit der bunten Fassade der Affenfaustgalerie auf sich hat: Das ist das Projekt „Happy Meal" von den Low Bros.

Geheimtipp Hamburg

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Lena Müller

Ihre Wohnung in der Schanze könnte Lena niemals hergeben. Wenn sie nicht mit Freunden an den Tresen des Schulterblatts sitzt, dann mit einem Buch im Café. Wie Lena über sich selber sagt, hat sie einen grottigen Filmgeschmack dafür aber einen spitzenmäßigen Musikgeschmack.