Café Hosch

Café HoschFrühstück, Lunch und süße Versuchungen vom Meisterkonditor

Auf dem Weg zum Café Hosch laufen wir durch die wunderschönen Straßen von Winterhude, am Mühlenkampkanal vorbei und schon sehen wir die Treppen hinunter zum Eingang des pastellblauen Cafés. Wir sind schon gespannt, denn dieser Laden ist Café, Confiserie, Konditorei, Frühstückslokal – und alle Gerichte und süßen Leckereien werden hier selber kreiert von Inhaber und Konditor-Meister Holger Schreck!

Gemütlich und ein bisschen französisch angehaucht!

Von Hamburg nach Griechenland und zurück

Holger und seine Frau Eleni Schreck haben das Café Hosch vor mittlerweile zwei Jahren eröffnet. Vorher lebten und arbeiteten sie in Griechenland, wo Eleni auch aufgewachsen ist. Holger selbst ist Hamburger, seine Eltern hatten hier früher ihre eigene Konditorei. Umgeben von der Liebe zum Backen hat auch Holger in Deutschland seine Ausbildung zum Meisterkonditor gemacht – doch nach einem Auslandsjob in Griechenland lockte ihn die Liebe dazu, dortzubleiben.

Holger und seine Frau Eleni

Tochter Elisa arbeitet fleißig mit und bringt ihre Ideen ein!

Das eigene Café

Eleni und Holger sind ein Gastro-Dreamteam, denn beide arbeiteten jahrelang in Sternehotels. Sie hat ein Händchen für Einrichtung und Management, während er seine Leidenschaft in die Kreation von tollen Desserts steckt – selbst für die griechische Regierung hat er schon welches gezaubert! Nun hat sich das Paar den Traum vom eigenen Laden in Hamburg erfüllt.

Breakfast all day

Nun geht's ans Essen! An der Karte im Café Hosch können wir uns erst mal gar nicht sattsehen, da wird uns schon ein voller Frühstückstisch aufgetischt. Das dreistöckige „Hosch" Frühstück ist klassisch: Käse und Aufschnitte, Konfitüre, Obst, Gemüse, Vollkornbrot und Brötchen. Einen Frische-Kick bekommen wir obendrauf vom vitalen Frühstück! Neben den Menüs könnt ihr aber auch einzelne Frühstücksspezialitäten bestellen. Am beliebtesten ist das Avocadobrot, optional mit Rührei und Lachs dazu. Wer den Tag gerne süß startet, ist mit Granolamüsli oder den fluffigen, belgischen Waffeln bestens bedient!

Leichter Lunch

Das Beste am Frühstücksmenü ist, dass es für ganzen Tag gilt, denn: Frühstück geht immer! Da müsst ihr euch nach dem Feiern zukünftig keinen Kopf mehr machen, wo der Katerbrunch stattfinden soll. Obendrauf habt ihr noch eine Auswahl an leichten Lunch-Gerichten auf der Karte: Quiches, drei verschiedene Suppen, leckere Flammkuchen und bunte Salate. Natürlich von Holger in der Küche frisch zubereitet! Egal, zu welcher Tageszeit ihr hier einkehrt, ihr werdet garantiert satt und glücklich. Nach den salzigen Gerichten wandern unsere Augen aber zur Theke, oder besser gesagt zu süßen Sünden!

Cremige Kürbissuppe zu Mittag? Ja, bitte!

Das Hosch Frühstück, und alle anderen, bekommt ihr den ganzen Tag lang!

Dessert-Liebe

Hach ja, Desserts! Das Café Hosch spielt auf jeden Fall in der süßen Meisterliga der Stadt mit. Holger Schreck kreiert mit seiner langjährigen Erfahrung alle Rezepte selber. Kaum zu glauben bei all den Köstlichkeiten, die den Vorderbereich des Ladens füllen! Da wären zum Beispiel die bunten Macarons, die aussehen und schmecken wie direkt aus Paris. Unser absoluter Liebling unter den kleinen Köstlichkeiten ist das Knuspernougat Petit Four. Sie sieht aus wie ein Mini-Brownie, doch beim ersten Biss werdet ihr vom Crunch-Gefühl überrascht, himmlisch!

Macarons schmecken per Hand gemacht am besten!

Das Knuspernougat Petit Four überrascht euch garantiert, und zwar sehr positiv!

Kuchen und Torten

Die Kuchen und Torten werden jeden Tag frisch zubereitet. Das sei ihm wichtiger als eine riesige Auswahl, erklärt Holger. Dabei ist die Auswahl schon besser, als wir uns je erträumen konnten! Die Schokoladentorte zerschmilzt in unserem Mund, die Mango-Maracuja-Torte schmeckt wie ein großer Happen Sommer. Auch die Lemon- und Apfel Tartes, der Carrot Cake, die Lübecker Nuss- und die Spanische Vanilletorte sind einfach unwiderstehlich. Wer als Kaffee-und-Kuchen Fan noch nicht hier war, verpasst einiges!

Lieber weniger Auswahl, aber dafür ist dann alles frisch!

Holger Schreck, Meisterkonditor und Inhaber des Café Hosch

Sweet Dreams To Go

Besonders zur Weihnachtszeit solltet ihr das Café Hosch unbedingt aufsuchen. Der Vintage-Schrank neben der Theke ist nämlich voll mit Tütchen, die mit selbst gemachtem Gebäck gefüllt sind. Biscottis, Mandelbrot, American Cookies und vor allem die Zimtsterne eignen sich wunderbar als kleines Geschenk oder einfach als Leckerei auf dem Küchentisch. Auch die Kuchen könnt ihr in wunderschönen Boxen mitnehmen oder zu besonderen Anlässen bestellen – sie sind für jede Feier ein Hingucker!

Süße Tütchen könnt ihr hier auch mitnehmen...

... und euren Liebsten eine Freude damit machen!

Fünf Zimtsterne fürs Café Hosch

Nach all dem leckeren Essen und schönen Gesprächen lehnen wir uns zufrieden zurück. Diese gemütlichen Räumlichkeiten laden geradezu ein, noch ein bisschen zu entspannen und die trubelige Welt zu vergessen. Hier könnt ihr euch stundenlang in Gespräche vertiefen und euren Kaffee mal wirklich als Pause auskosten. Vor allem hat uns die Gastfreundschaft von Holger, Eleni und Elisa überzeugt! Holgers ruhige und Elenis temperamentvolle Art fließen in die besondere Atmosphäre des Ladens mit ein. Mit einer Kuchenbox unterm Arm verlassen wir diesen süßen Ort und freuen uns schon aufs nächste Mal!

  • Wie hinkommen?

    Mit der Buslinie 17 oder 6 bis zur Gertigstraße fahren und 2 Minuten gehen.

  • Was essen?

    Alles! Unser salziger Liebling ist das Avocadobrot mit Rührei, und süß: Knuspernougat Petit Four!

  • Mit wem?

    Ob mit Freunden zum ausgiebigen Katerbrunch, dem Date zum Lunch oder den Eltern zu Kaffee und Kuchen, hier wird jeder glücklich!

  • Highlight?

    Holger ist Meisterkonditor, er backt und kocht alles selbst mit frischen Zutaten – das schmeckt einzigartig gut!

Einmal alles bitte!

Dahlina-Sophie Kock

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Carla Agha Ebrahim

Das Studium hat Carla aus ihrer bayrischen Heimat über Berlin in den Norden gelockt – wo sie Hamburg als ihre neue Lieblingsstadt entdeckt. Oft kilometerweit zu Fuß unterwegs, hält sie Ausschau nach Cafés, Büchern, Second Hand Shops und all den Orten, die einfach neugierig machen.