Craft Bier Bar

Craft Bier BarEin neuer Stern am Hopfenhimmel

Auf der Schanze gibt es für Freunde von Hopfen und Malz einen neuen Lieblingsspot: die Craft Bier Bar. Aber aufgepasst! In der gemütlichen Location dreht sich nicht alles nur um Bier, denn die große Game-Auswahl sorgt für ziemlich viel Abwechslung. Kommt mit und stoßt mit uns an!

Gemütlich!

Keine Bar wie jede andere

Braunschweig, Bremen und Hannover – die Craft Bier Bar ist in Norddeutschland mittlerweile eine echte Institution. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis sich Inhaber Michael Solms dazu entschloss, sein Barkonzept auch in Hamburg zu etablieren.

Als wir eintreffen, bereitet Michael gerade den Tresen für den Abend vor, also erhaschen wir uns schon einmal einen kleinen Blick in die Bar und merken sofort: Hier ist alles ein bisschen anders! Gleich am Eingang überfällt uns eine Nintendo Gaming-Station und sage und schreibe 30 Zapfhähne, was einmalig in Hamburg ist!

Michael erzählt uns seine Story.

Craft Beer aus Leidenschaft

Die Idee der ersten Craft Bier Bar kam Michael, nachdem er die ersten Craft Beer-Festivals in Deutschland veranstaltete. "Craft Beer war hier damals noch in den Kinderschuhen, aber ich sah das Potenzial für eine feste Anlaufstelle für Fans der besonderen Bierkunst", erzählt er uns von seinen Anfängen. Mittlerweile hat er mit dem Delirium Café sogar eine Anlaufstelle in Köln — eine Bar in der Kölsch-Hochburg, die auf Craft Beer spezialisiert ist? Ziemlich mutig!

Über 30 Biere stehen euch an den Zapfhähnen zur Auswahl!

All you need is beer

Aber wer 30 Biere vom Fass anbietet, dem mangelt es nicht an Mut und vor allem nicht an Leidenschaft. Euch werden hier nämlich ganz besondere Biere aus aller Welt serviert – ob Pale Ale aus Kanada, New England IPA aus Ungarn oder Doppelbock aus Bayern – Bierfans kommen bei dieser Auswahl voll auf ihre Kosten.

Bier & Games

Craft Beer ist hier aber nicht alles. Denn auch das Retro-Interieur ist ein echter Hingucker – über gemütliche Sitzecken und Vintage-Schätze bis hin zum urigen Fotoautomaten gibt's in der verwinkelten Bar überall etwas zu entdecken. Und wem das noch nicht genug ist, der kann sich eines der vielen Games schnappen und loszocken! "Das Highlight sind aber die drei Shuffleboards im Keller", schwärmt Michael. Das lassen wir uns nicht zweimal sagen!

Im Keller geht's rund

Früher war hier der Partykeller des Good Old Days, diesen Raum wollte Michael auch sinnvoll nutzen und installierte kurzerhand das beliebte skandinavische Spiel Shuffleboard. An drei Tischen kann hier allein oder im Team ganz entspannt gezockt werden. Nachdem Michael uns schnell durch die Grundregeln geführt hat, probieren wir es direkt mal aus. Am Anfang fallen uns die Pucks zwar noch aus der Bahn, aber ein paar Runden später haben wir den Bogen schon raus.

Die Shuffleboard-Tische verstecken sich im Keller der Bar.

Hoher Suchtfaktor

Der Suchtfaktor des Spiels ist ziemlich hoch und mit ein paar Freunden werdet ihr viel Spaß haben, denn trinken dürft ihr hier unten selbstverständlich auch. Michael plant außerdem noch einen Bierautomaten aufzustellen, damit sich die Spieler den Weg zum Tresen sparen – mehr geht nicht!

Hier sind Geschick & Konzentration gefragt.

Shuffleboards

Der Trend aus Skandinavien

Shuffle-was? Wer die knapp sieben Meter langen Boards aus Echtholz noch nicht kennt, hat was verpasst. Die Spielregeln sind easy zu verstehen, denn ihr müsst euren Puck – ähnlich wie beim Curling – so nah wie möglich ans Brettende gleiten lassen und könnt dabei natürlich auch gegnerische Pucks aus dem Spiel werfen. Wer also ein ruhiges Händchen und ein wenig Geschick beweist, kann hier schnell auftrumpfen!

Wir haben hier drei von zehn Shuffleboard-Tischen in ganz Deutschland stehen!

Michael Solms, Inhaber der Craft Bier Bar

Jetzt wird gezapft!

Nachdem wir uns ein paar Runden wacker gegen Michael geschlagen haben, bekommen wir Durst und testen uns durch ein paar der vielen Bierstile an den Zapfhähnen. Wir dürfen sogar selbst Hand anlegen und zapfen unser eigenes Bier – ein Traum. Übrigens könnt ihr euch an der kleinen Zapfmaschine im Glas oder Growler auch vier verschiedene Biere abzapfen. Michael erklärt uns mit viel Leidenschaft jedes Bier im Detail, hier ist eben ein echter Experte am Werk. Und so verweilen wir noch ein wenig länger und es bleibt am Ende nicht nur beim Probierschluck.

Michael erklärt uns jedes Bier im Detail.

In unserer Bar wird quasi jeder Bierstil abgedeckt – für jeden ist etwas dabei.

Michael Solms, Inhaber der Craft Bier Bar

Voila!

4 Gründe für die Craft Bier Bar

  • Bier aus 30 Zapfhähnen

    Keine andere Bar zapft euch so viele verschiedene Biere. Wählt aus 30 Sorten vom Fass und noch ganz vielen weiteren Flaschen- und Dosenbieren aus aller Welt.

  • Shuffleboards

    Alleine schon die Shuffleboards sind hier einen Besuch wert. Probiert das Spiel unbedingt aus – Suchtfaktor garantiert!

  • Gemütlichkeit

    Die Bar ist groß, aber ziemlich verwinkelt. Hier gibt's überall gemütliche Ecken zum Verweilen.

  • Games, Games, Games

    Neben den Shuffleboards gibt's auch noch viele kostenlose Alternativen wie Kartenspiele oder gängige Gesellschaftsspiele und sogar eine Nintendo.

Wir kommen gerne wieder!

Craft Beer Special

10 Orte für ein frisch gezapftes Craft Beer

Dahlina-Sophie Kock

Dieser Artikel ist in bezahlter Kooperation mit der Craft Bier Bar entstanden.

Jan-Martin Bauer

Jan-Martin kommt aus Hamburgs Süden und liebt es, neue Restaurants und Bars in der schönsten Stadt der Welt zu entdecken. In seiner Freizeit spielt er Fussball und singt für sein Leben gerne Karaoke.