Curry on!

Curry on!Indisch essen in Hamburg

Schon der unverwechselbare Duft indischer Restaurants verzaubert unsere europäischen Geschmackssinne. Curry & Gewürze sorgen für einzigartige Rezepte – dabei gleicht aber kein Inder dem anderen. 10 Restaurants in Hamburg möchten wir euch vorstellen, euren persönlichen Liebling müsst ihr selbst küren.

Viele unterschiedliche Gerichte gehören in die indische Küche.

Indische Küche

Scharf, aber lecker!

Vom Himalaya bis zur Lakkadivensee - die indische Küche umfasst viele regionale Rezepte und Eigenarten. So gleicht ein indisches Restaurant niemals dem anderen - mal ist es feurig scharf, mal angenehm mild, die einen kochen nach hinduistischer Tradition, andere nach muslimischer.

Da ein Großteil der Inder Hindus sind, wird dort traditionell vegetarisch gespeist. Ein Lamm-Curry ist also nicht unbedingt typisch indisch - und auch Chicken Tikka Masala ist übrigens erst in Großbritannien entstanden! Also wählt hier ruhig mal die fleischlose Variante - die sind oft die Besten!

Gestartet wird mit Papadam, einem dünnen, knusprigen Fladen aus Linsenmehl, zu dem Pickles und Chutney gereicht werden.
Dal - Linsengerichte
Alu gobhi - Curry aus Kartoffeln und Blumenkohl
Palak Panir - Spinat und indischer Frischkäse aus Kuhmilch
Vindalho - Vorsicht scharf! Curry mit Schweinefleisch oder Geflügel
Dazu wird Reis oder Naan, gebackenes Fladenbort, serviert.

Jetzt geht's ans Probieren!

Maharaja

"Oase auf St. Pauli" wurde das Restaurant Maharaja in der Detlev-Bremer-Straße schon betitelt. Echt indisch trifft es sicher - dazu gehören ein wenig Chaos, viel bunter Kitsch und unglaublich leckere Gerichte. Die Inhaberin Kathrin Mourya Guthmann war schon als junge Studentin fasziniert von der indischen Kultur und spricht mittlerweile von Indien als ihrer zweiten Heimat. So eröffnete in ihrer eigentlich Heimat Deutschland eines der ersten indisch-ayurvedischen Restaurant Hamburgs. 2003 folgte Sternekoch Satish Mourya in das Maharaja und verzaubert seitdem nicht nur Kathrin, sondern alle Gäste mit seiner phänomenalen Kochkunst. Mittlerweile sind die beiden übrigens verheiratet - Liebe geht eben durch den Magen.

Maharaja
Detlev-Bremer-Straße 25-27, 20359 Hamburg
Mo - Fr, 12 - 00 Uhr
Sa & So, 14 - 00 Uhr
Reservierungen: 040/ 300 934 66

Maharani

2012 erhielt das Maharaja Zuwachs: Ein Lokal in Harvestehude suchte neue Eigentümer und auf St. Pauli lief es so gut, dass Kathrin und Satish den Schritt zu einem zweiten Restaurant wagten. Gestaltet wurden die Räumlichkeiten mit einer Gruppe von Absolventen der Hamburger Kunsthochschule für Gestaltung, hier fühlt man sich also wirklich wie in einem kleinen Tempel. Es ist überflüssig zu erwähnen, dass die Gerichte ebenso gut wie im Maharaja sind - probiert es aus!

Maharani
Hallerstraße 1, 20146 Hamburg
Mo - Fr, 12 - 15 Uhr & 18 - 00 Uhr
Sa & So, 14 - 00 Uhr
Reservierungen: 040/ 429 496 91

Ashoka

Ashoka, dessen Namen das Restaurant an der Budapester Straße trägt, förderte maßgeblich den Buddhismus in Indien - das sollte Grund genug sein, hier eines der vegetarischen Gerichte zu probieren. Maria Manuela Santos Martins ist die gute Seele des Restaurants und steht euch bei allen Wünschen zur Küche ihres Mannes Jaspal Singh Frage und Antwort. Ihr möchtet es lieber mild oder ordentlich indisch scharf? Kein Problem! Als Bremse nehmen wir einen Mango-Lassi dazu, der hier übrigens einmalig klasse schmeckt. 

Ashoka
Budapester Strasse 25, 20359 Hamburg
Mo & Mi - So, 17 - 23 Uhr
Reservierungen: 040/ 312 834

Tassajara

Willkommen im vegetarischen Schlemmertempel! In Eppendorf wird seit über 40 Jahren auf kulinarisch höchstem Niveau gekocht, ausschließlich vegetarisch und vegan, dabei dienen indische Rezepte gerne als Vorlage für die kreative Küche des Hauses. Man kann ohne Zögern behaupten, dass das Tassajara eines der besten vegetarischen Restaurants Deutschlands ist. Sogar überzeugte Fleischesser müssen zugeben, dass es schmeckt!

Tassajara
Eppendorfer Landstraße 4, 20249 Hamburg
Mo - Sa, 11.30 - 23 Uhr
Reservierungen: 040/ 483 801

Gandhi

Fast direkt nebenan dem Tassajara wird es wieder bunter und ebenso vielfältig. Das Restaurant Gandhi feiert die nordindische Küche. Hier geht es eher milder zu als in anderen Regionen des Landes; Mandeln, Kokosnuss, Cashews und Koriander sind bei den meisten Gerichten die Basis der Rezepte. Fleisch und Brot werden in einem traditionelle Tandoor, einem indischen Lehmofen, gebacken. Lecker!

Restaurant Gandhi
Eppendorfer Landstraße 6, 20249 Hamburg
Mo - Fr, 11.30 - 23 Uhr
Sa & So, 12 - 23 Uhr
Reservierungen: 040/ 46 007 886

OSHO Ayu-Leela

Das Osho Ayu-Leela verspricht, Hamburgs einziges authentisch ayurvedisches Restaurant zu sein. Lecker ist es allemal! "Gemäß dem indischen Leitspruch 'Guest is God', sind wir sehr bemüht, Ihnen die beste Qualität, sowie bei unserem Essen als auch bei der Atmosphäre in unserem Restaurant zu bieten", schreibt das Restaurant-Team auf seiner Website. Ayurveda ist dabei kein Hokuspokus, sondern eine Lehre, die sich auf die ganzheitliche Betrachtung des Lebens versteht - gesundes Essen mit eingeschlossen. Inhaber Hari Bhakta weiß, wovon er spricht: seine Küche beruht auf den Rezepten seines Großvaters, der Leibkoch und Arzt des Königs von Rajasthan war.

OSHO  Ayu-Leela
Mundsburger Damm 41, 22087 Hamburg
Mo - Fr, 12 - 15 Uhr & 18 - 22.30 Uhr
Sa, 17 - 22.30 Uhr
So, 12 - 22 Uhr
Reservierungen: 040/ 22 98 109

Kaalia street cuisine

© Kaalia street cuisine

Nur fünf Tische gibt es bei Kaalia und von jedem hat man einen Blick in die offene Küche. Bei dem herzlichen Empfang der Inhaber Ulf und Wiebke und in der kleinen Runde fühlt man sich wie auf einem Besuch bei Freunden. Standard kommt bei den beiden nicht auf die Karte, auf ihren Reisen lassen sie sich immer wieder neu inspirieren und können ihre Bistro-Küche ruhig als Fusion bezeichnen. Besonders angetan haben es ihnen die Gewürze und Kochtraditionen aus Indien, die immer wieder ihren Weg in unterschiedliche Gerichte finden. So findet man auch regelmäßig ein indisches Thali, Platte mit unterschiedlichen Gerichten, oder indischen Brunch wieder.

Kaalia street cuisine
Rentzelstraße 13, 20146 Hamburg
Di, 12 - 15 Uhr
Mi - Sa, 18 - 22 Uhr
Reservierungen: 0157/ 331 208 17

Restaurant Panjaab

© Panjaab Restaurant

Das Herz des Restaurant Panjaab ist die Mutter Rajvinder Kaur. Gemeinsam mit ihrem Sohn Sukhjeet Singh eröffnete sie das Restaurant und steht seitdem in der Küche. Neben traditionellen Familiengerichten zaubert sie auch gerne neue Kreationen. So gehört das Chicken Spargel Curry mittlerweile zu einem der beliebtesten Spezialitäten auf der Karte. Gewidmet haben das Mutter und Sohn Duo das Restaurant ihrer Heimat: Der Name Paanjab kommt aus dem persischen und bedeutet Land der Fünf Flüsse, die Heimat der Mutter im heutigen Punjab. 

Restaurant Panjaab
Grindelhof 39, 20146 Hamburg
Mo - Sa, 11.30 - 23 Uhr
So, 16.30 - 22.30 Uhr
Reservierungen: 040/ 416 20 995

Restaurant Delhi

Auch das Restaurant Delhi ist ein echter Familienbetrieb: Die ganze Familie Sharma hilft mit. Papa Sharma eröffnete das Restaurant 1989 und seitdem hat sich nicht sehr viel getan - denn was soll an gutem Essen denn schon großartig verändert werden? Die Küche ist vor allem typisch für Nordindien, man hat bei Delhi aber versucht, aus jedem Bundesstaat des Landes eine Spezialität anzubieten. Die berühmten Currys mit Fleisch, indischem Käse oder Gemüse sind trotzdem nach wie vor die absoluten Renner. 

Restaurant Delhi 
Stellinger Weg 35, 20255 Hamburg
Di - Fr, 12 - 15.30 Uhr & 18 - 23 Uhr
Sa, 17 - 24 Uhr & So, 17 - 23 Uhr
Reservierungen: 040/ 5554

Indian Temple

Namaste! Dieser Tempel ist der indischen Küche gewidmet, denn die hat laut den Besitzern des Indian Temple Restaurants mehr zu bieten als nur Curry und scharfe Soßen. Von mild bis würzig, herzhaft bis fruchtig-süß findet ihr in Barmbek deshalb so ziemlich alles auf der Karte. Der Mittagstisch für 6,90€ ist dabei fast unschlagbar.

Indian Temple
Fuhlsbüttler Strasse 159, 22305 Hamburg
Mo - Sa, 11.30 - 22 Uhr
So, 16 - 22 Uhr
Reservierungen:  040/ 870 99 447

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.