Das Kaiser Quartett in Hamburg

Das Kaiser Quartett in HamburgEigenkompositionen zwischen Elektro, Minimal & Instrumental Pop

Wir finden, es ist mal wieder Zeit für klassische Musik – natürlich mit dem gewissen Etwas! Mit den Mitteln eines klassischen Streichquartetts zeigt das Kaiser Quartett am 5. September im Oberhafenquartier Eigenkompositionen, die dieses und letztes Jahr entstanden sind. Musikalisch gehen die Stücke in Richtung Elektro, Minimal Music und Instrumental Pop – so habt ihr klassische Streichinstrumente noch nie gehört. Unterstützt werden die Vier von der südafrikanischen Tänzerin und Choreografin Jessica Nupen.

Freut euch auf das Kaiser Quartett. © Jansen Folkers

4 Jungs und ihre Streichinstrumente

Seit sechs Jahren sind Adam Zolynski, Jansen Folkers, Martin Bentz und Ingmar Süberkrüb das Kaiser Quartett. Mit ihren Streichinstrumenten Violine, Violoncello und Bratsche spielen sie kurze, knackige Kompositionen statt eingestaubter Arien. Neben dem Konzert im September könnt ihr im kommenden Frühjahr auf das erste Soloalbum mit Eigenkompositionen gespannt sein. 

In Action! © Flo Bison

In bester Gesellschaft

Neben einer langjährigen Zusammenarbeit mit dem kanadischen Pianisten Chilly Gonzales, entstehen auch immer wieder besondere musikalische Highlights mit Sängern wie Bosse, BOY oder Gregory Porter. In Hamburg begleitet Tänzerin Jessica Nupen das Kaiser Quartett und sorgt so für ganz neue Verbindungen zwischen Musik und Bewegung. Beeindruckend! 

Was fürs Ohr (und Auge)

Das Besondere an den Kaiser Quartett Stücken: elektronische Vorbilder. Durch die spannende und ungewöhnliche Herangehensweise erwarten euch überraschende Momente. Tänzerin und Choreografin Jessica Nupen ergänzt mit ihren Bewegungen das Vertraute und Unerwartete – auf eine beeindruckende Weise. Gespielt werden Eigenkompositionen und bisher unveröffentlichte Werke von Grammy-Preisträger Chilly Gonzales. 

Klassik modern interpretiert © Flo Bison

Das Kaiser Quartett

in Concert

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Annika Gelpke

Annika ist geborene Hamburgerin und liebt die kulturellen Highlights der Stadt. Neben ausgiebigen Museumstouren oder Theaterbesuchen erkundet sie am liebsten die Cafés und Restaurants ihrer Heimatstadt oder genießt den Ausblick aufs Wasser.