Das Modemagazin

Das ModemagazinHamburgs Raum auf Zeit

Das Modemagazin ist für so einige Pop-up-Überraschungen gut. Auch wenn der Name vermuten lässt, dass es dort nur Mode zu finden gibt, könnt ihr hier mehrmals im Monat neue Highlights entdecken: Sandra Peters gibt in ihrem Laden Künstlern, Designern und Unternehmern mit frischen, kreativen Ideen einen Raum zum Ausstellen, Ausfüllen und Ausleben auf Zeit.

An der Wand blauweiße Fliesen, an der Decke weißer, prunkvoller Stuck – die Ladenfläche im Eckhaus zwischen Eulenstraße und Rothestraße in Ottensen ist ein echtes Schmuckstück. Repräsentativer könnte ein Ausstellungsraum kaum sein. „Vor 100 Jahren war hier noch eine Schlachterei“, erzählt Sandra Peters, die Vermieterin des Modemagazins. In den vergangenen Monaten hat sie hier alles frisch renoviert. Momentan wird noch die Fassade erneuert; bald erstrahlt das Modemagazin dann komplett in neuem Glanz.

Der Hauptraum des Modemagazins - die Fliesen und der Stuck sind ein Traum!

Ein Ort der Begegnung für Ideen aller Art

Ob Mode, Floristik oder Hochzeitstorten – generell steht der Raum jedermann und jederfrau mit jeder coolen Idee zur Verfügung. Dabei haben alle Interessierten aber auch etwas gemeinsam: Sie sind kreativ, legen Wert auf Nachhaltigkeit und fairen Handel. Mit dem Modemagazin war Sandras Grundidee, eine Plattform für junge, aufstrebende Künstler zu schaffen und daraus ist ein wandelbares Pop-up-Konzept entstanden.

Das Modemagazin hat sogar einen zweiten Raum.

Cape Style & MTAS

Im Frühjahr 2016 hat ihr Laden frisch eröffnet und seitdem wurde bereits mit zahlreichen Gästen gefeiert. Auch im nächsten Monat freut sich Sandra auf Besuch von ganz unterschiedlichen Labeln: Im Juli dürfen wir zum Beispiel auf Cape Style gespannt sein. Nicky, Sabine, Götz und Dirk haben verlesene Interieur-Accessoires aus Südafrika mitgebracht und unterstützen damit lokale Handwerksbetriebe. Die bunten Kissenbezüge und der farbenfrohe Schmuck erwecken Sommergefühle in uns.

Ende des Monats ist dann eine echte Instagram-Größe in Ottensen: MTAS. Der 21-jährige Eric designt bereits Shirts seitdem er 15 Jahre alt ist und wurde bekannt über seine Social-Media-Kanäle. Mit More Than A Shirt ist er so erfolgreich, dass seine Pop-ups nach wenigen Stunden bereits ausverkauft sind.

Die Designs aus Südafrika schmücken im Juli das Modemagazin. © Cape Style

Eric zieht mit seinem Label MTAS für einen Tag in das Modemagazin. © MTAS

Für mich ist es natürlich super schön, durch das Modemagazin immer wieder neue Menschen und schöne Dinge zu entdecken.

Sandra Peters

Ein Alter Hase

Sandra kennt sich selbst in der Branche bestens aus, da sie 13 Jahre ein Geschäft an diesem Ort geführt hat. Alle Ottensener und England-Fans werden dieses sicher kennen: Sweet Suburbia war das kleine Harrods von Hamburg. Im letzten Jahr musste Sandra das Geschäft leider aufgeben, trotzdem wollte sie sich noch nicht ganz davon verabschieden und vermietet daher seit diesem Frühjahr die Räume an kleine Labels, die sich nicht so einfach eine Ladenmiete in Hamburg leisten können – oder möchten. Damit hat sie einen wunderschönen Raum geschaffen, in dem Hamburger jeden Monat, sogar fast jede Woche, etwas Neues entdecken können. 

Wer ist als nächstes zu Gast im Modemagazin?

Alle Events findet ihr online.

Das Modemagazin liegt im Herzen von Ottensen.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Das Modemagazin entstanden.

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.