Das Tampon-Buch

Das Tampon-BuchDas Schlupfloch gegen Steuerdiskriminierung

Wusstet ihr schon, dass man für Tampons 19% Mehrwertsteuer abdrücken muss? Genauer gesagt zahlen Frauen drauf – aufgrund ihrer Periode. Warum es jetzt ein Buch, gefüllt mit Geschichten und Bio-Tampons, gibt und was das Ganze mit den schlimmen Umständen für Frauen in Indien zu tun hat? Zwei Frauen aus Stuttgart starten eine rote Revolution und wir berichten.

 

Female Power #1

Die Female Empowerment Reihe setzt sich dafür ein, Themen rund um die Frau zu enttabuisieren und ihre auferlegte 'Rolle' infrage zu stellen. Euch erwarten revolutionäre Produkte, Events und Geschichten!

Revolution in Buchform

Das Problem

Die Periode – vom Staat als Luxus kategorisiert. Wow! Wir dachten, dass weltweit bereits genug Grundrechte in Flammen aufgehen und dann das: 19% Mwst. auf Hygieneartikel, die während der Periode benötigt werden. Klar, Luxus. Nur zur Info: Selbst auf Trüffel und Ölgemälde liegt nur ein Steuersatz von 7%. Der Clue und das Schlupfloch gegen derartige Steuerdiskriminierung? Ein Tampon-Buch, gefüllt mit 15 Minitampons und 46 Seiten spannender Geschichten zum Thema Periode!

 

19% mehr
auf Tampons, Binden und Hygieneartikel für Frauen.
7% Mwst.
auf Trüffel, Ölgemälde und Lebensmittel.
Intellekt
um Steuerdiskriminierung 
zu durchbrechen.

Power Frauen und Gründerinnen: Sinja Stadelmeier und Ann-Sophie Claus (v.l.)

Die Lösung

Das Tampon Buch von The Female Company entstand in Zusammenarbeit mit Scholz and Friends Berlin, wurde von Ana Curbelo illustriert und auf Ökopapier gedruckt. Es kostet 3,11 EUR plus Versand, was so viel bedeutet wie "Ja - man zahlt eigentlich noch mehr als für eine übliche Packung" – aber das darf ein Befreiungsschlag dieser Größenordnung im Namen aller Frauen mehr als wert sein. Durch die Verpackung in Büchern, auf die nur 7% Umsatzsteuer addiert werden, ist es möglich die Hygieneartikel zu minderen Steuer zu verkaufen.

Schaumalwasdauntenlosist-Box

Wenn aus Worten Taten werden

Im gleichen Atemzug wurde eine Petition auf Change.org ins Leben gerufen, die sich mit einem Ziel von 150.000 Unterschriften auf dem digitalen Blatt und der Mission, das Thema Periode zu enttabuisieren, einsetzt. Vorbilder existieren bereits. Darunter sind Kanada, Kenia, Teile der USA, Australien, Südafrika und Irland. Sie haben die thematisierte Umsatzsteuer bereits ermäßigt. Stimmen persönlicher Vorbilder, die in ihrem Sein und Denken als Vorbild fungieren, werden lauter und kämpfen zeitgleich mit einer beachtlichen Vehemenz und Klasse. 

Die schlauen Köpfe an der Front

Wie entstand The Female Company

Zwei Frauen, Ann-Sophie Claus und Sinja Stadelmeier, studierten zusammen und reisten gemeinsam nach Indien. Urlaub ist dort sicher schön. Und sonst so? Die schockierende Erfahrung, unter welchen Umständen Frauen dort mit ihrer Periode umgehen müssen. Sie nutzen verzweifelt dreckige Lappen oder zerreissen ihre Kleidung als Alternative zur Binde. Sie werden von Männern verstoßen, weil diese nicht verstehen, warum die Frauen bluten. Sie bekunden hingegen ihren Ekel. In europäischen Ländern läuft es zwar besser, aber auch definitiv nicht frei von anzufechtenden Fakten.

Na, gerade 'ihh' gedacht?

Manipulation der Psyche

Dass das eben genannte keine akzeptablen Umstände sind, wird sofort klar. Auch bei uns ist die Periode ein Tabuthema: Es werden Codewörter für die Periode entwickelt, Tampons in Fäusten versteckt und selbst von Frau zu Frau entlarvt man doch oft die eigene Scham. Das finanzielle Ungleichgewicht verdeutlicht das Ausmaß der Missstände.

Das ist es dem Power-Frauen wie Ann-Sophie Claus und Sonja Stadelmeier mit ihren Ideen und ihrer Durchsetzungsfähigkeit entgegenwirken! Projekte, deren Unterstützung beinahe als Selbstverständlichkeit verstanden werden sollte. 

Die Erfolgsleiter

Im Januar 2018 nahmen beide Frauen bei einer Neugründer-Konferenz des Medienkonzerns Burda teil und setzten sich mit ihrer Idee, Umsetzung, Klarheit und nicht weniger auch der enormen Relevanz ihrer Thematik gegen alle Mitstreiter durch. Burda verfolgte die beiden weiter und investierte jetzt in Form von einem einstelligen Millionenbetrag. Der wichtige Sprung in Einzelhändler wie DM wird die Verfügbarkeit der Produkte und Präsenz im Markt verstärken. 

Produktinformationen

Die im Tampon-Buch enthaltenen Bio-Tampons sind frei von chemischen Pestiziden, Hypoallergen und bestehen aus Bio-Baumwolle. The Female Company fand ein Schlupfloch gegen Steuerdiskriminierung und steht dafür auch mit ihren weiteren Produkten ein.

Zum Beispiel die Tamponboxen:
Pro Abo gehen in Kooperation mit der Girls for Girls Community e.V. Spenden von Hygienemitteln an Frauen in deutschen Flüchtlingsheimen.

Linda Ambrosius

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Yanni Gentsch

Yanni kommt eigentlich aus Bayern, liebt Ski fahren und Hunde. Aus Feld, Wald, Wiese & Dorf wurde dann schnell ein Architekturstudium in Köln. Jetzt lebt sie als Texterin in Hamburg und arbeitet fröhlich an der Eroberung aller Poetry Slam Bühnen. Allen voran aber entlarvt sie gnadenlos die besten Geheimtipps der Stadt!