Der Genuss Vietnams

Der Genuss VietnamsDurch die vietnamesischen Straßenküchen Hamburgs

Ihr wollt nach Hanoi wegen der guten Straßenküchen? Das müsst ihr gar nicht! Hamburg ist seit einiger Zeit reich an authentisch vietnamesischer Kochkunst! Für das original Erlebnis empfehlen wir, den Roller zu nehmen – und am besten noch eure besten Freunde.

Die Atmosphäre ist nicht die gleiche wie in Hanoi – es fehlen die Abgase der Mopeds, der scharfe, würzige Geruch der Garküchen und das sonnenreiche Wetter. Aber Hand aufs Herz, wer isst schon gerne seine Suppe bei 35 Grad im Schatten? Es tut uns leid Hanoi, Hamburg ist und bleibt die schönste Stadt der Welt. Aber auf deine Küche möchten wir trotzdem nicht verzichten! 

Glücklicherweise haben wir in Hamburg den Sprung weg vom europäisierten Asia-Imbiss hin zu authentischer Küche aus Fernost geschafft. Auf vietnamesisch heißt das PhởGỏi cuốn oder Bún Chả. Willkommen auf einer kulinarischen Vietnam-Reise durch Hamburg! 

Ban Canteen & Ban BANH-MI

Im Oktober 2015 eröffneten zwei Schwestern und ein Schulfreund die Ban Canteen im Schanzenviertel. Aufgewachsen mit der vietnamesischen Kochkunst, fehlte ihnen allerdings eine authentische vietnamesische Küche in Hamburg. Heute wird in der Küche der Ban Canteen mit den Rezepten von Mama und mit viel Leidenschaft gekocht. Die Karte ist klein, aber fein: Die drei haben die Leibspeisen aus ihrer Kindheit auf die Karte gepackt. 

Mit Ban Banh-Mi haben sie den Hamburgern nun auch etwas ganz Neues auf die Karte gesetzt. Banh Mis sind vietnamesische Baguettes, die ihren Ursprung in der französischen Kolonialzeit haben. Die Brötchen werden aus Reismehl hergestellt, dafür gibt es in Hamburg nur einen Bäcker. Dazu kommen frisches Gemüse, feine Mayonnaisen und andere Spezialitäten wie beispielsweise eine deftige Pastete. Das bekommt ihr so nirgendwo in Hamburg. 

Empfehlung des Hauses
Das Banh-Mi mit Tofu, Pilzen und frischem Salat und Kräutern ist das perfekte Lunch.

VU

© VU

© VU

Auf St. Pauli hat ein neues kleines Deli eröffnet! Das VU ist also noch ein echter Geheimtipp auf unserer Pho Map. Familie VU ist hier Zuhause, alle sind am Start. Die Brüder VU bestimmten das Konzept, Mama VU ist die Küchen Queen. Sie kennt alle Geheimnisse der vietnamesischen Küche und weiß, wie es am besten schmeckt. Deswegen heißt die Pho des Hauses auch ganz einfach: Mamas Pho.

Für den neuen Wohnkomplex auf der Kleinen Freiheit wurde noch nach einem schönen Gastrokonzept gesucht. Die Brüder VU versuchten es einfach mit ihrer vietnamesischen Street Kitchen und siehe da, es hat den Hamburgern geschmeckt. Das Lokal hat eine einladende Fensterfront und Terrasse. In das Einrichtungskonzept haben Familie und Freunde viel Arbeit gesteckt. Selbstgezimmerte Tische und die Theke sind das Herzstück des Ladens, Pflanzen bringen frisches Grün in den Raum.

Empfehlung des Hauses

Bún Xá Xiú | Reisnudeln mit Schweinebauch und Kräutern

XeÔm - Eatery

© Kay Zywietz

© Kay Zywietz

© Kay Zywietz

Stromkabel an der Decke, Plastikhocker und dieser typisch würzige Geruch in der Luft: Wer das XeÔm betritt, hat das Gefühl, mal eben nach Vietnam gereist zu sein. Zumindest stellen wir uns so oder so ähnlich die typischen Garküchen von Hanoi vor. Hier soll es die beste Pho von ganz Hamburg geben, das haben wir uns sagen lassen. Ob es nun wirklich die beste ist, das wollen wir nicht entscheiden, nur eines können wir mit Sicherheit sagen: Alles, was wir hier probiert haben, war fantastisch.

Der Besitzer Long und seine Familie kommen aus Hanoi. Mit dem XeÔm haben sie ein Stück Heimat nach Hamburg gebracht. Das Restaurant ist ein typischer Familienbetrieb. Die Rezepte sind von Mama, der Onkel steht in der Küche und auch die Schwester ist mit dabei. Und das funktioniert? Offensichtlich schon, das Restaurant ist zu jeder Tageszeit so voll wie die Straßen von Hanoi. Hier könnt ihr herkommen, um das normale Hamburg für kurze Zeit zu vergessen.

Empfehlung des Hauses

Pho Ap Chao - mit fein geschnittenem Rinderfilet

Yùmi

Auch im Yùmi wird uns die beste Pho der Stadt versprochen. Ob das stimmt? Das ist natürlich eine Geschmacksfrage, denn jeder mag seine Pho ein bisschen anders. Uns schmeckt es auf jeden Fall sehr gut. Und auch sonst ist das Yùmi im Grindelviertel ein echter Hingucker unter den vietnamesischen Restaurants. Wir fühlen uns im funky Ambiente mit der bunten Decke, den kopfüber hängenden Pflanzen und lockerer Musik wohl.

Für unsere vollste Zufriedenheit gibt es authentisch vietnamesisches Street Food. In der Küche wird nach Familienrezepten gekocht. Die Vietnamesen wissen die Erfahrung ihrer Eltern und Großeltern sehr schätzen, das haben wir so langsam verstanden. Alles ist frisch und hausgemacht, das können wir durch die offene Küche beobachten. Und es geht noch besser: Jeden Samstag könnt ihr bei einem Kochkurs exklusiv die Geheimnisse der Küche erfahren.

Empfehlung des Hauses

Bún Bò | Schüssel mit lauwarmen Reisfadennudeln, Sojasprossen, Salat, Mango, Gemüse, Röstzwiebeln, Erdnüssen, Koriander und Zaubersauce mit Rind.

WAT DAT PHỞ

Ein Ausflug nach Wilhelmsburg lohnt sich immer und seit Oktober 2016 noch viel mehr: Wer auf Entdeckungstour der Elbinsel eine gute Stärkung braucht, sollte bei  WAT DAT PHỞ in der Veringstraße vorbeischauen. Hier gibt es nicht nur die wunderbare vietnamesische Kraftbrühe, sondern auch andere Spezialitäten aus Vietnam.

WAT DAT PHỞ ist ein Familienbetrieb - das ist auch gut so, denn die wissen alle wirklich, wie authentischen vietnamesisches Essen schmecken muss. Mit dem Laden haben sich ein Stück aus ihrer asiatischen Heimat in ihre neue Heimat Wilhelmsburg geholt. Durch den unverwechselbaren Mix aus vietnamesischer Küche und asiatischen Details in einem typisch deutschen Gastraum fühlen sich hier Vietnamesen sowie Wilhelmsburger wohl. Eine Illustration an der Wand des Lokals ist ein besonderer Hingucker: Es zeigt typische vietnamesische Street Kitchen Szenen in Wilhelmsburg. Der Kultur-Mix ist gelungen!

Empfehlung des Hauses

Bún Chay - Tofu-Würfel in Erdnuss-Massaman-Curry Sauce und saisonalem Gemüse

Quán Đỏ

© Quan Do

© Quan Do

Oft voll, manchmal chaotisch, aber immer freundlich und lecker: Quán Đỏ kennen viele nur aus der Innenstadt, die Filiale in Winterhude ist weniger bekannt. Beide Lokale sind recht klein und es ist immer wieder ein Wunder, wie viele Menschen doch auf die Holzbänke und Plastikhocker passen. Die Bedienungen wuseln zwischen den engen Sitzreihen vorbei, schnell ist die Bestellung aufgenommen und ebenso fix ist das Essen da. Bilder aus Hanoi und bunte Lampions verleihen dem Raum asiatischen Charme. Wenn wir auf den Plastikhöckern auf dem Gehweg vor dem kleinen Lokal sitzen, die Leute Schlange stehen und die Autos auf der Straße direkt an uns vorbei rauschen, dann muss sich das ähnlich wie in Vietnam anfühlen.

Empfehlung des Hauses

Mangosalat mit Huhn-Sate

Le Xich Lo

© Le Xich Lo

© Le Xich Lo

© Le Xich Lo

Le Xich Lo steht für authentische vietnamesische Cuisine. Hier haben wir es von der Straßenküche in ein Restaurant geschafft. Die Speisen sind genauso lecker und gesund, aber ausgefallener als in den Restaurants, die sich auf Street Kitchen spezialisiert haben. Die Gerichte sind mit viel Sorgfalt angerichtet, das Ambiente ist warm und gemütlich.

Die Einrichtung erinnert an die herrschaftliche Kolonialzeit: dunkle Fensterläden, Lampions und Sessel mit bunten Kissen entführen die Gäste für ein paar Stunden nach Vietnam. Ein besonderer Hingucker: eine alte Rikscha. Le Xich Lo ist nämlich das vietnamesische Wort für Rikscha, die in Vietnam traditionell als Verkehrsmittel genutzt wurde. Der Fahrer sitzt dabei auf einem erhöhten Sitz hinter dem Fahrgast und tritt in die Pedale. 

Empfehlung des Hauses

Cá hồi nướng lá chuối | Lachsfilet umwickelt in Bananenblättern gegrillt

O-ren Ishii

© Yo Shii (Facebook)

Das O-ren Ishii ist der Lunch Place-to-be in der Altstadt. Hier trifft man sich auf einen Schnack und gute vietnamesische Mittagsküche. Schon um halb zwölf ist die Bude voll, also besser auf einen späten Mittagssnack vorbeikommen. Auch wenn der Name eher auf einen Japaner schließen lässt, seid ihr hier doch richtig für Reisnudelsuppen und andere vietnamesische Klassiker. Es gibt täglich eine wechselnde Karte, die am Domplatz für Abwechslung sorgt. 

Empfehlung des Hauses

PHỞ BÒ | Traditionelle Nudelsuppe mit Rindfleisch

An Khang Quán

An Khang bedeutet Zufriedenheit – ein gutes Konzept, wenn es ums Essen geht. Bei An Khang Quán bekommt ihr alles, was die vietnamesische Küche zu bieten hat: von Papaya-Salat bis zum vietnamesischen Feuertopf für große Anlässe. Der Familienbetrieb ist seit Jahren eine Institution in Eppendorf und auch hier trifft man oft andere Vietnamesen, die das Essen aus ihrer Heimat genießen.

Empfehlung des Hauses

Goi Du Du | Papayasalat mit Garnelen

Thang Long

© Thang Long

© Thang Long

Früher hieß Hanoi Thang Long. Aufsteigender Drache, das sollte der gewaltige Namen der Hauptstadt Vietnams sein. Für einen erfolgreiches Restaurant wurde der Name adaptiert. So gibt es seit ein paar Jahren auch ein Thang Long in Hamburg. Hier wird ganz typisch gekocht und die gesamte Vielfalt der vietnamesischen Küche angeboten. Von typischen Street Food Gerichten bis zu Haute Cuisine ist alles dabei. Vor allem im liebevollen Anrichten der Gerichte versteht sich das Team von Thang Long. Hier wird die vietnamesische Küche und Kultur gefeiert.

Empfehlung des Hauses

Coverfoto: Kay Zywietz

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.