Der Handball Sport Verein Hamburg

Der Handball Sport Verein HamburgJungs mit Biss

Wir sind Handball-Fans! Denn wir waren bei einem Spiel des Handball Sport Verein Hamburg am Start und haben gesehen, mit wie viel Leidenschaft die Jungs dabei sind. Und wir finden: Die Mannschaft hat den Support von uns allen mehr als verdient!

Sport ist Leidenschaft. Emotionen. Spannung. Das durften wir bei einem Spiel der Jungs des Handball Sport Verein Hamburg hautnah miterleben. Am vergangenen Samstag wurden wir in einem packenden Duell vom Handball überzeugt – voll und ganz. Als die Schiedsrichter das Spiel gegen den OHV Aurich abpfiffen, führten die Hamburger 35:30. Die Tribüne bebte und die Fans tobten. Von Beginn an führte Hamburg und gab somit den Takt an – und brachte das Ding am Ende souverän nach Hause. Die Fans belohnten dies mit tosendem Applaus.

 

Der Reset-Knopf wurde gedrückt

Dabei hatten es die Handballfans des HSV im letzten Jahr nicht leicht: Im Januar 2016 – also mitten in der laufenden Saison – musste Insolvenz angemeldet und die Profimannschaft abgemeldet werden. Dann hieß es: Raute weg, Kürzel weg und – nach 13 Jahren – kein Tabellenplatz in der ersten Liga mehr. Stars der Szene, wie Pascal Hens oder Johannes Bitter, verließen den Verein ziemlich schnell. Geblieben – und das Gesicht des Neustarts – ist Stefan Schröder.

Es war aber schnell klar: Es wird einen Neuanfang in der dritten Liga geben. Das ist zwar anstrengend, aber auch eine super Chance, den Reset-Knopf zu drücken, neue Spieler zu formen und strahlen zu lassen. Viele der Spieler auf dem Feld sind jetzt nämlich aus den Jugendmannschaften des Vereins "aufgestiegen". 

Das Ziel ist klar: Aufstieg!

Und die machen ihren Job ziemlich gut. Aktuell steht der Handball Sport Verein Hamburg auf dem dritten Platz der Tabelle. Wenn die Jungs noch ein paar Siege einfahren, könnten sie am Ende der Saison im Mai den Aufstieg in die zweite Liga feiern. Das wäre ein Wahnsinns-Erfolg der neu zusammengewürfelten Truppe.

Als wir Trainer Jens Häusler fragen, ob der Aufstieg demnächst eingetütet wird, schmunzelt er: "Eile mit Weile. Wir steigen auf, wenn es funktioniert." Wir haben aber so im Gefühl, dass dies nicht mehr soooo lange dauern wird.

Aber wie das eben so ist beim Sport: Ohne die Fans geht nix! Auf die können sich die Jungs auch wirklich verlassen. Mit Pauken und Trompeten (und das meinen wir wörtlich) wird jedes einzelne Tor und jeder Spieler abgefeiert. Das sorgt somit für eine bombastische und einzigartige Stimmung in der Hamburger Sporthalle in Alsterdorf.

Ein wichtiges Spielt steht an

Besonders spannend wird's jetzt am Wochenende: Dann stehen die Hamburger Handballer gegen ihre direkten Konkurrenten um den Aufstieg, den HSG NordHU, auf dem Feld. Bei diesem Nordderby geht's um alles, deswegen würden sich die Handballer über zahlreiche Unterstützung von euch freuen.

Welchen Song die Jungs in der Kabine und beim Einlauf hören? „Ahnma“ von den Beginnern, natürlich. Denn hier wird die Botschaft in nur einer Liedzeile ausgedrückt: „Wir packen Hamburg wieder auf die Karte!“ Was das bedeutet, wissen wir. Und die Jungs sind ganz nah dran, Handball über Hamburgs Grenzen wieder richtig sehenswert zu machen…

Bock auf Handball?

Dann schaut euch ein Spiel der Jungs an!

Fishing4

Tinka Rebhan

Aufgewachsen in der Lüneburger Heide ist Tinka seit fünf Jahren "nordish by heart" und das schlägt ziemlich laut für die Schiffe, das Meer und den Hafen. Dabei erkundet Tinka die Stadt besonders gerne mit ihrem Rad und ist dabei immer auf der Suche nach noch unentdeckten Ecken Hamburgs.