Der Oberhafen

Der OberhafenDas neue Kreativquartier in Hamburg

Der Oberhafen breitet sich weiter zu einem echten Hotspot für Künstler & Kreative aus. Was sich gerade alles im Bindeglied zwischen Rotenburgsort, der Veddel, dem Großmarktareal, der Innenstadt und der westlichen HafenCity bewegt, das erfahrt ihr hier!

Auf rund 67.000 Quadratmetern manifestiert sich das Areal des Oberhafens. Ursprünglich war der Oberhafen als Güterbahnhof gedacht und diente viele Jahre als Lager- und Logistikzentrum. Damit ist seit ein paar Jahren Schluss, denn es tut sich seit ein paar Jährchen so einiges am Hafenbecken. Viele Kreative haben das unglaubliche Potential des Oberhafens erkannt und lassen sich hier nach und nach mit Sack und Pack nieder. 

© Malte Spindler

Diese Projekte haben den Oberhafen für sich entdeckt:

Parkour Creation e.V.

Bäm! Wann ist endlich 2017? Dann geht es endlich dauerhaft weiter mit dem tollen Projekt der Parkour Creation e.V. Das Pre-Opening vom 2. Mai bis zum 3. Juli war bereits ein voller Erfolg. Parkour ist eine Art akrobatischer Hindernislauf, der zunehmend an Beliebtheit gewinnt – und wir haben auch schon total Bock drauf! Die Halle wird ein Ort, an dem der Parkour-Szene im Oberhafen Hamburg ein langjähriger Traum verwirklicht wird. Sogar Kindergeburtstage können hier ab der Eröffnung gefeiert werden. Wir freuen uns wie die Honigkuchenpferde drauf! 

Hanseatische Materialverwaltung

Die Hanseatische Materialverwaltung ist längst kein Geheimtipp mehr. Der gemeinnützige Fundus hat seit 2013 seinen Platz im Oberhafen. Das innovative Konzept wurde im Rahmen des ersten Ausschreibungsverfahrens für das Hallensegment in Halle 3 im Jahre 2012 ermittelt und ausgewählt. Die Materialverwaltung „rettet“ Requisiten aus TV- und Theaterproduktionen und verleiht diese an (überwiegend) gemeinnützige Kulturprojekte. Ein zauberhafter Ort mit wirklich vielen spannenden Sachen zu entdecken! Hingehen ist ein Muss. 

Foto: Hanseatische Materialverwaltung 

Kammerkunstverein

Der Hamburger Kammerkunstverein ist Kompetenzzentrum für Kammermusik, Liedgesang und Theater. Kammerkünstler erfinden neue Aufführungsformen und interdisziplinäre Projekte an ungewöhnlichen Orten. Das Ensemble aus über 30 erfahrenen Musikern und Theaterschaffenden hat seit 1999 mehr als 700 Veranstaltungen durchgeführt. Der Kammerkunstverein veranstaltet regelmäßig tolle Events mit der  Halle 424. Zum Beispiel gibt es einmal im Monat das wunderbare Feierabendkonzert, das abseits der gängigen Musikerfahrung tolle Klänge in bester Oberhafenatmosphäre bietet: Klassik zur blauen Stunde, mittwochs um 18 Uhr. 

Die Brueder

Die Brueder sind "Labor, Fabrik und Baumhaus" und haben Visionen. Print ist tot? Von wegen! Die Ideenschmiede, die auch based in Berlin ist, setzt alles daran, dass das gedruckte Wort & Bild weiterhin ein essentieller – und vor allem ästhetischer – Bestandteil unserer Informationskultur bleiben. Sie vereinen Kommunikation und Gestaltung mit dem Ziel, Menschen zusammenzubringen. 

Es war nun an der Zeit, ihr eigenes Baby unter die Leute zu bringen und so veröffentlichten sie im Juli das zauberhafte englischsprachige Bookazine gentle rain

SpiceVR

Das Hamburger Start-up Spice VR produziert 360°-Videos und ist ebenfalls Entwickler einer 360°-VR-Drohne (Spherie), die kürzlich auch zum Patent angemeldet wurde. Das Unternehmen ist aus der Filmfabrique heraus entstanden. 360°-VR-Filme "schaffen ein völlig neues, immersives Filmerlebnis: Der Film wird nicht mehr nur gesehen – er wird zur Realität. Die Zuschauer sind nicht länger bloße Zuschauer – sie werden ein Teil der erzählten Geschichte." Klingt spannend, was die da am Oberhafen so vorhaben! 

Foto: Kevin McElvaney, Quelle: Spice VR (Facebook)

Moloch

2014 wurde die Alte Bahnmeisterei im Oberhafen temporär an den Gängeviertel eV. vermietet – als Ausweichquartier für die Zeit der Sanierung des Valentinskamps. Der Verein ist mit unterschiedlichen Projekten in die Bahnmeisterei eingezogen, die sich dort ganz hervorragend entwickelt haben. Eins davon ist das Moloch, wo sich die urbane Subkultur zum regelmäßigen Tanz trifft.  

bauer + planer

Noch sitzt der kreative Coworkingspace teilweise in Wilhelmsburg und im Gängeviertel, aber in Zukunft soll das Projekt von bauer + planer ganz im Oberhafen angesiedelt werden. Es ist ein Konzept für eine zentral gelegene Werkstatt mit einem offenen Co-Workshop Angebot und ein Sammelpunkt für Designer und angehende Designer, die von der Entwicklung eines Projektes (am Rechner) bis hin zum Prototyp alle Planungs- und Umsetzungsschritte durchziehen können. Ein Maschinenpark (Fräse, Säge, 3D-Drucker und vieles mehr) hilft bei der Umsetzung.

Foto: bauer + planer (Website)

Aber natürlich können wir die anderen Sachen nicht außer Acht lassen, denn am Oberhafen gibt es nur geile Projekte! 

LivingArt & Halle424 - Ein alter Hase im Oberhafenquartier. Die Foto- und Videoproduktionsfirma ist seit 15 Jahren im Oberhafen und ist somit die älteste Kreativnutzung vor Ort. Inhaber Jürgen Carstensen hat seine Halle in eine Veranstaltungshalle umfunktioniert und seitdem finden dort regelmäßig Jazz-, Klassikkonzerte & andere Veranstaltungen statt.

Set It On - Ist schon seit mehreren Jahren im Oberhafen. Die Firma macht Set- und Spezialbau für Messe, Veranstaltungen, TV-Produktionen, Werbung, Festivals etc. und betreibt eine große Werkstatt im Oberhafen.

Form Hamburg - Von ihnen gibt es Setbau, Messebau, Bühnenbilder sowie innovative Architekturen für Event und Raum.

vonschmidt - Christoph Schmidt ist Designer und entwickelt Designs für Marken. 

Johanna Schulz Wohnen - Johanna ist Schatzsucherin & Wohnberaterin! Sie bietet Möbel und Objekte, Antiquitäten, Vintage und Zeitgenössisches an. Absolut sehenswert!

© Foto: ELBE&FLUT; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

© Foto: ELBE&FLUT; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

© Foto: ELBE&FLUT; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

© Foto: ELBE&FLUT; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

Kähler & Kähler Kommunikationsagentur mit Bürositz im Oberhafen. Inhaber ist Carsten Kähler, der auch als Carlos Kella als Fotograf bekannt und tätig ist.

Filmfabrique - Ein Coworkingspace für Filmschaffende. Dort können Konferenzräume, Schnittplätze oder auch ein Studio gemietet werden.

Das Dinger - Ein kleines Bistro, das momentan geschlossen ist, aber ab Oktober seine Tore wieder öffnet. 

Lukulule e.V. - Ein Verein, der Jugendmusikprojekte macht – vor allem Musicals. Der Proberaum befindet sich in der Alten Bahnmeisterei.

Pfund&Dollar Nico Krüger, der Inhaber von Pfund & Dollar, ist Künstler, Tischler und Designer. Er produziert Möbel, überwiegend aus Holz und hat seine Werkstatt ebenfalls in der Alten Bahnmeisterei.

© Malte Spindler

Alle unter einem Dach: Die Oberhafengemeinschaft wird aktiv

Der Oberhafen ist stetig im Wandel und im Zuge der Umwandlung zum Standort für Kreative werden die drei Gebäude, die dort angesiedelt sind, nach und nach modernisiert. Aus Brandschutzgründen sollte auch das wunderschöne Bahnhofsdach abgerissen werden. Die Komponistin und Sopranistin Gloria Bruni hat sich vor Jahren in den originalen Flecken Hamburgs verliebt, als sie hier eine Arie verfilmte und konnte nicht glauben, dass dem Dach ein Abriss droht. Sie zog eine Brandschutzexpertin zu Rate, die aber feststellte: Das Dach ist vollkommen in Ordnung! Bereits am 1. August sollte das Dach nun dem Erdboden gleichgemacht werden. Da jetzt aber ein Abriss gar nicht notwendig ist, wurden natürlich die Bewohner des Oberhafen hellhörig und gründeten eine Initiative, die das Dach retten soll. Wenn das nicht Gemeinschaft ist, dann wissen wir auch nicht! 

Geht immer

Bock auf Matjes, Labskaus oder Rote Grütze? Wer sonst einfach mal so in der Gegend ist, der sollte natürlich immer in der Oberhafenkantine vorbeischauen. So ein Allerlei an maritimen Köstlichkeiten bekommt man in so einem originalen hanseatischen Flair bestimmt kein zweites Mal. 

© ELBE&FLUT; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!