Durch die Welt der Weine

Durch die Welt der WeineDie Geheimtipp-Weinprobe mit dem Weinladen

Steph vom Weinladen auf St. Pauli gab sich die Ehre und stattete unserem Büro für eine kleine Nachhilfestunde in Sachen Wein einen Besuch ab! Wir kamen nicht nur in den Genuss grandioser Weine, sondern haben einiges gelernt und direkt ein paar Flaschen für Zuhause eingepackt.

Die Ruhe vor dem (Wein-)Sturm.

In vino veritas

Alle trinken ihn, nur wenige kennen sich damit aus: Wein! Das wollte das Geheimtipp Hamburg-Team ändern und fragte Stephanie, die Inhaberin vom Weinladen, nach einer speziellen Aufgabe: eine Weinprobe für die ganze Truppe. Steph sagte direkt zu und brachte nicht nur eine grandiose Brotzeit mit nach Ottensen, sondern auch 20 famose Weine. Ja, ihr habt richtig gehört: 20!

Steph hat lauter leckere Sachen mitgebracht.

Das Geheimtipp Team – nur Experten

Sind die Geheimtipps Weintrinker? Das möchte Steph von uns wissen, bevor sie die erste Flasche öffnet und startet mit einer kleinen Vorstellungsrunde der anderen Art: Die 33-Jährige möchte unsere Namen und unser letztes Erlebnis mit Wein erfahren. Dabei entpuppt sich: Es gibt Weintrinker im Team, aber auch Newbies was die guten Tropfen angeht – daran wollten wir arbeiten!

Die Gläser werden langsam gefüllt.

Brotzeit Deluxe

Bevor der Wein geöffnet wird, bestaunen wir aber die Brotzeit, die uns Steph mitgebracht hat. Die ist im Weinladen mit Wurst von ihrem Papa, leckerem Käse, Artischockenherzen und vielem mehr schon sehr legendär. Und auch am Geheimtipp-Abend hat sich Steph nicht lumpen lassen und uns das Beste zur Vesper-Zeit mitgebracht! Käse, Wurst, Tomaten, Radieschen und köstliches Brot sorgten dafür, dass wir alle nicht vom Stuhl fallen.

Mhh.. Köstlich!

Kein Motto ist das Motto

Bevor Steph mit der „richtigen“ Weinprobe beginnt, erklärt sie uns das Motto des Abends. Es gibt nämlich keins. Sie hat uns von Weißweinen über Rosé auch ein paar Rotweine mitgebracht, die alle eins gemeinsam haben: Man bekommt sie im Weinladen und jeder hat seine ganz eigene Geschichte – und sind lecker! Weinladen-Klassiker sozusagen.

Wir starten den Abend mit einer Flasche Poiré Authentique. Dieser edle Cidre wird aus Birnen gemacht und ist daher ein idealer, fruchtiger Begleiter an einem lauen Sommerabend. Beim Öffnen der Flasche erklärt uns Steph, dass man Korken aus Wein- oder Sektflaschen keineswegs mit einem lauten Knall öffnen sollte. Der Kenner öffnet diese Flaschen ganz langsam und nahezu geräuschlos. „Auch, wenn es sich nicht schickt, aber das Geräusch, welches dabei entsteht, klingt wie ein Damen-Pups!“

Zu jedem guten Tropfen hat Steph eine spannende Geschichte.

Weintrinken macht schlau

Generell führt Steph uns charmant locker durch die verschiedenen Weine – zu jedem Winzer hat sie eine Story parat, beeindruckt uns mit viel Know-how und man merkt schnell: sie kennt wirklich jeden ihrer Winzer. Wer bei einer Weinprobe keine Lust auf langweiliges Fachjargon hat, ist beim Weinladen genau richtig. Geduldig und mit Witz beantwortet Steph alle Fragen und gibt uns dabei das Gefühl, dass keine davon unnötig ist oder unser Halbwissen über Wein entlarvt. An dieser Stelle: Vielen Dank, Steph!

Nur glückliche Gesichter.

Durch und durch überzeugt

Steph schenkt sich einen kleinen Schluck des nächsten Weins, einer Scheurebe aus Rheinhessen von Mann, ein und lässt die Flasche kreisen. Diese Rebe ist eine der ältesten Deutschlands und damit ein richtiges Qualitätsprodukt unserer Heimat. Und er schmeckt schön fruchtig-trocken und einfach gut. Generell ist Steph der Meinung: „Wir sollten richtig stolz auf unsere Weine sein, denn Deutschland produziert richtig gute Tropfen!“ Davon können wir uns überzeugen:

Wir lauschen Stephs Worten.

Ob der Grüne Veltliner vom Weingut J. & H.A. Strub oder der Sauvignon Blanc vom Weingut Weedeborn – kein Glas wurde nicht ausgetrunken. Von einem Wein war das Geheimtipp Team schon vom Etikett begeistert: die Weinschwestern Eat Sleep Riesling Repeat. Und der schön gestaltete Flaschenlook hat uns nicht enttäuscht: auch der Inhalt hat uns geschmeckt. Ein fruchtiger trockener Wein mit Apfel- und Pfirsichnoten, ein wenig Säure und Kräuteraromatik.

We proudly present: die Weinschwestern.

Immer mehr bitte!

Auf der Bestellliste vom Team – dazu noch später mehr – stand auch der Blanc de Noir von Pflüger aus der Pfalz. Dieser Rosé ist ein edler Tropfen, der sich durch seine trocken-fruchtige Note perfekt für einen Balkon-Abend unter Freunden eignet. Beeindruckt hat uns aber auch ein roter Wein: Gamla Syrah. Der Wein aus den Golanhöhen in Israel ist kräftiger und würziger Wein, der aber keineswegs zu schwer ist. Zudem ist es ein Wein, der uns am Tisch zum Nachdenken brachte. Die Weinregion rund um die Golanhöhen wurde im Krieg von Israel mit Syrien beschossen.

Was sehen wir im Glasboden?

Angeberwissen gibt's auch

Selbst Weißweinliebhaber können sich mit diesem Wein anfreunden, da man rote fruchtige Beeren schmeckt. Steph versorgte uns übrigens auch mit etwas Angeberwissen für Weinrunden: Wenn ihr euch nicht sicher seid, wonach ein Rot- oder Weißwein schmeckt, dann liegt ihr mit Birne für die helle Variante und Kirsche für die dunkle eigentlich nie falsch. Good to know!

Der Beweis: Wein macht glücklich!

Verliebt in Wein

Nach Flasche 10 ist deutlich zu merken: die Runde wird lockerer. Am Anfang nahmen alle noch schüchtern die ersten Schlückchen aus den Gläsern, Wein für Wein, werden die Gläser voller, das Lachen lauter und die Konzentration beschwipster. Aber Steph schafft es mit ihrem Know-how immer wieder uns in den Weinbann zu ziehen: Wir wollen wissen, was wir da trinken, woher die Weine kommen und welche Geschichte dahinter steckt.

Und davon hat Steph jede Menge im Gepäck. Alle Weine sind so gut, dass das Geheimtipp Team Steph nach der Probe mit einer ordentlichen Bestellung nach Hause schickt. Ob jeder noch sooo ganz genau weiß, welchen er bestellt hat, wird sich noch herausstellen. Sicher ist: Keine Flasche wird zurückgehen, denn Steph hat unseren Geschmack getroffen und aus jedem von uns einen neuen Weintrinker gemacht.

Danke Steph!

Lisa Knauer

Dieser Artikel ist leicht beschwipst auf redaktioneller Ebene entstanden. Wir danken Steph vom Weinladen für die grandiose Probe!

Tinka Rebhan

Aufgewachsen in der Lüneburger Heide ist Tinka seit fünf Jahren "nordish by heart" und das schlägt ziemlich laut für die Schiffe, das Meer und den Hafen. Dabei erkundet Tinka die Stadt besonders gerne mit ihrem Rad und ist dabei immer auf der Suche nach noch unentdeckten Ecken Hamburgs.