Electronic Beats Clubnight

Electronic Beats ClubnightDer Krönende Abschluss im PAL

Ganz ohne Zugabe möchte die Electronic Beats Clubnight für dieses Jahr nicht aus der Hamburger Clubszene verschwinden. Deshalb zieht das hochgepriesene Format der Telekom am 15. Dezember für eine letzte große Nacht in unserer Stadt ein. Lights out, Volume up: Am Freitag laufen die Soundsysteme des PAL wieder heiß!

Der krönende Abschluss

2017 verdient einen grandiosen Abschluss! Deshalb meldet sich die Electronic Beats Clubnight vor der Winterpause noch ein letztes Mal zurück. Zum wiederholten Mal werden die Clubräume des PAL in der Karolinenstraße bis auf die Grundfesten erschüttert. Um dem Jahr die Krone aufzusetzen, ist eine echte Abrissfeier angebracht!

Eine letzte große Nacht

Seit knapp 12 Monaten lädt die Telekom nun schon in die wahren Institutionen des deutschen Nachtlebens, um Elektrofans und Clubherzen mit dem Können nationaler und internationaler DJs zu beglücken. Nach einer kurzen Sommerpause und einigen furiosen Herbstmonaten war auch der Dezember bis jetzt alles andere als besinnlich - drei erinnerungswürdige Clubnächte in Stuttgart, München und Wuppertal liegen bereits hinter uns. Mit dabei waren hochkarätige DJ Profis wie Shed, Doppeleffekt und Borrowed Identity.

Nach diesem grandiosen Lauf steht nun eine allerletzte Fete für 2017 in den Startlöchern. Und die wird nirgendwo anders als in Hamburg stattfinden!

Hereinspaziert ins PAL!

Von der Geisterstunde bis zum Morgengrauen

Pünktlich zur Geisterstunde könnt ihr euch am Freitag im PAL, dem angesagten Nachtclub am Fuße des Fernsehturms, blicken lassen. In dieser letzten großen Nacht des Jahres steht Len Faki mit feinstem Techno für euch hinter den Plattentellern. Tatkräftige Unterstützung bekommt er von Faerber aus Berlin und Jan Kinsey aus Hamburg – damit ist das Line-up perfekt! Durchgetanzt wird bis die Sonne wieder aufgeht. Vielleicht auch ein bisschen länger.

So klingt der Freitag:

Coverfoto: Len Faki 

Tabitha Wedemann

Nachdem Tabitha die letzten sieben Monate durch die Weltgeschichte gereist ist, hat sie jetzt ihren Weg zurück nach Hamburg gefunden, um ihrer Leidenschaft fürs Schreiben nachzugehen. Wenn sie nicht gerade in Cafés sitzt, Gedichte verfasst oder über Festivals tanzt, erkundet sie am liebsten all die besonderen Ecken ihrer Heimatstadt!