Eppendorfer Weg

Eppendorfer WegStraßen, Gassen, Twieten #6

Der Eppendorfer Weg endet zwar in Eppendorf, wo er in die Eppendorfer Landstraße übergeht, er entspringt aber schon am Grenzgebiet zwischen Eimsbüttel und Altona. Dort fängt er an, sich an der Osterstraße vorbei und quer durch Hoheluft bis nach Eppendorf zu schlängeln. Dieser Weg hat es wirklich in sich, er ist vor allem eine kulinarische Perle! So viele tolle Cafés, kleine Läden und Restaurants in hübschen Altbauten. Wir haben sieben Orte für euch, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet!

Straßen, Gassen, Twieten

In unserer neuen Reihe nehmen wir euch mit zu Hamburgs schönsten, lebendigsten und buntesten Straßen. Wir zeigen euch, was hinter den Fassaden steckt, welche Läden dort zuhause sind und warum diese Orte so besonders sind.

Caffè 57½

Das Caffè 57½ ist unser absolutes Lieblingscafé im Eppendorfer Weg. Das Café gibt es erst seit diesem Jahr, aber wir können es uns gar nicht mehr wegdenken! Hier könnt ihr leckeren Black Delight-Kaffee trinken und euch durch das Frühstück und die anderen Köstlichkeiten probieren, die Lucia allesamt selber zubereitet. Ihr werdet auch ihre italienischen Wurzeln schmecken, zum Beispiel bei der hammermäßigen Burrata-Stulle. Für die Weihnachtszeit solltet ihr euch zum Nachtisch unbedingt die Waffeln mit selbst gemachtem Apfel-Zimt-Kompott gönnen.

Ramen Bar Zipang

© Unsplash

Ramen ist mittlerweile ein neues Kult-Gericht geworden. Ihr habt Bock, mal so richtig authentisch japanische Ramen zu probieren? Die bekommt ihr bei der Ramen Bar Zipang im Eppendorfer Weg 62. Die Räumlichkeiten sind hier eher schlicht gehalten, das wahre Feuerwerk findet auf dem Teller statt. Denn hier steht die Kochkunst im Vordergrund und die überzeugt auf vollster Linie! Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Köche aus Japan kommen und die würzige Suppe nach ihrem heimischen Rezept perfekt zubereiten. Ihr seid hier also richtig, wenn ihr Ramen probieren wollt, die schon vor dem Trend da war. Tradition und gemütliche Stimmung pur!

Salon du bloc

Hinter diesem Schaufenster verbirgt sich nicht nur ein Laden, der alles rund ums Klettern anbietet. Hier ist eine ganze Boulder-Halle versteckt! Ihr wolltet die Sportart schon immer mal auszuprobieren? Dann habt ihr mit dem salon du bloc eine richtig coole Location dafür gefunden. Jede Woche wird der Kletterbereich neu geschraubt, hier gibt's also immer Abwechslung – für Anfänger und Profis! Schuhe könnt ihr euch vor Ort ausleihen, als early birds vor 16.30 Uhr bekommt ihr sogar Rabatt auf den Eintritt. Wer nach dem Sport richtig platt ist, kann sich danach entspannt in die im Preis mit inbegriffene Sauna setzen!

ZUEHLKE

Von außen auf eine sympathische Art unscheinbar, hat man beim Betreten des Bistros gleich ein heimeliges Gefühl. Der große Raum wirkt wie ein Wohnzimmer, während im hinteren Teil des Raumes das Essen herrlich duftend vor sich hin köchelt. ZUEHLKE hat einiges zu bieten. Was den Laden einzigartig macht, ist seine riesige Auswahl an Unikat-Naturweinen. Und das Essen ist natürlich! Andi Zuehlke, der Inhaber, besorgt die Zutaten zum größten Teil bei Kleinhändlern und Bauernhöfen in der Region. Daraus bekocht er euch mit einer abwechslungsreichen Karte, je nachdem, was die Saison gerade so hergibt!

lys

2008 begann alles mit der Liebe zu skandinavischen Mid-Century-Möbeln. Heute könnt ihr bei lys im Eppendorfer Weg auf 350 qm eine große Auswahl an wunderschönen Möbelstücken und Deko shoppen! Es geht aber noch immer im Kern und nordisches Produktdesign: so­li­de hand­ge­fer­tigte, funk­tio­nal re­le­vante und äs­the­tisch fas­zi­nie­rende Stücke. Und wer liebt diesen tollen Einrichtungsstil bitte nicht, den uns die Skandinavier voraus haben? Kommt vorbei, lasst euch beraten und gönnt euch was für euer Zuhause! 

The Boilerman Bar & Pizzeria Al Volo

In Hohenluft könnt ihr euch gleich einen schönen Abend im Doppelpack machen. In der Boilerman Bar bekommt ihr die leckersten Highballs der Stadt. Die abwechslungsreiche Karte bietet euch sowohl klassische Drinks wie einen New York Sour in der Highball Variante als auch ganz besondere Eigenkreationen wie den Sloppy Joe's Mojito. Diese Highballs schmecken mit Soda und frischer Garnierung fast wie eine frische Limo! Drinnen sitzt ihr in gemütlicher Atmosphäre mit coolen Hip-Hop-Beats im Hintergrund – und bei wärmeren Temperaturen gibt es auch draußen viele schöne Plätze. Wer zu den Drinks gerne ein richtig gute Pizza essen möchte, kann diese direkt von der Pizzeria Al Volo nebenan dazu bestellen. Das perfekte kulinarische Duo!

Esszimmer FeineKost

Feinkost und das gleich zum Probieren? Das findet ihr beim Esszimmer FeineKost in Eimsbüttel, wo es wohl einen der leckersten Mittagstische der Stadt gibt. Die Gerichte sind bodenständig, basieren auf regionalen Zutaten und haben eine ganz besonders hohe Qualität! Je nach Saison wechselt die Karte, momentan könnt ihr Kürbis-Grünkohl-Lasagne mit Ziegenkäse oder Holsteiner Rübenmus mit Kohlwurst probieren. Außerdem findet ihr in dem süßen Laden eine große Auswahl an Spezialitäten, die liebevoll zusammengestellt wurde. Ein Geheimtipp für die Weihnachtszeit: Hier könnt ihr selbstgemachte Käsefondue-Mischungen kaufen! Toll finden wir auch, dass sich der Laden gegen die Plastikflut wehrt und gegen Pfand Frischhalteboxen ausleiht. Hin da!

Dahlina-Sophie Kock

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Carla Agha Ebrahim

Das Studium hat Carla aus ihrer bayrischen Heimat über Berlin in den Norden gelockt – wo sie Hamburg als ihre neue Lieblingsstadt entdeckt. Oft kilometerweit zu Fuß unterwegs, hält sie Ausschau nach Cafés, Büchern, Second Hand Shops und all den Orten, die einfach neugierig machen.