Europawahl 2019

Europawahl 2019Go vote!

Zwischen dem 23. und 26. Mai findet die Europawahl 2019 statt. Rund 400 Millionen Menschen aus 28 Mitgliedsstaaten haben in diesem Zeitraum die Chance, die Zukunft Europas mitzubestimmen. Und am Sonntag auch ihr!

Wir finden: Wählen ist Pflicht! © Lisa Knauer

Wait! What?

Wenn euch die Wahl noch ein kleines oder auch großes Fragezeichen auf die Stirn zaubert, versuchen wir das Ganze nochmal zusammenzufassen: Die Europawahl findet alle fünf Jahre statt, 2019 ist es zum neunten Mal soweit.

Wir, das heißt die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union, wählen an diesem Tag das Europäische Parlament. Dabei handelt es sich um das einzig direkt gewählte Organ der Europäischen Union. Dafür haben wir jeweils eine Stimme, mit der wir einen Listenvorschlag einer Partei oder politischen Vereinigung wählen können – so landen später 751 Abgeordnete im neuen Parlament.

Auch unsere Freunde von Salt & Silver machen am Sonntag ihr Kreuz! © Jim Gramming

IHR seid gefragt!

Mit dem Wählen ist es wie mit dem Schnapstrinken: Man darf es, sobald man 18 ist. Außerdem solltet ihr seit mindestens 3 Monaten in Deutschland oder in einem anderen Land der EU leben und im Wählerverzeichnis eurer Heimatgemeinde eingetragen sein – keine Panik, das passiert eigentlich immer automatisch.

Auch merijula steuert am Sonntag ihr Wahllokal an! © Jim Gramming

Hört sich wichtig an? Ist es auch! 

Man kann sicherlich über politische Entscheidungen oder Strategien der EU diskutieren. Trotzdem sollten wir nicht vergessen, wie viel die EU für uns getan hat und weiterhin tut! Einen tollen Einblick in die verschiedenen Themenfelder sowie reichlich Gründe, wählen zu gehen, bietet euch übrigens auch der Instagram-Account @eu.fo.you.

© Srdan Coric

Gemeinsam für unsere Zukunft

Fun Fact, der eigentlich alles andere als funny ist: Bei der letzten Wahl 2014 lag die Wahlbeteiligung in Deutschland gerade mal bei 48%. Dieses Jahr läuft das anders, ok Freunde? Warum es so wichtig ist, diesen Sonntag dick im Kalender zu markieren, die Beine aus dem Bett zu schwingen und wählen zu gehen, haben wir für euch auf dem Campus der Uni Hamburg nachgefragt:

© Srdan Coric

"Ich gehe wählen, weil ich froh bin, in einer Demokratie zu leben und meine Stimme auch nutzen will."

© Srdan Coric

"Ich wähle, weil ich Europas Politik und Zukunft mitbestimmen will."

© Srdan Coric

"Ich finde, jede Stimme zählt – gerade bei knappen Wahlen."

© Srdan Coric

Unentschlossen?

Du weißt, dass du wählen willst, aber noch nicht wen? Hier kommen ein paar Entscheidungshelfer: Die Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg hat die wichtigsten Aussagen der Programme gebündelt, Abgeordnetenwatch gibt dir einen Überblick über die Kandidaten deines Bezirks und der WahlSwiper lässt dich Fragen zu politischen Themen mit einem Swipe nach links oder rechts beantworten.

All das ersetzt natürlich nicht, dass ihr euch bewusst macht, für welche Werte ihr einstehen wollt, was euch wichtig ist und was ihr euch für die Zukunft Europas wünscht. In diesem Sinne: Deine Stimme, deine Entscheidung. Ab ins Wahlbüro am Sonntag!

Last call:

Ja, es ist ein Sonntag und wir wollen am liebsten den ganzen Tag im Bett liegen, brunchen oder Serien gucken. Aber dieses eine Mal solltet ihr eine Ausnahme machen. Macht einen Sonntagsspaziergang Richtung Wahllokal, setzt euer Kreuz und belohnt euch danach einfach mit einem Eis.

Ihr habt von 8 bis 18 Uhr Zeit und braucht eure Wahlunterlagen und euren Ausweis oder Reisepass.

 

Coverfoto: Unsplash

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Sinem Löbe

Sinem ist erst seit kurzem wieder zurück im Norden. Umso mehr Spaß hat sie daran, Hamburg neu für sich zu entdecken: Immer auf der Suche nach dem besten Kaffee, den schönsten Vino-Spots oder einer neuen Jogging-Strecke.