Feierabend auf dem Sonnendeck

Feierabend auf dem SonnendeckDie Hanseatische Materialverwaltung lädt ein

Pünktlich zum 18 Uhr-Feierabend öffnet die Hanseatische Materialverwaltung am Donnerstag ihre Tore, oder besser gesagt: Ihr Sonnendeck. Zum letzten Mal in diesem Jahr könnt ihr hier unter freiem Himmel nach der Arbeit relaxen, mit allem, was dazugehört. Kommt vorbei auf ein kühles Bier, Musik und Spiele!

Gemütlicher als auf dem Sonnendeck geht's nicht.

Die Hanseatische Materialverwaltung

Hamburg hat als Film- und Theaterstadt nach jeder Produktion Kulissen und Requisiten übrig, die nicht mehr verwendet werden und in großen Mengen teuer und umweltschädlich entsorgt werden würden – wäre da nicht die HMV. Die Hanseatische Materialverwaltung kümmert sich seit 2013 um die kreativen Überbleibsel und gibt Kultureinrichtungen, Schulen, Unis, Künstlern und Vereinen die Möglichkeit, die Stücke zu nutzen, um ihre sozialen oder ökologischen Projekte zu realisieren. Ein tolles Konzept, denn Produktionen mit wenig Budget fehlen oft die Materialien. Nicht zu vergessen: Auch privat kann man hier super stöbern, einkaufen und ausleihen.

Sonne, Spaß und Freizeit!

Feierabend in einer anderen Welt

Betritt man die HMV, fühlt man sich wie in einer Märchenwelt. Dieses Gefühl wird mit dem Sonnendeck auch unter freien Himmel gebracht. Sand, ein altes Ruderboot, aufgespannte Segel gemischt mit Vintage-Lampen und Ohrensesseln? Wenn das nicht nach dem perfekten Ort zum Abhängen für Donnerstagabend klingt – wenn die Arbeitswoche fast vorbei und Wochenendlaune im Anrollen ist. Falls uns Hamburg doch mit Schietwetter überrumpelt, kümmert sich das Team der HMV darum, dass ihr auch im Warmen einen gemütlichen Feierabend verbringen könnt. Eins ist also sicher: Entspannung pur!

Hanseatische Materialverwaltung, Jo Larsson

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Carla Agha Ebrahim

Das Studium hat Carla aus ihrer bayrischen Heimat über Berlin in den Norden gelockt – wo sie Hamburg als ihre neue Lieblingsstadt entdeckt. Oft kilometerweit zu Fuß unterwegs, hält sie Ausschau nach Cafés, Büchern, Second Hand Shops und all den Orten, die einfach neugierig machen.