Früchtetankstelle

FrüchtetankstelleBester Stoff aus dem Alten Land

So sehr wir unser Hamburg auch lieben – manchmal brauchen wir einfach eine Pause vom Großstadttrubel. Wir waren im Alten Land und haben einen Ort entdeckt, an dem man buchstäblich Energie tanken kann: die Früchtetankstelle vom Obsthof Diercks!

Yay, frische Erdbeeren!

Früchtetankstelle?!

Ja, ihr habt richtig gelesen. Inmitten von Deichen und Apfelbäumen steht ein riesiger Automat, der 24/7 den Hunger und Durst von Hamburgern, Ausflugsradlern oder Pendlern stillt. Die Früchtetankstelle von Familie Diercks ist voll gepackt mit frisch geerntetem Obst und ausgefallenen Saftsorten. 

Wir waren erfolgreich!

How-to: Früchtetankstelle

Wir kleben mit unseren Nasen an der Automatenscheibe und starren auf leuchtend rote Erdbeeren, zuckersüße Himbeeren und Saftsorten wie Apfel-Cassis! Nach kurzer Entscheidungspanik fällt unsere Wahl auf zwei Schalen Erdbeeren und zwei Flaschen Saft. Wir schmeißen die Münzen ein, drücken die Zahlenkombi auf dem Tastenfeld und  schrecken leicht zusammen, als auf einmal ein riesiges "Biiiieeep!" ertönt. Ab jetzt bleiben uns genau zehn Sekunden, um das Türchen zu öffnen und die Ware einzusacken! Spoiler: Wir haben es geschafft.

Ab aufs Feld!

Wer denkt, das war's schon mit unserem Stopp auf dem Hof, kennt Hartmut Diercks nicht. Der Obstbauer nimmt uns direkt unter seine Fittiche und zeigt uns, wo der köstliche Stoff der Früchtetankstelle wächst. Kurze Zeit später finden wir uns in einem riesigen Erdbeerfeld wieder, in dem die Erdbeeren in bequemer Pflückhöhe wachsen – und gedeihen! Ein Dach schützt die Früchte vor Sommergewitter, Hagelattacken und Hamburger Regengüssen.

Ran an die Früchtchen!

Erdbeeren ohne Ende

Wo Erdbeerträume wahr werden

Obstporn next Level

Hartmut zeigt uns aber nicht nur seine Erdbeeren, sondern auch die Himbeeren. Bei den Diercks wird die Sorte "Tulameen" angebaut, die nicht umsonst zu den leckersten überhaupt zählt. Wir sind immer noch ganz hin und weg und entschuldigen uns hiermit nochmal dafür, fast die halbe Ernte vom Feld genascht zu haben. Die sind aber auch lecker!

Kleine Obst-Schulung

Der Obsthof Diercks

Zahlen, Daten, Fakten

Hartmut Diercks bewirtschaftet den Hof bereits in sechster Generation – sein Sohn steht schon in den Startlöchern, um die siebte Generation einzuläuten. Auf mittlerweile 25 Hektar (Zur Erinnerung: ein Hektar ist etwa so groß wie ein Fußballfeld) baut die vierköpfige Familie Äpfel, Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen, Pflaumen und bald auch Blaubeeren an. 

Hier nascht der Chef noch persönlich!

See you soon, Früchtetankstelle!

Jetzt bleibt uns nur noch zu sagen: Danke, Hartmut – für den Ausflugs aufs Feld, die vielen Erdbeeren und die tolle Idee, auf deinem Obsthof eine Früchtetankstelle aufzustellen. Wir sind Fans und haben die nächste Radtour ins Alte Land schon geplant!

Peace out & bis bald!

Support your local Obstbauer!

Obst aus dem Alten Land gibt's natürlich nicht nur in der Früchtetankstelle, sondern auch auf dem Wochenmarkt in Fuhlsbüttel und Neugraben. Wenn ihr auf Märkte geht, findet ihr Produkte ohne langen Transportweg. Unterstützt die Landwirte der Region und lernt die Menschen kennen, die eure Lebensmittel hergestellt haben. Deshalb: Klare Empfehlung von uns!

Lisa Knauer

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Anna Paulina Graf

Anna ist unsere kleine Schwäbin. Und das hört man auch, denn selbst nach fast fünf Jahren in Hamburg kann sie noch kein Hochdeutsch. Mit jeder Menge Gratis-Ausflugstipps, ihrem Fahrrad und ganz viel Entdeckerdrang zeigt sie ihren Freunden die Stadt – und jetzt auch euch.