Frühstücken ohne Ei, Bacon & Co.

Frühstücken ohne Ei, Bacon & Co.7 Adressen für veganes und vegetarisches Frühstück

Eat Plants, not Friends! Wir finden, das könnte sich jeder (auch wir) öfter mal hinter die Ohren schreiben. Erst mal klein anfangen, mit einem veganen oder vegetarischen Frühstück. Wir kennen sieben Adressen, für einen grünen Start in den Tag. Überzeugt euch selbst und futtert bis zum Umfallen!

Kraweel

Lecker kann so einfach sein

Unbedingt probieren: Den Früchteyoghurt

Wir alle kennen und lieben es: das kraweel. Das gemütlich-urige Café ist eine echte Institution auf St. Pauli. Bekannt ist das kraweel besonders für sein Frühstück. An Wochenenden heißt es: entweder früh da sein oder Wartezeit mitbringen, um einen Platz zu ergattern. Wir sind vor allem Fans des veganen Frühstücks: Avocado, zwei Brötchen, hausgemachter Aufstrich und andere vegane Leckereien werden euch auf einem rustikalen Tablett serviert. Unbedingt dazu bestellen: Cappuccino mit Hafermilch. So kann der Tag starten.

Happenpappen

Ausschließlich vegane Köstlichkeiten

So fresh, so clean!

In der schnuckeligen Großstadtoase zwischen Bunker und Schanze zaubert Cathy mit ihrem Team vielfältige Kreationen. Alle vegan und mit ganz viel Liebe. Die Happenpappen-Crew ist so koch- wie backverrückt und kreiert nahezu täglich neue, bunte Gerichte für euch. Wer nach den leckeren Sandwiches erst richtig veganverliebt is(s)t, der kann zum Mittagstisch für die wechselnde Tageskarte zurückkehren, abends eine Burger Bowl futtern oder sich am Nachmittag noch ein Stück Kuchen genehmigen. Und tut euch selbst einen Gefallen und probiert euch durch die frischen, hausgemachten Limos.

Mamalicous

Da läuft uns das Wasser im Mund zusammen.

Das Mamalicious ist schon fast berühmt für seine Pancakes zum Frühstück. Richtig gelesen: P-a-n-c-a-k-e-s im American Style, getoppt mit Sirup, Peanutbutter, Beeren oder einfach allem zusammen. Schaut unbedingt mit leerem Magen vorbei, die Portionen sind amtlich und das Frühstück hält euch garantiert nicht nur den ganzen Tag satt sondern auch glücklich. Bei Mamalicous ist zwar nicht alles vegan, aber der Großteil der Karte. Was nicht vegan ist, ist vegetarisch.

Soul Vegan Coffee Bar

Kennt ihr schon die neue Café-Perle im schönen Eppendorf? Veganer als in der SOUL – vegan coffee bar geht's kaum! In dem schönen Laden ist nicht nur alles vegan – alle Gerichte werden hier außerdem ohne industriellen Zucker zubereitet. Klingt wie ein Traum in unseren Ohren! Die sechs Frühstückskreationen und zwei Bowls hat Inhaberin Anja alle selber kreiert. Von Blaubeere über Erdnussmus bis hin zum veganen Rührei – wir lieben alles!

In guter Gesellschaft

Die Istanbul Stulle

Eiskalte Erfrischung geht immer

Noch cooler als vegan zu essen? Vegan essen in Zero Waste Läden! Beides kann In guter Gesellschaft und ist dabei so herrlich sympathisch. Das Café liegt im bunten Karolinenviertel, zwischen den Retro-Möbeln, mit zum Teil persönlicher Geschichte, lässt es sich gemütlich sitzen und frühstücken. Wir mögen am liebsten die Istanbul Stulle: frisches Landbrot belegt mit selbst gemachten Aufstrich, geröstetem Gemüse, Avocado und einer kleinen Salatbeilage. Kann man den Tag besser starten?

TEIKEI

Wenn Frühstück zur besten Mahlzeit des Tages wird

Frühstück mit einer Extraportion Stil

Das TEIKEI Café hat unser Herz mit gutem Filterkaffee und selbst gebackenem, leckerem Kuchen im Sturm erobert. Zu dem kleinen Café in der Marktstraße gehört nämlich auch das Projekt TEIKEI Coffee, das solidarischen Kaffeeanbau in Mexiko fördert, faire Löhne für die Bauern sichert und die Bohnen ganz klimafreundlich per Segelschiff transportiert. Allein das macht einen Besuch im TEIKEI schon lohnenswert. Also hin da mit euch. Gönnt euch obendrauf noch ein rustikales Frühstück, zum Beispiel ein festes Dinkelbrötchen belegt mit gebackenem Gemüse und einem Löffel Tomaten-Chutney.

Café ÆNDRÈ

So gemütlich ist es im ÆNDRÈ

Unbedingt das Brot probieren!

ÆNDRÈ bedeutet so viel wie "verändern" und genau das will das Conscious Café im Lehmweg tun – etwas verändern. Und das kann so einfach sein: Zero Waste Küche, eine vegane Karte, bewusste Ernährung und ganz viel Herzlichkeit. Im ÆNDRÈ heißt es den ganzen Tag: Wünsch dir was! Ihr könnt euch selbst eure Bowls zum Lunch und Frühstück selbst zusammen stellen. So landet nur das auf dem Teller, was ihr wirklich mögt. Unsere Favoriten: Die Smoothie-Bowl mit verschiedenen Toppings, Porridge oder klassisch eine Scheibe Sauerteigbrot auch mit verschiedenen Toppings. Da kommen wir gern öfter wieder und probieren einmal alles.

Geheimtipp Hamburg

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Lena Müller

Ihre Wohnung in der Schanze könnte Lena niemals hergeben. Wenn sie nicht mit Freunden an den Tresen des Schulterblatts sitzt, dann mit einem Buch im Café. Wie Lena über sich selber sagt, hat sie einen grottigen Filmgeschmack dafür aber einen spitzenmäßigen Musikgeschmack.