Gala der HipHop Academy

Gala der HipHop AcademyJunge Talente & Profis rocken die Bühne!

Die HipHop Academy hat sich voll und ganz der Förderung junger Talente, der HipHop Kultur und ihren Werten verschrieben. Vom 28. bis 30. November stehen die Nachwuchskünstler zusammen mit den Profis der Szene auf der Bühen bei Kampnagel und zeigen, was sie drauf haben. Dieses Jahr gibt es zwei Stücke: „À la Muhammad Ali” und „Outcast – all the way up”. Die Haspa Musik Stiftung unterstützt die HipHop Academy bereits seit vielen Jahren. Seid dabei!

Könnt ihr es noch abwarten? Wir nicht! © Tanja Hall

Die Prinzipien der HipHop-Kultur

Die Hip Hop-Academy

Im HipHop gibt es traditionelle Prinzipien: Offenheit, Toleranz und Gewaltfreiheit. Zu diesen Prinzipien verpflichtet sich jeder Jugendliche an der Academy. Sie dienen als gemeinsame Arbeitsgrundlage. 

Jeder verpflichtet sich an der HipHop-Academy zu Offenheit und Toleranz. © Tanja Hall

À la Muhammad Ali

Das erste der beiden Stücke ist nach dem berühmten Boxer Muhammad Ali benannt. Dieses hat Tänzerin und Choreographin Andy Calypso gemeinsam mit einem Cast aus circa einhundert Künstlern der Level 1 und 2 der HipHop Academy auf die Beine gestellt! 

Junge Talente erobern die Bühne! © Melisa Sözeri

Die Level der HipHop-Academy

Level eins bis vier

Level eins:
… ist das "Beginner"-Level. Grundlegende Schritte werden vermittelt, sowie Neigungen und Talente ausgelotet. 

Level zwei:
… ist das "Advanced"-Level. Hier werden gezielt Talente von Profis gefördert, die ihre Skills auf einem fortgeschrittenen Niveau ausbauen wollen.

Level drei:
… ist das "Masterclass"-Level. Hier wird für die intensiven Spezialkurse charakterlich einiges abverlangt: Disziplin, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit.

Level vier:
Hier kommen nur die Besten der Besten rein! Unter professionellen Bedingungen werden hier Tanztheaterproduktionen und Bühnenacts erarbeitet.

Spotlight auf die Talente! © Melisa Sözeri

Outcast – all the way up

… heißt das zweite Stück, das euch auf der Gala erwartet. Leiter der Academy Ben Wichert höchstpersönlich hat dies mit circa 30 Künstlern des Level drei zusammen ausgearbeitet. Außerdem ist in diesem Stück ein Gastauftritt von zwei Tänzerinnen der Dansekapellet Kopenhagen in Kooperation mit zwei Ensemble-Tänzern der HipHop Academy eingearbeitet, anlässlich des deutsch-dänischen Freundschaftsjahres.

All about HipHop Academy

Die HipHop Academy Hamburg ist ein deutschlandweit einzigartiges Non-Profit-Projekt für Jugendliche zwischen 13 und 25 Jahren. Seit 2007 bietet das kreative Team rundum Ben Wichert ein Trainingsprogramm in den wichtigsten Disziplinen der Hip Hop Kultur an: Breakdance, Graffiti, DJing, Rap, Beatbox, Producing, Gesang und Newstyle-Dance an. Jugendliche aus ganz Hamburg können in die Kurse einsteigen und erhalten eine individuelle Förderung. Gefördert wird die HipHop Academy unter anderem von der Haspa Musik Stiftung. 

Auch Rappen und Beatboxing gehören zu den Elementen der HipHop-Kultur © Melisa Sözeri

Haspa Musik Stiftung: Mehr Musik für Hamburg

Talente an die Waterkant – das ist das Motto der Haspa Musik Stiftung. Seit über zehn Jahren unterstützt die Stiftung Kinder und Jugendliche auf ihrem musikalischen Weg und fördert vielfältige Musikprojekte in der Metropolregion Hamburg. Die Haspa Musik Stiftung unterstützt die HipHop Academy bereits seit vielen Jahren. Außerdem rief die Stiftung gemeinsam mit RockCity e.V. den Musikerpreis KRACH+GETÖSE ins Leben. Beim Kampnagel Sommerfestival präsentierte sie die neue Support-Reihe „Sounds like Hamburg“ mit Hamburger Nachwuchsmusikern. Als Förderer der Elbphilharmonie lud die Stiftung im Sommer gemeinsam mit dem Hamburger Konzerthaus zum großen „Familientag“. Und wenn in Hamburg das Reeperbahn Festival an den Start geht, dann rocken die Nachwuchsbands auch die Haspa Filiale auf der Reeperbahn.

Titelbild: Melisa Sözeri

Dieser Beitrag ist in bezahlter Kooperation mit der Haspa Musik Stiftung entstanden. 

Lena Müller

Ihre Wohnung in der Schanze könnte Lena niemals hergeben. Wenn sie nicht mit Freunden an den Tresen des Schulterblatts sitzt, dann mit einem Buch im Café. Wie Lena über sich selber sagt, hat sie einen grottigen Filmgeschmack dafür aber einen spitzenmäßigen Musikgeschmack.