Geheimtipp Pinneberg

Geheimtipp Pinneberg7 Tipps für den Nordwesten

Hamburg, was ist los mit dir? Du zeigst dich doch sonst immer von deiner toleranten, weltoffenen Seite! Was hat dir die Kreisstadt Pinneberg angetan, dass du seit Jahren stur gegen sie wetterst und deinen Kindern, Enkelkindern und neu zugezogenen Nachbarn immer wieder abfällige Geschichten erzählst. Schluss damit! Hier kommen unsere sieben Tipps für mutige Hamburger, die sich trauen die "dunkle Seite" zu erobern!

Goldschätzchen

© Goldschätzchen

© Goldschätzchen

Wie könnte man eine Entdeckungstour durch einen neuen Ort besser starten als pappsatt und glücklich? Unser Tipp: das Goldschätzchen im urigen Prisdorf. Zwischen Pinneberg und Tornesch gelegen, hat hier 2017 ein wahres Feinschmecker-Paradies seine Pforten geöffnet. Umgeben von weiten Wiesen und Feldern, versorgt das sympathische Team rund um Inhaber Patrick Diehr unter dem Credo Liebe, Respekt & Geschmack nicht nur seine Besucher mit voller Leidenschaft – auch die 22 schottische Hochlandrinder auf der angrenzenden Weide werden liebevoll umsorgt!

Unbedingt vormerken: den Goldschätzchens Winterzauber! Ab dem 15.12.2019 könnt ihr zwischen 11.00-18.00 Uhr Vintage, antike Möbel und Deko-Schätze shoppen und euch bei Stockbrot, einer Eisbar und wärmenden Feuertonnen ganz gemütlich einen Tannenbaum aussuchen oder Alpakas streicheln.

Alpaka Hof Wiedwisch

So fluffy! © Unsplash

Hier sind die Alpakas los! Nicht weit vom Goldschätzchen entfernt, könnt ihr im Nachbardorf Kummerfeld diese puschligen Tierchen entdecken. Auf dem Hof Wiedwisch erwarten euch Carl Rusch und Dörte Wendorff-Rusch mit ihrer Alpakaherde. Bei Kaffeeklatsch oder dem traditionellen Alpaka-Spaziergang könnt ihr die süßen flauschigen Tiere ganz nah erleben und zwei Stunden auf Kuschelkurs gehen.

Strandbar 28 Grad

© Daniel Egor

© Daniel Egor

Der schönste Beachclub des Nordens: die 28 Grad Strandbar in Wedel! Ja, richtig gehört – dieses schöne Fleckchen Erde gehört ebenfalls zum Kreis Pinneberg und bringt euch das Urlaubsgefühl direkt vor die Haustür. Zwischen Sand unter den Füßen und jeder Menge Palmen, könnt ihr hier den Alltagsstress hinter euch lassen und bei einem kühlen Bierchen die Seele baumeln lassen! Schwingt euch aufs Rad und genießt bis in die Abendstunden den traumhaften Ausblick auf die Elbe und die vorbeifahrenden Containerschiffe.

Almthof

220 Milchkühe auf einem Haufen! © Leonie Zimmermann

© Leonie Zimmermann

© Unsplash

© Leonie Zimmermann

Ein Bauernhof wie er im Buche steht. Der Almthof in Appen lässt jedes Stadtherz höherschlagen. Hier könnt ihr Kälbchen und Schafe streicheln, Golf spielen, wilde Treckerrundfahrten erleben und einmal querbeet durchs Maislabyrinth laufen. Pssst – mit ganz viel Glück könnt ihr sogar bei einer Kälbergeburt live dabei sein. Also, lasst eure Smartphones mal ausnahmsweise zuhause und genießt die frische Landluft. Nach der Action wird geschlemmt! Im Hofcafé könnt ihr euch mit Kuchen wie von Omi stärken oder in der Milchtankstelle und im Regiomat Eier, Milch und Käse einkaufen!

Cable Sport Arena

Hoch in die Lüfte! © Cable Sport Arena Pinneberg

Bereit für ein wenig Action? Hier habt ihr die Wahl mit Wasserskiern oder einem Wakeboard die Wellen zu erobern. Kleiner Insidertipp unter uns Anfängern: Wasserski soll ein wenig einfacher und schneller zu lernen sein. Schaut einfach spontan vorbei, ihr braucht nichts außer Badesachen mitzubringen. Das Team vor Ort versorgt euch mit dem richtigen Equipment. Lust bekommen? Na dann los in die S3 oder in die Nordbahn. Die Wasserski Arena Pinneberg ist wunderbar zu Fuß vom Bahnhof aus zu erreichen. In gut 5 Minuten könnt ihr bereits den Großstadtrummel hinter euch lassen und es euch am Strand mit einem erfrischenden Drink oder auf dem Board bequem machen.

Helgoland

© Unsplash

© Unsplash

© Unsplash

Dicke Winterjacke anziehen, Mütze auf und ab auf die Insel. Warum genau nach Helgoland? Nach langem Hin und Her in der Vergangenheit gehört Helgoland seit ca. 1932 ebenfalls zum Kreis Pinneberg. Ganz weit weg von Stau und Hamburger Baustellen könnt ihr hier tief einatmen, die frische Inselluft genießen, den Seehunden beim Faulenzen zuschauen und euch bei nordisch frischen Temperaturen komplett vom Alltagsstress erholen. In rund 70 Minuten Schifffahrt seid ihr schon mitten auf der Nordseeinsel Helgoland (im friesischen übrigens auch "Deät Lun" genannt).

Klövensteen

© Unsplash

Raus ins Grüne! Okay, wir bleiben fair – das Waldgebiet Klövensteen teilt sich die Kreisstadt mit der Hansestadt. But sharing is caring! Die 513 Hektar große Fläche besteht aus Wald-, Heide- und riesigen Moorflächen. Perfekt für einen langen ruhigen Spaziergang fernab von stickiger Großstadtluft. Wer dann Lust bekommt, noch etwas mehr zu erleben, kann sich hier auf dem Weg zum ganzjährig geöffneten Wildgehege Klövensteen machen. Am Ende des Sandmoorwegs befindet sich der Haupteingang zu den Tiergehegen. Bei freiem Eintritt können Klein und Groß hier unter anderem Frettchen, Uhus, Wildschweine, Mufflons, Dam-, Sika- und Rothirsche bestaunen.

Wie komme ich dorthin?

Viele Wege führen nach Pinneberg!

Am besten ihr steigt am Hauptbahnhof oder in Altona in die grüne Nordbahn Richtung Wrist / Itzehoe / Elmshorn – die Fahrt dauert ca. 12 bis 18 Minuten – je nachdem, von wo ihr startet und zack, seid ihr auch schon da! Von dort aus könnt ihr alle Spots entweder zu Fuß, mit dem Bus oder der S-Bahn erreichen.

Zeit für einen Tapetenwechsel!

Weg mit den Vorurteilen & say hello to Pinnetown! In unseren sieben Ausflugstipps könnt ihr die Kreisstadt noch einmal ganz neu entdecken und selbst sehen, wie schön das größte zusammenhängende Baumschulgebiet der Welt sein kann. Für uns steht fest: Hier kann man es sehr gut aushalten!

Landluft tut allen gut! © Geheimtipp Hamburg

Geheimtipp Lüneburg

Ein Tagesauflug in die idyllische Studenten-Stadt

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Sina Danöhl

Sinas Herz schlägt für den Norden und besonders für ihre Lieblingsstadt Hamburg. Sie tanzt gerne auf Konzerten umher oder erkundet die gemütlichsten Cafés der Hansestadt.