Gönn dir!

Gönn dir!7 Orte, um es sich so richtig gut gehen zu lassen

Es gibt so Tage, da wollen wir uns einfach mal was gönnen. Zum Glück gibt’s in unserer Stadt auch die passenden Restaurants und Bars für solche Momente. Wir kennen sieben Adressen, an denen eure Gönnung nicht nur extravagant, sondern auch cool ist. Treat yourself!

Berta Emil Richard Schneider

Gönnt euch!

Na, wenn dieser Anblick mal nicht einen guten Start in den Tag verspricht...

Den Armen Ritter solltet ihr auf jeden Fall probieren!

Wir lieben frühstücken und noch mehr lieben wir es an besonders schönen Orten. Das Berta Emil Richard Schneider ist so ein Ort – freitags, samstags und sonntags bekommt ihr hier ein göttliches Frühstück serviert, das in Geschmack und Vielfalt kaum zu übertreffen ist! Über Brunch Cocktails, Shakshuka, Eggs Benedict oder Armer Ritter – hier ist wirklich für alle was dabei! So könnt ihr euch schon beim Start in den Tag richtig etwas gönnen!

Salt & Silver

Sharing is caring © Salt & Silver

Was für ein schönes Ambiente! © Geheimtipp Hamburg

Und auch die Frühstücks-Lover kommen hier auf ihre Kosten!

Zwei Restaurants vereint unter einem Dach, in einer Zentrale auf Sankt Pauli. Hier könnt ihr euch entweder im LEVANTE Restaurant in toller Streetfoodbar-Atmosphäre zurücklehnen oder aber im Lateinamerika Restaurant gemeinsam mit euren Freunden nach „Family-Dinner“-Prinzip schnabulieren und euch eine Flasche richtig guten Wein genehmigen. Egal, ob ihr den linken oder rechten Eingang wählt, die verschiedenen Gerichte sehen in beiden Restaurants umwerfend aus – genauso wie das Ambiente.

hæbel

Willkommen im haebel!

Gebeizte Makrele mit Gurke, Brokkoli und Geflügelfond

Das Tor zum Glück

Im hæbel kreiert Fabio Haebel mit grenzenloser Fantasie, unermüdlicher Ausdauer und feinstem Geschmackssinn 5-Gänge-Menüs auf höchstem Niveau. Und zwar nicht in irgendwelchen piekfeinen Stoffservietten-Restaurants, sondern in seinem kleinen, gemütlichen Lokal in der Paul-Roosen-Straße. Die Menüs wechseln im hæbel monatlich, dazu wird stets ein Bio- oder Naturwein serviert. Die besten Naturweine schaffen es dann auf die Karte des La Cave, dem zweiten Laden von Fabio. Wir haben uns schon mal durch eines der "Nordic French Cuisine"-Gänge probiert – ein Vorgeschmack: gebeizte Makrele mit Gurken, Brokkoli, Sauerklee und ein paar Tropfen Geflügelfond. Klingt gut, oder?

Tyo Tyo

Der reich gedeckte Tisch macht eure Geschmacksknospen mit Sicherheit sehr happy! © Tyo Tyo

Die Location überzeugt nicht nur durch gutes Essen... © Tyo Tyo

... sondern auch durch die coole Location! © Tyo Tyo

Na, schon Hunger? © Tyo Tyo

Noch gar nicht so lange am Start, aber definitiv schon einer unserer Sushi-Lieblinge: Das Tyo Tyo. Die ehemalige White Lounge wurde hier kurzerhand wiederbelebt und erstrahlt in neuem Glanz. Feinstes Fusion Food, eine riesige Auswahl an Sushi, beste Stimmung und eine coole Location lassen dieses Restaurant zu einem perfekten Ort für Gönnung pur werden.

Wir empfehlen euch als Starter den Avocado Salat, die Poke Roll oder das One & Only Sushi … ach eigentlich alles!

Jellyfish

So gut sieht's im Jellyfish aus.

Mhhhh, lecker! © Carpaccio vom Pulpo

Na, wenn da einem nicht das Wasser im Munde zusammenläuft...

Tunfisch-Tartar, Carpaccio vom Pulpo, Gewürzlachs – Im Jellyfish erwartet euch Seafood vom Feinsten! Im September vergangenen Jahres wurde das Restaurant von dem neuen Inhaber Stefan Fäth wiedereröffnet und verwöhnt seitdem wieder eure Gaumen mit allem, was das Meer so hergibt. Schon seit 2017 darf das Jellyfish einen Michelin Stern sein Eigen nennen und "der Feinschmecker" betitelt das Restaurant 2018 als bestes Fish- und Seafood-Restaurant Deutschlands. Gönnung steht also auch hier auf dem Programm!

Hotel Atlantic Kempinski

So gut! © Lisa Knauer

Extravagant und edel © Lisa Knauer

Um das Hotel Atlantic ranken sich so einige Mythen. So soll Udo Lindenberg dort seit über 20 Jahren seinen Dauerwohnsitz gemeldet haben. Mit seinen fünf Sternen hat das Atlantic neben seinen Zimmern und Suiten so einige andere Räume, um es sich gut gehen zu lassen: Alstersalon, Lobby Bar und das Restaurant sind lediglich ein Vorgeschmack. Gönnt euch!

Tea-Time im Hyatt-Park

Ein absoluter Traum eines Macarons!

Den Tee nicht zu vergessen! © Trüffelschwein

Wir können uns gar nicht sattsehen an diesen Kunstwerken!

Wie wäre es mit einer traditionell englischen Tea Time, bei der ihr nicht nur ausgezeichneten Tee genießen könnt, sonders es euch auch an kalten Tagen vorm dem Kamin gemütlich machen könnt? Klingt gut? Dann solltet ihr unbedingt im Tea Time im Hyatt Park vorbeischauen. Hier bietet nicht nur das Ambiente eine absolute Wohlfühl-Oase, sondern die Tea Time im Hyatt ist auch ein Genuss für alle Sinne. Jedes einzelne der Gebäckstücke ist ein kleines Kunstwerk, das jeden Morgen liebevoll in der hauseigenen Patisserie per Hand hergestellt wird. Also warum nich einfach mal dekadent Tee und Kuchen genießen?

Geheimtipp Hamburg 

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden 

Frederike Höhn

Fredi ist eine wahre Hamburger Deern und findet kein Fleckchen dieser Welt so schön wie ihre Heimatstadt Hamburg. Am ehesten trifft man sie mit einem Buch und ihrer Kamera bewaffnet dort, wo der Kaffee gut und stark ist!