Alsterwanderweg

AlsterwanderwegGrüne Ecken #5

Grün, grüner – hier kommen Hamburgs grünste Ecken! Gemeinsam mit der S-Bahn Hamburg gehen wir in diesem Sommer auf große Entdeckungstour und stellen euch in verschiedenen Artikeln die schönsten Natur-Highlights in der Hansestadt vor. Diese Woche laufen wir den Alsterwanderweg. 

Im hohen Norden Hamburgs haben wir einen Teil des schönen Alsterwanderwegs erkundigt. Dieser ist eigentlich ganze 37 km lang. Puh! Klare Ansage. Da uns die wunderbare Hamburger Hitze – wenn sie sich dann bald mal blicken lässt – aber auch ganz schön träge und gemütlich machen kann, haben wir uns erst mal im Norden aufgehalten: Schattige Wege und direkte Alsternähe erwarten euch für den puren Sommergenuss. 

Ausgehend vom S-Bahnhof Poppenbüttel orientieren wir uns in Richtung des Hohenbuchenparks – auf wärmster Empfehlung der Anwohner! So bestätigt sich unsere Entscheidung, den nördlichen Teil abzuchecken, sofort: die perfekte Mischung zwischen einer kleinen Wanderung und süßen Orten zum Verweilen. Die Wege sind so einladend, dass man tatsächlich mal überlegen sollte, eine richtige Wandertour zu machen. Über Stock und Stein mit Hut und Bollerwagen. 

Wer aber in die Champions League der Wanderer gehören will, sollte folgendes wissen: Der Alsterwanderweg erstreckt sich von Kayhude bis zur Elbe, wo der Wanderweg in den Elbwanderweg verläuft. Die Quelle der Alster befindet sich in einer Mauereinfassung bei Henstedt-Rhen; ca. 10 km davon entfernt beginnt der Wanderweg und schlängelt sich größtenteils tatsächlich direkt an der Alster entlang.

Der südliche Teil des Wanderwegs führt direkt durch die Innenstadt bis zum Baumwall. Hier ist es nun ein Katzensprung zu den Landungsbrücken: Elbwanderweg erreicht! Weiter geht’s! Ebenso gut zu wissen: Der Alsterwanderweg ist Teil der Via Baltica, der so was wie der deutsche Jakobsweg ist. Insgesamt streckt dieser Pilgerweg sich ca. 770 km von der Insel Usedom bis nach Osnabrück. Also Freunde, wer meint es ernst mit der Wanderlust?

Aber vorerst back to Poppenbüttel. Was beim weiterlaufen (oder fahren, denn das Fahrrad wäre hier auch nicht fehl am Platz!) besonders schön ist, sind die fast dschungelartigen Waldabschnitte die man entlang läuft, wenn man sich auf den Weg zum Hohenbuchenpark macht. Kaum angekommen, locken saftige Wiesen und urige Wälder zum Entdecken, Pausieren und Genießen. Hier im Hohenbuchenpark bekommt ihr das volle Programm an Grün!

Unser Lieblingsspot:

Was beim Erreichen des Alsterwanderwegs sofort auffällt: Es duftet wunderbar nach Sommer und Urlaub. Ein super charmanter Ort zum Verweilen – um unsere Wanderung über die Via Baltica zu planen natürlich – ist die Mellingburger Schleuse. Hier steigen Kanufahrer aus und tragen ihre Kanus ein kurzes Stück, da die Schleuse nicht passierbar ist. Sowieso ist eine Kanufahrt hier die Idee! Die Wasserwege sind genauso einladend, wie der Wanderweg.

Der Alsterwanderweg im Check:

  • Grillwiese

    Grillen ist nicht erlaubt. 

  • Hunde

    Der Alsterwanderweg eignet sich perfekt für unsere Vierbeiner!

  • Fahrrad

    Wenn eine Fahrradtour, dann unbedingt entlang der Alster. 

  • Sport

    Kanufahren, Laufen, Wandern, Yoga im Park – geht alles! 

  • Wasser

    Alster everywhere! 

  • Spielplatz

    Im Hohenbuchenpark ist ein Spielplatz für alle kleinen Kletterfreunde. 

  • Café in der Nähe?

    An der Mellingburger Schleuse könnt ihr auf den Kleinhuis' Alsterterrassen entspannt Kaffee & Kuchen genießen.  

  • Toiletten

    Keine öffentlichen Toiletten, aber an der Mellingburger Schleuse kann man sicher nett fragen. 

Wie kommt ihr hin?

S-Bahn Hamburg

Von der S-Bahn direkt zur Ecke:

Zugegeben: Die Anreise ist ein wenig verwirrend. Am S-Bahnhof Poppenbüttel haltet ihr euch in Richtung Wentzelplatz. Orientiert euch an Galeria Kaufhof und dann geht ihr quasi gerade auf den Alsterwanderweg zu. Unser Tipp: Am Alsterwanderweg angekommen rechts halten.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit der S-Bahn Hamburg entstanden. 

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!