Wilhelmsburger Inselpark

Wilhelmsburger InselparkGrüne Ecken #8

Grün, grüner – hier kommen Hamburgs grünste Ecken! Gemeinsam mit der S-Bahn Hamburg gehen wir in diesem Sommer auf große Entdeckungstour und stellen euch in verschiedenen Artikeln die schönsten Natur-Highlights in der Hansestadt vor. Diese Woche erkunden wir den Wilhelmsburger Inselpark. 

Bei jedem Besuch gedeiht der Wilhelmsburger Inselpark mehr und mehr! Und bei jedem Besuch gibt es auch immer wieder ein neues Highlight, das auf unseren Radar springt. Waren wir letztens noch fasziniert von der bunten Blumenpracht, die einen überall anspringt, so ist es bei dem nächsten Besuch das absolut gigantische Freizeitangebot, das unsere Herzen höher schlagen lässt. Ihr wollt das Allround-Paket an Spannung, Spiel & Spaß? Dann ab in den Inselpark nach Wilhelmsburg! 

Auf den ersten Blick ist bereits klar, dass dieser Fleck ein wenig anders ist als die anderen Grünflächen Hamburgs. Keine Frage: Hier waren Gestalter am Werk und haben sich richtig ausgetobt, um den Süden Hamburgs aufzuwerten. Wir finden: mit Erfolg! Bei der Gestaltung dieses Parks wurde an alles gedacht, was einen Parkgänger glücklich und zufrieden wieder nach Hause entlässt – und dafür sorgt, dass er bald wiederkommt. 

Der sehenswerte Inselpark Wilhelmsburg ist seit Oktober 2013 der Öffentlichkeit zugänglich. Er ist ein Erbe der Internationalen Gartenschau – daher findet man hier auch so viel Liebe zum Detail! Auf 85 Hektar findet man im Inselpark Entertainment pur und das gemischt mit ganz viel Natur und Idylle der etwas moderneren Art.

Vor rund 7.000 Jahren entstand die Insel Wilhelmsburg, die – by the way – die größte Flussinsel Europas ist! Seitdem gab es hier erst Landwirtschaft, dann Industrie und neuerdings floriert hier eine herrlich smarte Parkanlage. 

Zugegeben: Wer auf der Suche nach totalem Abschalten und unberührter Natur ist, der ist hier fehl am Platz. Waldfeeling wird zwar hier und da suggeriert, ruhige Orte gibt es zu entdecken, aber auf dieser Grünfläche steht das Erlebnis im Vordergrund. Wohl fühlen wir uns trotzdem, denn vor allem die zahlreichen Blumenbeete und Gartenabschnitte sind ein absolutes Spektakel für die Augen! Bunter geht es kaum – und duftender natürlich auch nicht! Der „Rosenboulevard“ macht seinem Namen zum Beispiel alle Ehre.

Wie verlockend wir auf einmal die Idee eines kleinen Schrebergartens finden. Diese reihen sich hier dicht aneinander und liefern sich definitiv ein stilles Battle um den prächtigsten Garten in der Nachbarschaft. 

Gut, dass ausgerechnet eine Bundesstraße den Inselpark in zwei Teile teilt, ist natürlich für das Gehör nicht ganz angenehm. Aber immerhin sind hier ja schon mal zwei Sinne bestens bedient. Wie alles hier ist auch dieses kleine Manko charmant durch eine Brücke gelöst, die den Inselpark somit trotzdem eint.

Beim Entdecken ist höchste Konzentration gefragt, sonst geht euch so einiges an Schmakerln durch die Lappen: ein Hochseilgarten, ein Rhododendrongarten, der Sansibar-Felsen, ein Skatepark, der Spielplatz Wüstenwellen... und und und!

Es beeindrucken nicht nur Blumenpracht, Teiche und kleine Wanderwege. Nein, es gibt es wirklich alles. Um auch wirklich alles sehen und schätzen zu können, nehmt euch ruhig einen Tag Zeit für diese kleine Freizeitoase. Auch wenn man hier sehr gut abhängen kann, kommt lieber her, wenn ihr aktiv und unternehmungslustig seid. Kanufahren kann hier toll sein, aber auch ein langer Spaziergang durch die Gärten und entlang der kleinen und feinen Wege. An mehreren Weggabelungen kämpft man immer wieder mit der Entscheidung, wo es als nächstes lang gehen soll - aber enttäuscht wurden wir nie!

Unser Lieblingsspot:

Pudelwohl haben wir uns rund um den Kuckucksteich gefühlt. Hier hat man einen herrlichen Ausblick auf bunte Blumenbeete, schnellen Zugang zu einem Grillplatz und kann am Steg herrlich auf's Wasser gucken. 

Der Wilhelmsburger Inselpark im Check:

  • Grillwiese

    Zwei Grillplätze sind im Inselpark ausgewiesen. Wir empfehlen den am Kuckucksteich!

  • Hunde

    Hunde sind erlaubt, aber es gibt keine ausgewiesene Hundeauslaufzone. 

  • Fahrrad

    Gerne mitbringen! Der Inselpark ist perfekt für eine Fahrradtour.

  • Sport

    The place to be für Sport: ein Skatepark, eine Schwimmhalle, eine Basketballhalle , Kanufahren, Aqua Soccer, eine Nordwandhalle und sogar ein Hochseilgarten erwarten euch!  

  • Wasser

    Wasser zieht sich durch den ganzen Park, es gibt drei Teiche und auf dem Kuckucksteich kann man sich ein Kanu ausleihen für die Erkundung auf dem Wasserweg. 

  • Spielplatz

    Gleich 4 Spielplätze sind zu eurem Vergnügen am Start: "Geheimnisvolle Insel", "Wüstenwellen", "Hütten und Paläste" & "Atlantis". Das Highlight: der Wasserspielplatz "Windflüchter". 

  • Café in der Nähe?

    Mehrere gastronomische Angebote erwarten euch. Im "Kiosk Willi Villa" z.B. gibt es zahlreiche Speisen, Eis und Getränke für Groß & Klein. Im Wälderhaus befindet sich das Restaurant "Wilhelms". 

  • Toiletten

    Öffentliche Toiletten sind im Park vorhanden. 

Wie kommt ihr hin?

S-Bahn Hamburg

Von der S-Bahn direkt zur Ecke:

Einfacher geht es nicht! An der S-Bahn Wilhelmsburg haltet ihr euch einfach rechts und überquert die Straße – und schon seid ihr da!

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit der S-Bahn Hamburg entstanden. 

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!