Hafengeburtstag? No way!

Hafengeburtstag? No way!7 Alternativen für das zweite Maiwochenende

Juhu, Hafengeburtstag – nicht. Einmal dabei gewesen zu sein, ist okay, aber dann erkennen wir schnell, dass es rund um den Hafen ein klitzekleines bisschen überfüllt ist. Klar, es ist ja auch ordentlich was los. Und zwar zu viel. Hamburg wäre aber nicht Hamburg, wenn es nicht genügend Alternativen zum Innenstadtgetümmel bieten würde. Flüchtet mit uns wie Bonnie und Clyde, weg vom viel zu lauten Schiffsgetute.

Cheers auf die Alternativen!

Hafengeburtstag Vol. 830

Wieso, weshalb, warum?

Jedes Jahr aufs Neue strömen Menschenmassen in die Hansestadt. Vom 10. bis 12. Mai 2019 dann zum 830. Mal. Wieso das Ganze? Gefeiert wird die Geburtsstunde des Hafens im Jahre 1189, genauer gesagt der Moment, in dem damals ein Freibrief erstellt wurde, der allen Schiffen auf der Elbe bis an die Nordsee Zollfreiheit gewährte. Lang, lang ist's her...

Lasst uns dieses Jahr doch einfach mal ein Alternativprogramm starten!

Ans Meer in Grömitz flüchten

Fern ab vom Trubel

Wen der Fluchtreflex direkt voll und ganz überkommt, der verwöhnt sich mit einem Ausflug ans Meer. Der schöne Urlaubsort Grömitz ist mit dem Auto schnell erreicht und der perfekte Anlaufpunkt bei drei Tagen Touritrubel in der Stadt. Die Füße im Sand und an einer Strandbar entspannen, das steht hier an der Tagesordnung. Hier stehen die Chancen für Sonne, Meeresrauschen und Kurzurlaub mehr als gut.

Kuchen schnabulieren im Café Rosa

Mhhhhh lecker! © Café Rosa

Liebevoll hausgemachten Kuchen und Sandwiches gibt es im Café Rosa. Dort lernt ihr auch Serpil kennen: Die Inhaberin des Cafés hat mit der Liebe zum Detail und ihrem Mann alles in ihrem Café selbstgebaut. Es liegt direkt an einem Waldrand und die Atmosphäre ist sehr idyllisch. Man ist gefühlt nach wenigen Minuten in einer anderen Welt – Serpils Oase. Neben Kuchen und Sandwiches gibt es natürlich auch ganze Frühstückskombinationen. Wortwörtlich zauberhaft sind die Waffeln! Die dürft ihr euch nicht entgehen lassen.

Kultur erleben im Theater

Thalia Theater © Armin Smailovic

Im Thalia Theater wird aktuell ein herausragendes Stück gespielt: Medea und Jason. Es handelt sich um eine tragische Geschichte, als Folge unzähliger Gewalterfahrungen, Rechtsbrüchen, Verrat und Ausgrenzung. In der Hauptrolle sind zwei talentierte Schauspieler. Sie tragen die gesamte Erzählung von Migration und Mord und schaffen es, das Publikum emotional am Drama zu beteiligen. Lasst euch mitreißen und nutzt die Chance, mal keinen Abend mit Netflix zu verbringen.

Bälle schlagen auf der Driving Range

Vino geht immer!

Ob Weinchen oder Bälle schlagen, das sei euch überlassen. Fest steht, dass sich die Kombination aus beiden sehr gut in der Golf Lounge feiern lässt! Oberhalb des schönen Elbparks Entenwerder befindet sich die modernste innerstädtische Driving Range Europas. Hier sind auch blutige Anfänger willkommen! Eine coole Abwechslung zum Hafengeburtstag und zudem zählt Golf sogar als Sportart. Also gönnt euch eine Golf-Session und findet dabei eventuell sogar euer neues Lieblingshobby!

Kölsch trinken bei einem Städtetrip in die Domstadt

Dat Dömschen, eine Liebe! © unsplash

Köln "is 'ne Jeföhl". Köln ist ein kleines bisschen wie Hamburg: locker, etwas kleiner, herzlich, unverfänglich und wie das Sprichwort eben sagt: Köln ist ein Gefühl. Der Dom inmitten der Stadt mag zwar nur ein Gebäude sein, doch kein Kölner ever lässt ein falsches Wort an seinen Dom kommen. Sieht man seine Spitzen – ist der Kölner Zuhause. Unsere Kollegen von Geheimtipp Köln geben alles, um euch zu zeigen, was dieses Herzstück von Stadt alles zu bieten hat. Habt zwei Minuten nach eurer Ankunft neue Freunde und stoßt mit dem lustigsten Volk des Landes mit fünf Kölsch auf das Leben an. Ein Kurztrip nach Köln ist Balsam für die Seele. 

Tanzt auf dem Summer Opening in den Sonnenuntergang

Stimmung! © Sören Lüders

Unweit von der Hamburger Innenstadt, aber dennoch weit genug vom Tourismus-Wahnsinn entfernt, liegt Entenwerder und feiert am 11. Mai sein jährliches Summer Opening! Auf der kleinen grünen Insel könnt zu wilden Beats bis in die Abendstunden feiern. Unter freiem Himmel tanzt es sich am besten in die Freiheit und noch besser mit einem kühlen Drink zwischendurch. Packt eure Freunde ein und kommt vorbei, wenn ein neuer heißer Sommer eingeleitet wird!

Bruncht zum krönenden Abschluss

Unsere Lieblingsmahlzeit!

Das Frühstück ist eure liebste Mahlzeit und vor jedem Wochenende kreisen eure Gedanken nur um eine Frage: "In welchem Hamburger Frühstückscafé finden wir am Samstag Platz?" Am kommenden Wochenende wird alles anders: Während die anderen den Hafen ein bisschen zu doll gefeiert haben und mit einem Kater in ihren Betten liegen, startet ihr putzmunter in den Tag – und zwar mit einem herrlichen Brunch im Kraweel. Futtert euch genussvoll durch die üblichen Verdächtigen wie Rührei, Croissant und Brötchen oder haut mit einem leckeren Ziegenkäse genüsslich auf den Putz. Herzlichen Glückwunsch – ihr seid dem Hafengeburtstag erfolgreich entflohen!

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Yanni Gentsch

Yanni kommt eigentlich aus Bayern, liebt Ski fahren und Hunde. Aus Feld, Wald, Wiese & Dorf wurde dann schnell ein Architekturstudium in Köln. Jetzt lebt sie als Texterin in Hamburg und arbeitet fröhlich an der Eroberung aller Poetry Slam Bühnen. Allen voran aber entlarvt sie gnadenlos die besten Geheimtipps der Stadt!