Hallöchen Grindelviertel!

Hallöchen Grindelviertel!Unsere 7 Lieblingsspots rund um die Uni

Das Grindelviertel ist sowas wie ein Sechser im Lotto, wenn es um Hamburgs Stadtteile geht. Mittendrin und trotzdem schön ruhig. Schick, aber nicht spießig. Ob's an der Uni liegt, die die prächtigen Altbaustraßen mit bunter Studentenkultur flutet? Vielleicht – wir haben den Semesterstart zum Anlass genommen, die Gegend rund um den Campus ein wenig genauer zu erkunden. Kommt mit zu unseren sieben Lieblingsspots!

Oh hello!

Hey Studis!

Jedes Jahr starten rund 16.800 Studenten (Quelle: taz) an Hamburgs Unis – zum Beispiel an der Universität Hamburg, die 2019 übrigens 100 Jahre alt geworden ist. Grund genug, dem Viertel rund um den Campus einen eigenen Artikel zu widmen. 

Winkel van Sinkel PlantStation

Laut Wikipedia war das Grindelviertel früher mal ein Wald- und Feuchtgebiet. Wir fühlen uns aber auch heute noch wie im Dschungel, wenn wir die Winkel van Sinkel PlantStation am Grindelberg betreten. In der ehemaligen Tankstelle wächst und gedeiht, grünt und blüht es bis unters Dach! Hier wimmelt es von Kakteen, Sukkulenten und Tropenpflanzen, die diesen besonderen Ort im wahrsten Sinne des Wortes zum Urban Jungle machen!

Hanging Out Café

Ein anderer grüner Spot im Grindelviertel ist das Hanging Out Café. Hier könnt ihr zwischen Palmen, mit tropischen Smoothies und fruchtigen Superfood-Bowls eine kleine Auszeit vom Alltag nehmen. Unweit der Uni hat der gelernte Bauingenieur Puria einen liebevollen Urlaubsort geschaffen, der Mails, Termine und Deadlines vergessen lässt. 

Bücherstube Stolterfoht

Wo wir gerade bei Urlaub wären – die passende Lektüre für euren nächsten Kurztrip findet ihr bei der Bücherstube Stolterfoht am Rand des Grindelviertels. Mit nur 44 Quadratmetern ist das urige Häuschen Hamburgs kleinster Buchladen, der an Auswahl aber locker mit den Riesen mithalten kann. Denn bei Inhaber Frank stapeln sich die Schmöker bis an die Decke, sodass er für jede Leseratte den richtigen Stoff parat hat. 

Otto's Burger

Weiter geht's mit unserem Alltime-Favorite für den großen Hunger: Otto's Burger. Hier schlagen wir uns den Bauch am liebsten mit klassischen Cheeseburgern, Portobello-Pilz-Pattys, Beyond Meat-Kreationen oder kanadischer Poutine voll. Seit Kurzem gibt's den Laden von Lucas und Daniel übrigens nicht nur dreimal in unserer Hansestadt, sondern auch in Lüneburg und Köln.

Diggi Smalls

Bei Diggi Smalls bekommt ihr nicht nur kulinarische, sondern auch musikalische Leckerbissen. Aus den Boxen schallt Hip-Hop, während sich euer Tisch Stück für Stück mit kleinen und großen Köstlichkeiten füllt. Zum Beispiel mit Lamm-Roll ups, Mac’n’Cheese Balls, Chicken Waffles und Dattel-Mohn-Dip. Ihr seht: die Karte ist kunterbunt!

Abaton Kino

Zum Glück gab es 1970 zwei Herren namens Werner Grassmann und Winfried Fedder, die das ehemalige Parkhaus am Allende-Platz zu einem Kino umfunktionierten und auf den Namen "Abaton" tauften. Seitdem erfreut uns das hübsche Programmkino mit allerlei Filmen auf Deutsch und in Originalsprache, Lesungen und anderen Events. 

YaKu

Wer sich nicht zwischen mexikanischer und peruanischer Küche entscheiden kann, reserviert am besten einen Tisch bei YaKu – dort gibt's beides. Das von zwei Peruanern und einem Mexikaner gegründete Restaurant überzeugt mit Ceviche, Quesadilla, Pisco Sour & Co. Jan-Michael, ein Mitglied der YaKu-Crew, hat übrigens noch einen zweiten Laden: das La Rosa Mi Barrio in Hammerbrook, das lateinamerikanische und internationale Foodkompositionen serviert.

Würfel & Zucker

Hamburgs einziges Brettspiel-Café

Geheimtipp Hamburg

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Anna Paulina Graf

Anna ist unsere kleine Schwäbin. Und das hört man auch, denn selbst nach fast fünf Jahren in Hamburg kann sie noch kein Hochdeutsch. Mit jeder Menge Gratis-Ausflugstipps, ihrem Fahrrad und ganz viel Entdeckerdrang zeigt sie ihren Freunden die Stadt – und jetzt auch euch.