Die giftige Geliebte

Die giftige GeliebteNeue Show im Hamburg Dungeon

Ein über 140 Jahre alter Justizskandal kommt im Hamburg Dungeon auf die Bühne. Die "Giftige Geliebte" erzählt die Geschichte von Anna Thormählen und dem mysteriösen Mord an ihrem Ehemann – ist Anna eine kalte Mörderin aus Liebe oder eine arme Irre?  

Was da alles so zutage kommt, wenn man nur tief genug in den historischen Kriminalakten Hamburgs wühlt: Gänsehaut pur! Dank der Experten des Hamburg Dungeon bleibt aber kein Mysterium der Hamburger Justizgeschichte im Verborgenen. So auch nicht die rätselhafte Geschichte um den Mord am Hamburger Geldwechsler Friedrich Theodor Thormählen. 

Am 27. Juni startet die neue, temporäre Show Giftige Geliebte, in der das Hamburg Dungeon einen historischen Kriminalfall inszeniert, der bis dato weitgehend unbekannt ist. Deckt das Hamburg Dungeon bis zum 31. August einen Justizskandal auf, der über 140 Jahre zurückliegt? Wir wollen es herausfinden!

Wenn Liebe zum Verhängnis wird

Friedrich Theodor Thormählen stirbt im Jahre 1875 im Alter von 33 Jahren überraschend an einem Hirnschlag. Die Witwe Anna Thormählen trauert – aber das nicht allzu lang. Nur vier Monate später gesteht die Tochter eines Apothekers den Giftmord an ihrem Mann. Das Motiv? Liebe.

Anna wollte mit ihrem Geliebten durchbrennen und ihren Ehemann schnell loswerden. Soweit so gut. Die Dame muss in den Knast, oder? Das Problem an der ganzen Sache jedoch: Das Schwurgericht hält die Selbstanklage der jungen Frau für absurd, der Amtsarzt stuft Anna als „nicht normal“ ein und eine geständige Mörderin ist somit wieder auf freiem Fuß. Ein Justizskandal par excellence - oder nicht?

Hat sie wirklich ihren Mann vergiftet oder fantasiert hier eine arme Irre? Spricht hier eine reumütige Ehefrau oder eine skrupellose Mörderin? War ihre Selbstanklage einfach nur unnötig dumm oder berechnend dreist?

Fragen über Fragen

Im Zentrum von Giftige Geliebte steht die mysteriöse Witwe Anna Thormählen, die den Zuschauer in ihre mörderisch raffinierte Geschichte einweiht. Diesen wird schon ziemlich schnell klar, dass Anna aber weitere Geschichten auf Lager hat, von denen sie allerdings selbst auch nur die Hälfte glaubt. Inmitten einer historischen Apotheke zieht Anna umgeben von Tropfen, Elixieren und Mittelchen ihre Kundschaft in den Bann.

Es fällt einem wie Schuppen von den Augen, dass Anna – mit Hilfe ihres Geliebten, einem Apothekergehilfen – ihren Ehemann mit geruchlosen Morphiumtropfen schnell zur Strecke gebracht haben könnte. Aber entscheidet am besten selbst, welcher Geschichte ihr Glauben schenkt. Nur ein kleiner Tipp von uns: Rezepte einlösen solltet ihr in Annas Apotheke besser nicht...

Das Hamburg Dungeon ist die erste Anlaufstelle für alle Gruselfans, die ihre Nerven ans Limit bringen wollen. Kein Wunder, denn das Dungeon ist stets auf der Suche nach den dunkelsten und spannendsten Geschichten, die in Hamburg passiert sind und bei uns für den perfekten Thrill sorgen. Gänsehautfeeling gemischt mit komischer Unterhaltung – dafür ist das Hamburg Dungeon bekannt. Für die Extraportion Nervenkick sorgen professionelle Schauspieler, die ihre Gäste in ihren interaktiven Shows mit auf eine schaurig-komische Reise durch über 600 Jahre Hamburger Vergangenheit nehmen. 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Hamburg Dungeon entstanden. 

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!