Hamburg schokt!

Hamburg schokt!So süß is(s)t man in der Hansestadt

Schokolade geht immer – überall und in allen Variationen. Und von denen gibt es unendlich viele! Gemeinsam mit dem Chocoversum by Hachez haben wir uns auf die Suche nach den süßesten Hamburger Manufakturen gemacht. Hier kommen die Geschichten hinter dem Hamburger Schoko-Geschmack.

Wie im Schlaraffenland fühlen wir uns im Choco-Laden des Chocoversum Hamburg: Schokolade und andere wunderbare Genüsse fast bis unter die Decke! Aber wie kommt die Schokolade eigentlich in die Tafel, das Glas oder die Flasche? Wir haben sieben Hamburger Manufakturen unter die Lupe genommen. 

Hamburg schokt

Der kleinste gemeinsame Nenner in dieser Manufaktur ist, was auch sonst, Kakao. Die Vielfalt aller weiteren Zutaten hätten wir uns so nicht erträumen können: Hanfsaat und Koriander, Rosmarin oder Tomaten. Und das in allen Variationen als Schokotafel, Kakaoraspeln oder Cremes. So haben wir Schokolade noch nicht gegessen.

Seit 2006 steht der Kakao Kontor aus Hamburg für eine hochwertige und besondere Verarbeitung der beliebtesten Bohnen der Welt. Ihr Wissen geben sie gerne weiter: Bei Gruppenseminaren könnt ihr zum Beispiel lernen, wie man mit Schokolade kocht oder Pralinen herstellt.

Mehr als nur ein Kino-Snack

Im Kino fällt uns die Entscheidung manchmal ziemlich schwer: süß oder salzig? Über diese Variation kann das Team von Kate's Popcorn nur schmunzeln. Die Manufaktur bietet gleich 18 verschiedene Sorten des gepufften Mais an. Und die klingen alle so verlockend, dass man am liebsten gleich alle auf einmal probieren möchte. Für die süßen Liebhaber unter euch gibt’s „Weiße Schokolade-Vanille“ oder „Caramel“, während die Salz-Fans mit den Geschmacksrichtungen „Bacon-Cheese“ oder „Sour Cream“ ihr Lieblingspopcorn gefunden haben könnten. Wir finden auch, dass man das „Bratapfel“-Popcorn nicht nur in der Weihnachtszeit essen kann – das schmeckt auch jetzt ziemlich gut.

Nordische Schokokreationen

Bei Schokovida ist der Name Programm! Hier wird Schokolade in all ihren Facetten geliebt, gelebt und zu weiteren Köstlichkeiten verarbeitet. In der Hegestraße findet ihr nicht nur Schokoladetafeln in allen Variationen, sondern auch himmlische Brotaufstriche. Fiete, die dunkle Schokocreme, ist nicht nur aufgrund des Namens ein cooles nordisches Mitbringsel. Die Creme schmeckt so gut, dass man sie wirklich nur guten Freunden schenkt. Ihr wollt selber mal Hand anlegen? Dann solltet ihr einen Pralinenkurs bei Schokovida buchen und eurer süßen Fantasie freien Lauf lassen.

Senf, so vielfältig wie St. Pauli

Ihr fragt euch, was ein Senf hier in der Liste zu suchen hat? Einiges! Denn wer bisher nur schnödes Senf bei sich im Kühlschrank hatte, wird von den edlen Varianten der Hamburger Manufaktur begeistert sein. Hier wird keineswegs nur der Dip für Würstchen & Co. hergestellt. Denn neben den süßen und scharfen Senf-Klassikern gibt es auch süße Brotauftstriche und Saucen mit Kakao im Repertoire. Oder Habt ihr schon mal Senf mit Apfel probiert? Wahrscheinlich nicht. Aber die Sorte „Nicht weit vom Stamm“ eignet sich perfekt als Brotaufstrich oder zu Käse und in Saucen.

Traditionsconfiserie seit 1928

Nächstes Jahr feiert die Confiserie Paulsen bereits den 90. Geburtstag! Mit so viel Jahren Erfahrung weiß man hier natürlich ganz genau, wie Schokolade am besten schmecken soll. Hier wird in der hauseigenen Manufaktur in Hohenfelde immer noch von Hand geschöpft. Und das zahlt sich aus, denn die Schokolade genießt bundesweit einen guten Ruf. Seit 19 Jahren ist Kurt Biebl Inhaber der Confiserie Paulsen. Er hat frischen Wind in das Sortiment gebracht, hält aber immer noch an den Klassikern wie gebranntem Marzipanbrot und Meraner Nuss fest.

Datteln in einem edlen Mantel

Ursprünglich sind die Datteln von Dattela gar keine Hamburger Spezialität, aber sie könnten es werden! Eigentlich kommt die Delikatesse nämlich aus Dubai und wird dort gerne als Snack zu jeder Tageszeit verzehrt. Seit 2014 bringt Dattela dieses kleine Wunder nach Hamburg. Die getrockneten Datteln kommen zwar aus Arabien, werden dann aber von Hand in Hamburg mit edler Schokolade überzogen und anschließend mit einer Mandel gefüllt. 

Gourmet Destillate aus Norddeutschland

Auf einem Gutshof im idyllischen Schleswig-Holstein, gut dreißig Minuten von Hamburg entfernt, geht es heiß her: Hier werden feine Spirituosen gebrannt. Ob Gin, Rum, Wodka, Obstbrände oder andere Raritäten wie der leckere Schokoladengeist – Martina und Fabian Rohrwasser wissen ganz genau, wie ein feiner Tropfen entsteht. Ein Besuch auf dem Gut Basthorst lohnt sich übrigens besonders für eine exklusive Führungen durch die Brennerei. Ihr liebt Whiskey? Dann auf mit euch zum Whiskey-Workshop. Natürlich mit Übernachtung, denn wenn ihr hier fertig seid, solltet ihr nicht mehr nach Hause fahren.

Coverfoto: © Hachez Chocoversum GmbH

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Chocoversum Hamburg entstanden.

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.