Die Krüge hoch, die Kehlen weit, es ist wieder Senatsbockzeit! Nach einem alten Brauch und seit 2015 wieder fester Bestandteil des Hamburger Brauereikalenders: Am 25. Januar wird der Senatsbock in festlicher Tradition angestochen. 

Hamburg hat eine gut tausendjährige Biergeschichte –und viele der Traditionen leben! In den 1950er Jahren gab es bereits den Senatsbock, 2015 belebten Hamburger Brauereien den Brauch neu. Einmal im Jahr schließen sich BlockBräu, Brauhaus Joh. Albrecht, Kehrwieder Kreativbrauerei, Gröninger Brauhaus, Landgang Brauerei, Wildwuchs Brauwerk, Überquell und Ratsherrn Brauerei zusammen, um ein besonderes Bier einzubrauen. 

Der Anstich wird im Januar gefeiert mit Steinkrug und Zylinder, natürlich in historischer Location, nämlich direkt im Museum für Hamburgische Geschichte. Nach dem festlichen Anstich wird das Buffet eröffnet und die Party erst richtig losgehen! Ein DJ wird die Veranstaltung den gesamten Abend begleiten. Also lasst das Bier fließen – es ist angezapft!

Alles Wichtige zum Anstich 2019

  • Wer sollte das Event nicht verpassen?

    Alle Bierliebhaber und natürlich wahre Hamburger! Denn der Senatsbockanstich ist eine Tradition, die für den Zusammenhalt der Brauereien steht.

  • Was ist im Ticket inklusive?

    Verköstigungen sind im Preis mit inbegriffen. 

  • Was gibt's zu essen?

    Ein traditionell hamburgisches Buffet: Fischbrötchen, Backfisch & Currywurst. Natürlich auch vegetarische Optionen!

  • Die Location

    Gefeiert wird im Museum für Hamburgische Geschichte, denn auch die Braukunst ist eine wichtiger Teile der Hamburger Geschichte.

Henning Angerer

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.