Highlights der HafenCity

Highlights der HafenCity5 hanseatische Spots mit 25hours Elbblick

Die HafenCity ist momentan vielleicht Hamburgs spannendstes Viertel, das seit geraumer Zeit einen angenehmen Aufschwung erlebt. Wir lieben sie, weil hier Moderne auf hanseatische Tradition trifft und man an jedem Ort die Elbe im Nacken hat. Deswegen haben wir uns mit dem 25hours Hotel Hamburg HafenCity über die fünf Highlights unterhalten und mit Senior Sales & Marketing Manager Andreas Schnürer eine kleine Bestandsaufnahme gemacht. 

25hours Hotel Hamburg HafenCity

Ein Experte weiß Bescheid

Für Wissen rund um ein Viertel wenden wir uns oft an die Hotellerie – und besonders gerne an unsere Freunde vom 25hours, die in der HafenCity den aktuellen Überblick über die rasante Entwicklung in dem ehemaligen Hafengebiet haben. Wir haben Senior Sales und Marketing Manager Andreas Schnürer zum Lunch in der Heimat Küche + Bar getroffen und ihn nach seinen Highlights in der Umgebung gefragt.

Seit 2012 ist das Viertel bereits Andis Arbeitsplatz, seit 1,5 Jahren ist er Teil des Teams bei 25hours. Er sieht die Veränderungen täglich, die vor allem in den letzten drei, vier Jahren rasant zugenommen haben und die HafenCity nun zu einem wahren Hotspot für Hamburger und Touristen macht. Dass hier auch tagsüber weitaus mehr los ist als Businesslunch und Baustelle haben wir gemerkt, als wir an einem sonnigen Montag Andis Highlights besucht haben. 

Andi in der Clublounge

Die Niederbaumbrücke

Das Tor zur HafenCity

Niederbaumbrügge sehen und sterben! Das denkt sich auch Andi jeden Morgen, wenn er auf seinem Arbeitsweg aus der Schanze mit seinem Fahrrad über die Niederbaumbrücke fährt und die HafenCity vor sich liegt. "In was für einer geilen Stadt lebe ich eigentlich?" sagt er sich, wenn er an der Elphi vorbeipest und sich auf den Weg ins 25hours macht. 

Und tatsächlich: Die Niederbaumbrücke ist doch irgendwie das Tor zur HafenCity. Genau an diesem Punkt mündet die Alster in die Elbe, man kann vom Rand der Brücke ans Wasser gehen und einen einzigartigen Blick auf den Binnenhafen und die Speicherstadt genießen. Im ganzen Trubel rund um den Baumwall findet man hier tatsächlich einen kleinen Ruhepol, an dem man ab und zu auch Angler trifft. 

Der Clubfloor

Ein Ort zum "leben, lümmeln, spielen" – so würde Andi den Clubfloor des 25hours Hotel Hamburg HafenCity beschreiben. Und in den Lobgesang können wir nur einstimmen. Er ist eine relaxte Lounge zum runterkommen, hier steht ein großer Kicker bereit, aber auch viele Spiele, die perfekt sind für gemütliche Abende in bester Atmosphäre. 

Doch das eigentliche Highlight gibt es erst seit ein paar Wochen: der mechanische Flipper aus den 90er Jahren! Einfach zum Ausflippen. Ein Spiel kostet einen Euro und dieser geht an einen wohltätigen Zweck. Und wer den Score von 2.500.000 knackt, bekommt ein schickes Polaroidfoto ausgedruckt, das euren Erfolg für die Ewigkeit festhält. Achtung: Suchtgefahr!
Der Flipper ist übrigens die perfekte Ergänzung zum neuen analogen Zimmer des Hotels, das Supersense Zimmer, das Highlights wie eine Schreibmaschine, VHS-Kassetten, einen Plattenteller und einen alten Röhrenfernseher und ein Grammofon bei einem Aufenthalt bereithält. 

Die Oberhafenkantine

Das Gastro-Highlight des Viertels bleibt natürlich unangefochten die Oberhafenkantine. Hier werden die Hanseaten schon seit 1925 versorgt. Im Jahr 2000 stellte die Stadt Hamburg die Oberhafenkantine unter Denkmalschutz, 2005 begann die aufwendige Sanierung, sodass der Schankraum heute wieder so aussieht, als könnte gleich Anita, die hier 72 Jahre in der Küche stand, um die Ecke biegen. Selbst der fußkurbelbetriebene Speisenaufzug, eine Rarität, funktioniert in dem schiefen Häuschen jetzt wieder einwandfrei.

Andis Tipp von der Karte: Labskaus! Den gibt es hier ganz traditionell und sogar als Probierportion für die letzten Skeptiker. Aber auch sonst gibt es hier ehrliches, gutes Essen, das einen rundrum glücklich macht – sowohl zum Mittag- als auch zum Abendessen. 


Der Lindengarten

Ein absoluter Geheimtipp! Zwischen den beiden 25hours Hotels liegt nämlich eine grüne Oase, die euch in eine andere Welt beamt. Im Schatten einer riesigen alten Linde kann man hier entweder herrlich entspannen oder ganz aktiv werden: mit einer Partie Boule! Das haben wir uns natürlich nicht nehmen lassen und uns auf den zwei französischen Bahnen im Kugelstoßen der besonderen Art probiert – und dabei glatt die Zeit vergessen. Die kleine Grünfläche ist ein wahrer Ort zum Zeitvertreib. Wer nämlich keine Lust auf Boule hat, kann es sich hier auch mit einem Kaffee, Glas Rotwein und Mezze aus dem NENI unter dem ältesten Baum der HafenCity herrlich bequem machen. 

Skateanlage im Lohsepark

"Ich bin zu alt für Kickflips mit Knochenbruchgarantie!" zwinkert uns Andi zu, als er uns an den letzten Spot schickt, den Lohsepark. Früher ist Andi selbst gerne Skateboard gefahren und schätzt daher die neue grüne Lunge der HafenCity sehr. Auch wenn er selbst nicht mehr aufs Brett steigt, ist die Skateanlage dennoch ein abwechslungsreicher Ort zum Zuschauen, eine besondere Alternative zu den bereits bekannten Skateparks. Wenn sich die Skaterboys und -girls aber hier mal nicht blicken lassen, hat der Park natürlich noch ein paar weitere Highlights in petto: Auf rund 4 ha gibt es eine große Spielanlage, Schaukeln, einen Basketballplatz und ganz viele Grünflächen, auf denen man wunderbar picknicken und entspannen kann. 

Lisa Knauer

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem 25hours Hotel Hamburg HafenCity entstanden.

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!