Hitzefrei!

Hitzefrei!10 erfrischende Orte in Hamburg

Sommer, Sonne und schwüle Hitze – als echter Hamburger ist man aus Gewohnheit selbst im Hochsommer gegen jede Art von (Schiet-)Wetter gewappnet. Allerdings haben wir Friesennerz und Elbsegler nach den letzten tropischen Wochen nun endgültig in den Keller verbannt. Egal wie sehr wir uns über Sonne, Wärme und die Open Air-Saison freuen, brauchen wir auch mal Hitzefrei! Hier findet ihr zehn angenehme Orte, an denen es sich super aushalten lässt.

Eismeer in Hagenbecks Tierpark

01_Eismeer_Hagenbeck_Tierpark_Hamburg

© Götz Berlik

Ihr leidet an Hitzewallungen und wünscht euch ein One Way Ticket in die Antarktis? – Dann schwingt euch in die U2 und steigt bei Hagenbecks Tierpark aus. In dem Hamburger Zoo gibt es seit ein paar Jahren das 8.000 qm große Eismeer, bei dem Nord- und Südpol aufeinandertreffen. Durch die innovative Kälte- und Wassertechnik entsteht im inneren der Anlage ein natürliches Polarklima, in das wir gerne eintauchen.

Über die arktischen Temperaturen von bis zu -8°C sind nicht nur wir happy, sondern auch die zahlreichen Tiere: Auf eurem Weg durch das Eismeer begegnet ihr Walrossen, Eis- und Seebären, Seevögeln und munteren Pinguinen. Das Eismeer ist nicht nur super beeindruckend sondern auch die perfekte Abkühlung.

Karo Beach

Urlaubsfeeling in der Mittagspause oder beim After Work gibt's beim Karo Beach. Direkt vor der Rindermarkthalle könnt ihr eurem stickigen Büro entfliehen und euch mit einem kühlen Getränk in einen der Sandkörbe lümmeln.

Karo Beach ist übrigens Hamburgs erster Zero-Waste-Beachclub. Das bedeutet, dass lediglich nachhaltige und faire Produkte angeboten werden und so gut wie kein Müll erzeugt wird. Hier chillt man auf 200 Tonnen feinstem Sand aus Kaltenkirchen, trinkt durch plastikfreie Strohhalme und erfrischt sich mit regionalen Getränken. Daumen hoch für diesen schönen Ort mitten auf St. Pauli.

Falkensteiner Ufer

Wasser, Strand und ein Schiffswrack: Bei drückender Hitze lässt die Sehnsucht nach einem kühlen Bad nicht lange auf sich warten. Fahrt ihr Richtung Hamburger-Westen, parallel zur Elbe, macht ihr alles richtig. Dort gelangt ihr nämlich zum Falkensteiner Ufer – einem der schönsten Örtchen und vor allem der letzte Naturstrand unserer Hansestadt. Dieser beschauliche Badeort ist DLRG-überwacht und unterliegt dem Naturschutz. Zudem hält er eine spannende Entdeckung bereit: Der gespenstische Bug eines Schiffwracks aus dem Jahr 1975 ragt aus dem Wasser.

Der Elbstrand ist weitläufiger als man denkt. Fern ab vom Big City Life könnt ihr euch hier wunderbar sonnen und von der Brise der Elbe erfrischen lassen.

Römischer Garten

La Dolce Vita, saftige Wiesen und schattige Plätzchen sind nur ein paar Treppenstufen vom Falkensteiner Ufer entfernt. Der Römische Garten in Blankenese wurde von Anton Julius Richter nach seinen Reisen durch Italien angelegt. Bei mediterranem und romantischem Flair lässt es sich selbst bei schwüler Luft super gut abchillen. Also Decke unter'n Arm, Wassermelone und Vino eingepackt und ab geht es in den Schatten.

Freibad Finkenwerder

Plantschen und Pötte gucken, könnt ihr in Finkenwerder. Die ehemalige Elbinsel ist nicht nur Anlaufstelle für Fähren und Airbus-Mitarbeiter, sondern auch eurer Rückzugsort bei der nächsten Hitzewelle. Das Freibad Finkenwerder liegt direkt an der Elbe und gibt euch genau das, was ihr jetzt braucht: eine Rutsche ins kühle Nass, Entspannung auf der Liegewiese und ganz klassisch Pommes Schranke.

Der Clou: Beim Baden, Schwimmen und Chillen zieht der ein oder andere Container- und Kreuzfahrtriese an euch vorbei. Außerdem könnt ihr das Schwimmbad nicht nur mit dem Auto erreichen, sondern euch auch von einer Fähre hintuckern lassen.

Zum Anleger

Wir bleiben im Hamburger Süden und finden am Vogelhüttendeich in Willhelmsburg einen perfekten Hitzefrei-Spot! Direkt an der Elbe wartet einer der schönsten Biergärten unserer Stadt auf euch: "Zum Anleger" ist ein liebevoller Familienbetrieb bei dem wir uns pudelwohl fühlen. Bei einem kühlen Bier nehmen wir auf der Terrasse ein Sonnenbad oder lassen unsere Füße vom anliegenden Steg in die Elbe baumeln.

Alle Wassermäuse unter euch, die bei der Hitze Lust auf Action haben, können sich beim Bootsverleih vor Ort Kanus und SUP-Boards ausleihen.

Eis & innig

01_Eis_und_innig_Hamburg

Wenn ihr diesen Artikel gerade im unklimatisierten Büro lest und nur die Mittagspause für eine schnelle Erfrischung habt, ist ein leckeres Eis auf die Hand genau das Richtige! Wir haben da zwar so einige Favoriten in Hamburg – allerdings kommt uns spontan ein ganz besonderer Eisladen in den Sinn: das Eis&innig

Jede Eissorte ist mit Liebe und frischen Zutaten selbstgemacht und schmeckt ganz ohne künstliche Aromen einfach fabelhaft! Inhaber Eiber setzt auf regionale Produkte am liebsten vom Isemarkt oder Biohof. Unsere Lieblingssorten bei der Hitze sind ganz klar Rhabarber, Ananas-Kokos und Joghurt-Dattel.

Alter Elbtunnel

Schutz vor der drückenden Hitze findet ihr auch in 24 Metern Tiefe unter der Elbe. Der Alte Elbtunnel zwischen dem Hafengebiet Steinwerder und den Landungsbrücken steht nicht nur bei jeder Touri-Tour auf dem Plan, sondern auch bei starker Hitze. Hier könnt ihr bei angenehmen und konstanten 17°C eine kleine Auszeit vom Hochsommer nehmen.

Also ab aufs Rad, lasst euch von dem Fahrstuhl in die kühle Tiefe bringen und radelt ganz gemütlich durch die 426,5 Meter lange Sehenswürdigkeit.

Hamburger Stadtpark

01_Stadtpark_Hamburg

Im Hamburger Norden findet ihr natürlich auch eine Oase für heiße Tage. Der Stadtpark in Winterhude ist immer wieder einen Ausflug wert. Besonders wenn das Thermometer über 25°C anzeigt, schnappen wir uns Badetuch, Grillwürstchen und zwei gute Kumpels und fahren zur beliebten Grünanlage. 

An der Haltestelle Saarlandstraße steigen wir aus der U3 und gehen rüber in den Stadtpark. Unser erstes Ziel ist das Naturbad Stadtparksee – das größte Freibad Hamburgs. Dort kann man sich wunderbar im gefilterten Alsterwasser abkühlen oder ein Sonnenbad auf einer der Liegen nehmen. Da Schwimmen und die Hitze hungrig machen, bietet sich die Festwiese nahe des Badesees für eine entspannte Grillsession an. Haut Krakauer und Grillkäse aufs Rost und genießt den Sommer. Für den Bierdurst danach geht es rüber in Sierichs Biergarten auf ein kühles Blondes.

 

Abaton-Kino

© vierfotografen.de

Für alle Sommermuffel unter euch, die genug von der knallenden Hitze und der kräftigen Sonne haben, gibt es nun unseren zehnten Hitzefrei-Spot: das Abaton-Kino am Grindel. Hier könnt ihr im klimatisierten Kinosaal – fern ab von 30°C – leckeres Popcorn mampfen und gute Filme aus aller Welt sehen.

Unsere Empfehlung: Am 15. August findet im Abaton die Premiere von "So was von da" statt. Die Drama-Komödie wurde in Hamburg gedreht und erzählt von einer wilden Party Nacht auf St. Pauli. Künstlerisch, verrückt und extrem sehenswert!

 

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Leonie Zimmermann

Leonies Herz schlägt für gutes Essen, sonnige Open Airs und den Hafen. Am liebsten genießt sie den Sonnenuntergang mit Freunden über den Dächern ihrer Heimatstadt Hamburg.