HYGGE

HYGGEEine Lebensphilosophie auf Hamburger Art

Unsere dänischen Nachbarn sind uns beim Thema Lebensfreude, Geborgenheit und Zeit mit Familie und Freunden verbringen ein kleines Stück voraus. Mit dem HYGGE bringt das Landhaus Flottbek das Konzept jetzt auch nach Hamburg – und auf unsere Teller. 

Ein hyggeliges Willkommen!

Wir treffen uns an einem sonnigen Freitagnachmittag mit Nils Jacobsen, der schon seit 20 Jahren das Landhaus Flottbek betreibt. Aber erst seit Anfang Mai lässt dort das HYGGE von sich Reden – und das vollkommen zu Recht! Wir lassen uns auf der wohl sonnigsten Terrasse Hamburgs nieder und von Nils erzählen, was für ein neues, nordisches Flair mit dem HYGGE nach Flottbek eingezogen ist. 


HYGGE

Das dänische Wort "Hygge" bedeutet so viel wie "Gemütlichkeit" oder "Geborgenheit". Die Lebensphilosophie, nach der unsere nordischen Nachbarn leben, scheint zu fruchten. Schließlich sind die Dänen nicht umsonst 2016 nach dem World Happiness Report zum wiederholten Mal auf dem ersten Platz gelandet. Deutschland belegt 2016 auf der Rangliste der glücklichsten Länder der Welt nur Platz 16 (Indikatoren für die Zufriedenheit sind unter anderem die Großzügigkeit, die Entscheidungsfreiheit, der soziale Zusammenhalt und die Lebenserwartung der Bürger).

Hygge wird in vielen Artikeln und Zeitschriften folgendermaßen umschrieben: Es ist ein geselliger Abend mit guten Freunden, warmem Kerzenlicht, sanfter Musik, leckerem Essen und angenehmen Gesprächen in einem gemütlichen Ambiente – ein wohltuender Ausgleich zum Arbeitstag und ein herzliches Zusammenkommen bei dunklen und kalten Winterabenden. Im Sommer geht's auch draußen "hyggelig" weiter: In der Natur sein, picknicken und Radfahren beispielsweise. Immer begleitet von einem warmen Gefühl von Vertrautheit, Behaglichkeit und Sicherheit.

Ich wollte ein Restaurant schaffen, das in seiner Art leicht ist. Es sollte viele freie Sitzzonen haben und dabei sollte viel Licht in den Raum kommen.

Nils Jacobsen

Alle Gänge für alle Gäste

Im HYGGE findet jeder Gast mit jedem Gusto eine Antwort auf den eigenen Appetit. Hier sind sowohl Genießer, die Bier und Burger sowie 4-Gänge-Menüs suchen an der richtigen Adresse. Denn auf der Speisekarte finden sich sowohl Burger als auch der klassische Nizza Salat und das heißbegehrte Tomahawk Steak – eben eine große Bandbreite an Leckereien, denn im HYGGE soll jeder Gast zum Genießer werden. Die bürgerliche Küche sollte jeder Hamburger einmal probiert haben. 

Dabei kommt gemäß des dänischen Hygge-Styles alles auf den Tisch – ganz so wie man es von Zuhause kennt! Schließlich sind die großen langen Holztafeln hierfür mehr als prädestiniert. Sie laden dazu ein, dass Vorspeisen und Hauptgänge auch untereinander geteilt werden. Bei dem Anblick der Speisen könnt ihr letztendlich eh nicht widerstehen, überall mal zu kosten. 


Von den Dänen gelernt

Dass das Hygge-Konzept im Landhaus Flottbek schließlich einziehen sollte, hat das Team nicht zuletzt einem Besuch in Kopenhagen zu verdanken. Hier hat der Entwurf bereits in mehreren Restaurants und Cafés seine Spuren hinterlassen. 

Und auch im HYGGE sind die Spuren unübersehbar: Von morgens bis abends ist das nordische Lebensgefühl hier spürbar. Wir haben hier einen Ort gefunden, der Gemütlichkeit ausstrahlt, Entschleunigung zulässt und an Qualität nicht geizt. Wer über das Restaurant hinaus noch weiter begeistert werden möchte, der sollte übrigens unbedingt an der Bar Platz nehmen. Die ist nicht nur optisch absolut konkurrenzfähig, sondern auch mit den besten Hamburger Spirituosen ausgestattet. 

Das Landhaus Flottbek hat ausgemistet

Da wo jetzt im HYGGE die Musik spielt, war früher ein alter Kuh- bzw. Pferdestall, in dem in den 1980ern sogar noch Polopferde untergebracht waren. Dass hier früher ein alter Stall stand, ist aber heute nur noch minimal zu sehen. Das Ziel war es, dem Raum eine eigene Identität zu schaffen. Und das ist hier mehr als gelungen: Mit dem HYGGE ist schließlich modernes, rustikales Design eingezogen. Hier trifft Leder auf Holz, Fell auf Metall und Glas – und ganz viel Kreativität auf Wärme. In dem alten Wohnhaus befinden sich mit dem Hotel Landhaus Flottbek heute außerdem 25 Zimmer. 

dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem HYGGE entstanden.

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!