Internationales Sommerfestival 2019

Internationales Sommerfestival 2019Drei Wochen die schöneren Künste feiern

Das Team des Kampnagel hat auch in diesem Jahr wieder eine ganz besondere Sause für euch vorbereitet – ganze drei Wochen wird beim Internationalen Sommerfest 2019 auf den Putz gehauen. Und eines sei schon mal versprochen: Das Programm hat so ziemlich jede künstlerische Disziplin in Petto. Egal ob Theater, Tanz, Musik, Film, Performance, Bildende Kunst oder Theorie – hier kommt jeder auf seine Kosten. Weil das ein ziemlich breites Angebot an Spaß ist, haben wir schon mal die coolsten Aktivitäten für euch rausgepickt.

Ein Bühnenbild von Kris Verdonck in "SOMETHING (Out of nothing)" © A Two Dogs Company / Kris Verdonck & ICK © Bas de Brouwer

Unsere Perlen aus der ersten Woche (07.08.-11.08.)

Musik, Tanz und Performance-Kunst

Man muss kein Hip-Hop-Head sein, um Taktloss zu kennen. Er war es, der Ende der 90er gemeinsam mit Kool Savas den Grundstein für eine neue Art der Rapmusik legte. Bis heute ist er eine, der einflussreichsten Figuren der deutschen Hip-Hop-Szene und bleibender Verfechter der Underground-Kultur. Er wird am 7. August das Eröffnungskonzert des Festivals spielen. 

Eine Weltpremiere allein ist schon ziemlich cool, aber wenn diese auch noch von der Leitung des "Ballet National de Marseille" konzipiert, umgesetzt und aufgeführt wird, kann das nur ein voller Erfolg werden. In seiner neuen Tanzarbeit "Marry Me in Bassiani" vereint das dreiköpfige Medienkunst-Kollektiv "(LA)HORDE" georgischen Volkstanz mit Clubkultur. 

Das anonyme Kollektiv "Vasya Run" setzt sich aus jungen Männern zwischen 17 und 27 Jahren aus den Moskauer Randbezirken zusammen. In ihren Performances trifft Gang Culture auf Live Art. In ihren Umsetzungen verschwimmen zeitgenössische Kunst, Theater, Graffiti, Hip-Hop und spirituelle Praktiken des Sufismus oder der Samurai miteinander. In ihrem Stück für das Sommerfestival, "If you want to continue" geht es um Heldenfiguren.

  • Eröffnungskonzert mit Taktloss

    Am 07. August ab 22 Uhr auf dem Kampnagel-Gelände. Achtung (!): Hierfür gibt's nur noch Karten an der Abendkasse. 

  • Ab zur Weltpremiere "(LA)HORDE: Marry Me in Bassiani"

    Von Mittwoch (07.08.) bis Samstag (10.08.) täglich ab 20:30 Uhr zu sehen. Die Premiere am Mittwoch startet schon um 20 Uhr. Tickets für die Veranstaltung könnt ihr ganz einfach online kaufen.

  • Gang Culture erleben mit "Vasya Run – If you want to continue"

    Das Künstlerkollektiv "Vasya Run" könnt ihr ab Donnerstag (08.08.) bis Samstag (10.08.) täglich ab 19 Uhr live erleben. Mit einer Ausnahme von Samstag, den 10.08. – da geht's erst ab 21:30 los. Ticket's gibt's online.

There's only one peach with the hole in the middle © Magda Wosinska

Unsere Perlen aus der zweiten Woche (12.08.-18.08.)

Theater, Tanz und Theorie

Das politische Kabarett SHABOOM! hat es sich zur Aufgabe gemacht, kurze Sketche mit tagesaktuellen Improvisationen aufzuführen. Dabei reflektieren sie mit queerer Respektlosigkeit und satirischem Slapstick den Wahnsinn der Welt. 

Kris Verdonck ist ein Meister seines Fachs: dem Entwerfen von Bühnenlandschaften. In "SOMETHING (Out of nothing)" gibt er eine persönliche Antwort auf die Frage, was Existenz im Angesicht der ökologischen Katastrophe und in einer Welt ohne Menschen bedeutet – was, wenn die Natur zum Albtraum wird und die Stille unendlich? Zwischen Bildender Kunst und Theater, Installation und Performance, Tanz und Architektur begebt ihr euch an den Abgrund der Welt. 

Was steht uns eigentlich bevor, wenn wir so weiter machen wie bisher? Dieser Frage geht der preisgekrönte Schweizer Reporter Hannes Grassegger auf den Grund. Und er geht dabei noch einen Schritt weiter und fragt, wie die Angst vor der Zukunft sich überhaupt auf die Lebenden auswirkt. Die Live-Reportage "Eine Reise ans Ende der Welt" wird euch unter anderem zu Menschen führen, die davon überzeugt sind, dass der Zusammenbruch der Erde jetzt beginnt und wir nichts mehr retten können.

  • Peaches presents SHABOOM!

    Von Mittwoch (14.08.) bis Freitag (16.08.) gibt's jeweils ab 21:30 Uhr Shows von SHABOOM!. Die Vorstellung am Mittwoch beginnt schon um 20:30, da es die Deutschlandpremiere ist. Tickets gibt's online.

  • Kris Verdonck: SOMETHING (out of nothing)

    Von Mittwoch (14.08.) bis Samstag (17.08.) ab jeweils 20:30 findet die Tanzaufführung statt. Am Donnerstag (15.08.) gibt's sogar ein Publikumsgespräch. Tickets könnt ihr online kaufen

  • Eine Reise ans Ende der Welt: 3GradPlus Reportage

    Einmalige Vorstellung am Sonntag, den 17.08. um 15 Uhr. Eure Tickets könnt ihr online kaufen.

Unsere Perlen aus der dritten Woche (19.08.-25.08.)

Theater, Theorie und Musik

Bei "A Family Outing – 20 Years On" handelt es sich um eine Unterhaltung zwischen einer Tochter, ihrem toten Vater und ihrer dementen Mutter. Taschentücher müsst ihr hier aber höchstens vor Lachen auspacken, nicht vor Trauer – das Stück ist nämlich eine Komödie. Und das "Outing" im Titel steht für genau das, woran ihr gerade denkt: Es geht unter anderem um die Homosexualität der Künstlerin, über die sie mit ihren Eltern spricht. 

Ein Thema solcher Wichtigkeit darf natürlich bei diesem Fest nicht fehlen. Prof. Dr. Mojib Latif ist einer der deutschlandweit führenden Meteorologen, Klimaforscher, sowie Träger zahlreicher Auszeichnungen. Er wird im Rahmen des Festivals einen Vortrag über objektiv nachweisbaren Einflüsse menschlichen Handelns auf die globale Erderwärmung, den derzeitigen Forschungsstand zu den Auswirkungen auf Umwelt und Menschen, sowie über die konkreten Maßnahmen, die das Schlimmste auch jetzt noch verhindern könnten halten. 

Ganz zum Schluss wird's noch mal experimentierfreudig: Mit der Musik von Shabazz Palaces reist ihr durch verschiedene Sphären. Das afrofuturistische Powerhouse-Duo vermischt Westcoast Psychedelica, spirituelle Ideen eines Sun-Ra, Cloudrap, mit Jazz und UK Bass – was für eine Kombination!

  • A family outing - 20 years on

    Von Mittwoch (21.08.) bis Samstag (24.08.) täglich ab 19 Uhr auf dem Gelände des Kampnagel. Eure Tickets könnt ihr online kaufen.

  • Prof. Dr. Mojib Latif: The Challenge of long-term climate change

    Einmalig am Mittwoch, den 21.08. ab 18 Uhr auf dem Kampnagel-Gelände. Der Eintritt ist frei. 

  • Shabazz Palace

    Einmalige Vorstellung am Mittwoch, den 21.08. ab 21:30 Uhr auf dem Gelände des Kampnagel. Tickets könnt ihr einfach online bestellen.

Experimentierfreudige Musik von Shabazz Palaces © Victoria Kovios

Alle Highlights

Auf einem Blick

Bock? Das vollständige Programm sowie das PDF zum Download findet ihr genau hier:

Titelbild: Anja Beutler
Artikelbilder: A Two Dogs Company / Kris Verdonck & ICK, Bas de Brouwer, Bruno Simão, Aude Arago, Gretchen Phillips, Victoria Kovios

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Lena Müller

Ihre Wohnung in der Schanze könnte Lena niemals hergeben. Wenn sie nicht mit Freunden an den Tresen des Schulterblatts sitzt, dann mit einem Buch im Café. Wie Lena über sich selber sagt, hat sie einen grottigen Filmgeschmack dafür aber einen spitzenmäßigen Musikgeschmack.