IZAKAYA Hamburg

IZAKAYA HamburgAfternoon Tea nach japanischer Art

In der Altstadt hat eine neue Kulinarik-Perle geöffnet: IZAKAYA sind in Japan typische Kneipen. Das Restaurant am Nikolaifleet ist allerdings alles andere als eine gewöhnliche Kaschemme. Seit Mitte August wird dort auch eine außergewöhnliche Teezeremonie zelebriert.

Der Tisch ist reich gedeckt: So sieht die Afternoon Tea Auswahl aus.

Zu Gast in einer japanischen Kneipe

Hanseatisch trifft fernöstliche Eleganz: Das IZAKAYA ist vor gut drei Monaten in ein altes Kontorhaus eingezogen. Bekannt ist das Restaurant aufgrund einer authentischen Küche mit modernem Twist: Die japanische Kochkunst wird hier mit südamerikanischem Fuego verfeinert. Es ist die wohl stilvollste Kneipe, die es in Hamburg gibt. 

Hier gibt es Regale, gefüllt mit antiken Buchrücken und anderen Designstücken, die an eine Bibliothek erinnern. Dunkles Holz, samtüberzogene Stühle und ein offener Kamin – das Ambiente erinnert an romantische Weltenbummler, die Schätze aus Fernost in ihre Hamburger Heimat mitgebracht haben.

Zum Tee werden wir in den Patio des ehemaligen Speichers geführt, der mit einer gläsernen Stahlkonstruktion überdacht ist und mit natürlichem Licht durchflutet wird. Wir nehmen in einer der halbmondförmigen Sitzecken Platz – von hier hat man einen Blick auf den gesamten Raum und trotzdem das Gefühl, unter sich zu bleiben.

Lasst die Teezeremonie beginnen!

It's tea time!

Zum Afternoon Tea gehört alles, was man bei einer typischen Teezeremonie erwartet und gleichzeitig hat es das Menü geschafft, uns zu überraschen. Das IZAKAYA ruht sich nicht auf Traditionen aus, sondern verfeinert bewährte Rezepte mit neuem Pfiff. "Bei uns wird die japanische Teezeremonie mit britischen und französischen Einflüssen kombiniert", wird uns bei Tisch erklärt.

Beginnen wir, wie könnte es auch anders sein, mit der Teeauswahl: Schwarz-, Kräuter- oder Grüntee? Wir entscheiden uns für den Klassiker Jasmin-Tee und Morgentau, ein weiterer Grüner, aromatisiert mit einer Mango-Citrus-Note – das ist schließlich traditionell japanisch. Serviert wird der Tee in eine gusseisernen Kanne wie es in Japan üblich ist. Weiter geht es mit einem Mango-Kokos-Shot, "zum Geschmacksneutralisieren", heißt es. Na gut, Cheers!

Was euch erwartet

Den Begriff der Tea Time haben die Briten geprägt, obwohl die Japaner schon viel früher das Teetrinken mit einer Zeremonie in Gesellschaft gefeiert haben. Die Japaner würden niemals auf Kaiseki, kleine herzhafte Speisen, verzichten und für die Briten gehören Sandwiches sowie süßes Gepäck zum Tee dazu. Was erwartet man also von einem typischen Afternoon Tea im IZAKAYA?

Alle traditionellen Elemente der Teezeit werden beherzigt und trotzdem wird eine neue Art des Teetrinkens erfunden. Einfache Scones werden verfeinert mit einem Hauch von Matcha. Die Macarons bekommen eine feine Jasmin-Note. Sake sorgt für eine Geschmacksexplosion in den Himbeerpralinen. Dazu ein wenig Sushi, Lachs-Sandwiches und weitere herzhafte und süße Köstlichkeiten – alles Gewöhnliche ungewöhnlich.

Französisches Gepäck mit neuen Geschmacksnoten.

Sharing is caring

Das Tee-Menü hat uns umgehauen, sodass wir einige Stunden in unserer Sitzecke verbracht haben. Zu einer erfolgreichen Teezeremonie gehört nämlich auch eine: Zeit. Es geht weniger um das Essen, sondern das Speisen in netter Gesellschaft soll gefeiert werden.

Eine Teezeremonie im IZAKAYA ist wie ein kleiner Ausflug mit Freunden und Familie am Wochenende. Sie entführt euch mitten in Hamburg in eine kleine Genusswelt, die ihr entspannt wieder verlassen werdet. 

Afternoon Tea jeden
Samstag, 14-17 Uhr
Sonntag, 14-18 Uhr
Am besten mit Reservierung!

Das Vergnügen kostet euch 50 Euro pro Person - alles inklusive!

Ein Genuss für alle Sinne.

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.