Jazzkonzert im Theater im Zimmer

Jazzkonzert im Theater im ZimmerEin Sommerwochende mit Musik & Drinks

Das Theater im Zimmer ist nicht nur eine historische Villa mit einem schönen Garten, sondern auch auch ein Konzert Hotspot der Jazz- und Klassikszene. Am Freitag und Sonntag spielen dort die letzten beiden Konzerte der Sommersaison. Zum Finale hat das Theater das vielversprechendste Nachwuchstalent an der Violine und die schönste Jazz-Stimme Hamburgs eingeladen. 

Was passt besser zum Sommer als ein leckeres Eis und ein schöner Garten? Dazu frische Getränke und schöne Kunst – so ist der Sommer im Theater im Zimmer. Die klassizistische Villa ist unser Geheimtipp für ein schönes Kulturwochenende an langen sonnigen Tagen.

Dieses Wochenende verabschiedet sich das Konzertprogramm in die Sommerpause mit zwei letzten Jazz und Klassik-Konzerten, Garten und Villa bleiben aber weiterhin geöffnet. Zum Glück, denn wir haben hier im Garten mit den rotzen Sitzkissen und dem hausgemachten Erdbeer-Schoko-Kuchen einen neuen Lieblingsort für unsere Sommerwochenenden gefunden!

Hier lässt sich ein schöner Sommernachmittag genießen.

Das Finale vor der Sommerpause

Das Musikprogramm des Theaters verabschiedet sich nicht einfach so in eine wohlverdiente Pause. Zum Einklang ins Wochenende am Freitag hat Martha eines der erstaunlichsten Nachwuchstalente an der Violine eingeladen und zum „Sonntags-Jazz“ schickt uns Cleo mit ihrer bezaubernden Stimme und Band auf eine Reise in die Heimat des Jazz.

Eine Tradition des Theaters ist es, am Freitag das Wochenende mit klassischen Klängen, Cocktails und Wein entspannt einzuläuten. Zum letzten Konzert der Reihe entführt uns David Wurm mit seiner Violine in eine einzigartige Klangwelt. Er ist der jüngste Stipendiat der Franz Wirth Gedächtnis-Stiftung zur Förderung des musikalischen Nachwuchs. Der 17-Jährige hat schon ein breites Publikum mit seiner Musik verzaubert und präsentiert am Freitag im Theater im Zimmer seine Lieblingsstücke.

Cleo bezaubert jedes Publikum mit ihrer grandiosen Stimme.

Ein letzter Sonntags-Jazz

Mit dem Sonntags-Jazz führt Martha eine weitere Tradition des Theaters fort, zu dem sie junge talentierte Künstler, aber auch Größen der Jazz-Szene einlädt. Eine der besten Stimmen aus der Hamburger Szene hat sie sich bis zum Schluss aufgehoben: Wenn Cleo singt, bekommt man Gänsehaut.

Gemeinsam mit ihrer Band, Jan Lulley am Piano und Thomas L’Etienne an Saxophone und Klarinette, fordert sie uns zum Tanzen auf und schickt uns dann wieder auf eine emotionale Reise. Am 23. Juli präsentieren sie ein besonderes Programm: Mit „New Orleans Swing“ geht es auf eine Reise nach Louisiana zu den Wurzeln des Jazz. Sie haben bekannte Klassiker „When the Saints Go Marchin in“ und „Let Them Talk“ für dieses Konzert neu interpretiert.

In der Galerie stellt zur Zeit Jeannine Platz aus.

Eis, Crêpes, Kuchen & eine Kunstreise um die ganze Welt

Während dies die letzten Konzerte bis September in Harvestehude sind, hat die Villa am Wochenende von Freitag bis Sonntag trotzdem weiterhin geöffnet. Man kann nicht nur einfach im Garten entspannen und die Kunstwerke in der Galerie bestaunen, das Beste sind die handgemachten Köstlichkeiten. Franzbrötchen- & Raffaelo-Eis, Crêpes mit frischen Erdbeeren oder lieber als spätes Frühstück mit Lachs und Crème Fraiche oder ein mit Liebe gebackener Kuchen – müssen wir noch mehr sagen?

Und wenn ihr schon mal da seid, dann solltet ihr auch unbedingt in die Galerie in der Villa reinschnuppern. Die Künstlerin Jeannine Platz präsentiert hier ihr Kunstprojekt „Suite View“. In einem Zeitraum von knapp zwei Jahren bereiste sie die Welt und machte Stopp in Städten auf fünf Kontinenten. An jedem neuen Ort verwandelte sie ihre Suite für 48 Stunden in ein Atelier und hielt was sie durch das Fenster sah und fühlte in atemberaubenden Skyline-Gemälden fest. Ihre Bilder sind eine Reise in ferne Städte für die ihr kein Flugticket braucht. Besonders schön für alle, die gerne von fernen Ländern träumen.

Für mich war es als Besucher immer wichtig, von oben auf die Welt zu schauen und einzutauchen. Das kann man von einer Suite sehr gut, weil man inkognito ist und das Gefühl hat, dieser Blick gehört einem ganz allein.

die Künstlerin Jeannine Platz

Eine Reise in ferne Länder

Das Theater im Zimmer

Hanseatische Kultur in Hamburgs prächtigem Stadtteil

Die klassizistische Villa mitten in Hamburgs prächtigstem Stadtteil Havestehude wurde im letzten Jahr von Martha Kunicki zu neuem Leben erweckt. Sie hat die Türen des historischen Gebäudes von 1829 wieder den Hamburgern geöffnet und daraus einen Kulturort mit zeitgemäßem Musik, Kunst und Kulinarik Programm gemacht.

Bist du Künstler oder Musiker und mit einem außergewöhnlichen Programm unterwegs?
Das Theater im Zimmer nimmt gerne Bewerbungen für Konzerte und Ausstellungen an!

Wer möchte hier kein Eis genießen?

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Theater im Zimmer entstanden.

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.