kiekmo

kiekmoDie Schließfächer für ein besseres Miteinander

Diese Schließfächer haben es in sich – im wahrsten Sinne des Wortes. Ihr habt schon immer eine praktische Lösung gesucht, wenn es um den Tausch oder das Verliehen von Gegenständen geht? Oder einen Ort, um eure Dinge schnell zwischenzulagern? Na denn kiekt mol, was kiekmo so kann! 

Guckt mal in Ottensen und Eimsbüttel

Im Sommer 2017 wurden die Haspa-Filialen in Ottensen und Eimsbüttel aufgestockt. Und zwar mit einer Idee, die uns sehr gefällt. kiekmo ist der Nachbarschaftsdienst der anderen Art: Wer in den beiden Stadtteilen unterwegs ist und mal kurz seine Einkäufe parken will, der kann diese in rund neun Haspa-Filialen "ablegen". Über eine leicht zu bedienende App werden die insgesamt 11 Schließfächer, die euch in zwei Größen zur Verfügung stehen, geöffnet und geschlossen. Dabei wird ein Code generiert, welchen man perfekt mit anderen teilen kann. So kann man sein Hab und Gut nicht nur kurz zwischenlagern, sondern auch Schlüssel, Bohrmaschine und Salatschüssel mit Nachbarn und Freunden austauschen und gegenseitig verleihen, ohne sich groß zu verabreden! 

Kostenlos reservieren & 24 Stunden nutzen

Wichtigstes Tool zur Nutzung ist die App. Diese lädt man sich kostenlos auf das Smartphone und ist notwendig fürs Anmieten der Fächer. Bereits in neun Filialen der Haspa kann man die Schließfächer für Taschen, Einkäufe und Sportsachen nutzen. Wer das Fach allerdings nur zum Öffnen nutzt, der kann die Fächer problemlos am Display öffnen. Wenn ihr also nur die Bohrmaschine des Nachbarn ausleihen möchtet, braucht ihr lediglich die Nummer des Faches und den Code dazu. Teilen ist mit kiekmo nämlich hoch im Kurs: Ist der Schlüssel oder der Blumenstrauß einmal abgelegt, kann man seinen Freunden einfach den Öffnungscode schicken, damit sie uneingeschränkten Zugang zu den Gegenständen bekommen, die sie erhalten oder ausleihen sollen. 

kiekmo

Die App gratis runterladen

Der Nachbarschaftsgedanke wiederbelebt

Mit den Schließfächern rücken die Viertel wieder ein Stück zusammen und der Nachbarschaftsgedanke findet auch in der Großstadt wieder Raum. Genau das beabsichtigt die Haspa auch mit ihren kiekmo-Schließfächern: „Mit kiekmo wollen wir einen Beitrag für eine aktive Nachbarschaftskultur in Hamburg leisten“, erläutert Haspa-Marketingleiterin Maren Ullrich. „Das Angebot passt hervorragend zu unseren neuen Filialen, die wir derzeit zum Nachbarschaftstreff ausbauen.“

kiekmo ist aber nicht nur eine Innovation für die städtische Infrastruktur; mit dem Nachbarschaftsservice bekommen die Hamburger außerdem Tipps zu den beiden Stadtteilen. News, Events und spannende Geschichten aus der Umgebung bekommen hier ebenso eine Plattform wie der praktische Tauschgedanke. 

Hier findet ihr die Schließfächer bereits:

Lisa Knauer 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit kiekmo entstanden. 

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!