Knotenpunkt 2017

Knotenpunkt 2017Urban-Art in der Affenfaust Galerie

Es ist wieder soweit! Hamburgs große Urban-Art Ausstellung lädt vom 6. bis zum 15. Oktober zum fünften Mal nach St. Pauli ein. 10 Tage geballte Ladung Kunst in der Affenfaust Galerie: Willkommen auf dem Knotenpunkt Festival!

Der krönende Abschluss

Die Knotenpunkt ist zurück und rückt unsere Hansestadt Anfang Oktober zum fünften Mal ins Zentrum der Urban-Art-Szene. An insgesamt zehn Tagen kommen über 60 nationale und internationale Künstler und tausende Besucher auf St. Pauli zusammen, um ein ganz besonderes Kunstfestival zu zelebrieren.

Die Vorfreude ist gigantisch, denn dieses Jahr hat das Knotenpunkt noch eine Schippe draufgelegt und etwas ganz Besonderes ausgeheckt: Seit Ende Juni war das Team in vier Städten in zwei Ländern unterwegs und begeisterte Urban-Art-Fans aus Berlin, Köln, Leipzig und Wien. Jetzt laufen die gewobenen Fäden in der Hamburger Affenfaust Galerie zu einem bunten Knoten zusammen – der krönende Abschluss für einen gelungenen Kunst-Sommer!

Dieses coolen Murals von Darko Caramello (2016) und NYCHOS (2014) sind beim Knotenpunkt entstanden! © Markus Haaser

Wann könnt ihr vorbei gucken?

Die Öffnungszeiten

Freitag, 6.10, 19 Uhr -24 Uhr
Samstag, 7.10. & Sonntag, 8.10, 13 Uhr - 19 Uhr
Montag, 9.10, geschlossen
Dienstag, 10.10. - Freitag, 13.10, 15 Uhr - 19 Uhr
Samstag, 14.10, 13 Uhr - 22 Uhr, Lateview
Sonntag, 15.10, 13 Uhr - 19 Uhr

Hier gibt es ganz viel zu gucken! © Paul Pack

Das gibt es auf die Augen

Seit 2012 hat sich die Affenfaust Galerie in der Paul-Roosen-Straße zu einem einmaligen Ort für urbane und zeitgenössische Kunst in Hamburg entwickelt. Die ehemalige Supermarkt-Filiale begeistert regelmäßig mit breit gefächerten, kreativen Ausstellungen. Nun zieht das Knotenpunkt Festival wieder ein.

Auf 1000 Quadratmeter Fläche werden zeitgenössische Kunst und temporäre Installationen eine Bühne bekommen. Vor Ort gemalte Street-Art Fassaden werden das Programm auf gelungene Weise abrunden. Hier wird schnell klar: Kunst und Kultur wird auf dem Knotenpunkt nicht nur länderübergreifend gezeigt, sondern überwindet auch disziplinäre Grenzen. Das wird ein buntes Spektakel mit ganz viel Vielfalt, Kunst und Dialog!

So sah die Knotenpunkt in den letzten Jahren aus:

Tabitha Wedemann

Nachdem Tabitha die letzten sieben Monate durch die Weltgeschichte gereist ist, hat sie jetzt ihren Weg zurück nach Hamburg gefunden, um ihrer Leidenschaft fürs Schreiben nachzugehen. Wenn sie nicht gerade in Cafés sitzt, Gedichte verfasst oder über Festivals tanzt, erkundet sie am liebsten all die besonderen Ecken ihrer Heimatstadt!