Leben am Limit

Leben am LimitSo adrenalingeladen ist Hamburg

Wir sind Hamburgs Abenteurer und Adrenalinjunkies - wollen niemals stillstehen, niemals gähnen, niemals langeweilen. Es ist die Suche nach dem einen Kick, dem einen Rausch, der uns treibt. Auch in unserer Heimatstadt trachten wir nach Nervenkitzel. Wenn ihr uns sucht, dann am besten hoch in der Luft, tief in der Erde, oder irgendwo am Abgrund. Ein Leben am Limit - seid ihr dabei?

Zu euren Albträumen

© Horrorhaus Hamburg

© Horrorhaus Hamburg

In Hamburgs Domizil für Untote und Schreckgestalten lauert das Tiefste aller Grauen auf euch: Das Horrorhaus Hamburg führt euch zurück zu den dunkelsten Kapiteln unserer Geschichte und erzählt Märchen, die euch bis in eure tiefsten Albträume verfolgen werden. Eine makabre Sammlung aus blutigen Mörderpuppen, schwammigen Eingeweiden und Spinnenweben-überzogenen Skeletten hat in dem verhexten Kuriositätenkabinett zwischen Dammtor und Schlump seine Heimat gefunden. Die Mutigsten unter euch können sich zudem ihren Weg durch ein Mini-Horrorlabyrinth bahnen. Wem danach noch nicht das Herz klopft, dem fehlt es vermutlich ganz (oder ist sehr, sehr Horrorfilm erprobt).

In den Hamburger Unterwelten

© Hamburger Unterwelten e.V.

Unter dem Fundament der Zivilisation, wo das Licht schummrig, die Luft feucht und der Tag fern erscheint, ist das Leben ein völlig anderes – es ist ein Leben in ständiger Unruhe, das sich aus aufgestellten Nackenhaaren und schreckhaften Blicken nährt und das Abenteuer wie eine zweite Haut auf den gespannten Gliedern trägt. Auch Hamburgs Unterwelten, düster und geheimnisvoll, haben sich zwischen verlassenen Bunkern und verborgenen Tunneln einen Funken dunkle Mystik bewahrt. In geführten Besichtigungen zeigen euch die Erdmenschen der Stadt Hamburgs verborgenen Reichtum an sagenhaftem Nervenkitzel. Ein unterirdisches Abenteuer, das euch das Fürchten lehren wird.

An die Kletterwand

Stockfoto

Wenn wir klettern gehen, dann ganz bestimmt ohne Sicherung – worin läge denn sonst der Reiz? Bouldern, so heißt der exotische Trendsport, der unsere Hamburger Herzen nun bereits seit einigen Jahren in einen entzückten Bann zieht. Ganz ohne Seil und Gurt schwingt ihr euch beim Kletterabenteuer der besonderen Art durch die luftigen Höhen unserer heimischen Kraxelhallen. So auch im Eppendorfer Weg – der Salon Du Bloc bietet euch eine perfekte Anlaufstelle zum Angst überwinden und Endorphine sammeln. Im Westen der Stadt greift ihr zwar nicht nach den Sternen, aber zweifellos nach dem nächsten sicheren Halt. Und gewinnt dabei nicht nur an Höhe, sondern vielleicht auch an Größe.

Im Escape Room

© Hidden Games Hamburg

© Hidden Games Hamburg

© Hidden Games Hamburg

Die Drei ??? Kassetten könnt ihr allesamt auswendig mitsprechen, das Kreuzworträtsel in der Sonntagszeitung ist für euch ein absolutes Kinderspiel; ihr seid die Rätsellöser und Problembewältiger eurer Generation? Dann werdet ihr in der Hansestadt wohl kaum einen trauteren Ort finden als die verschlossenen Räumlichkeiten des Hidden Hamburg. An Bord von Hamburgs bekanntesten Traditionsschiffen, namentlich der Rickmers Rickmers und der Cap San Diego, erwartet euch ein einmaliger Knobelspaß zum Fingernägel kauen, Kopf schütteln und Haare raufen. Wer hier nicht an seine detektivischen Grenzen stößt, der kann es zweifellos auch mit Sherlock Holmes und Justus Jonas aufnehmen.

Bungee Jumping & House Running

© Vertical Sports

© Vertical Sports

Einmal über den Dächern der Welt stehen, mit nichts als dem puren Abenteuer unter den Füßen und rauschendem Adrenalin im Blut: Wir verbinden Extremerlebnisse wie Bungee Jumping oder House Running eigentlich mit atemberaubenden Urlaubserinnerungen wie den Weiten Neuseelands oder der Exotik Hawaiis. Wer hätte gedacht, dass wir Hamburger den ultimativen Nervenkitzel direkt vor der eigenen Haustür erleben können? Vertical Sports schickt euch in actionreicher Manier in die windigen Höhen der Hansestadt. Ob Freifall vom Hafenkran oder Fassadenklettern an den senkrechten Wänden des Holiday Inn: Ohne schwitzige Hände werdet ihr hier ganz zweifellos nicht über die Kante treten.

 

In die Zukunft

© TILTA

© TILTA

Das Jahr 2069, ein vierstündiges Abenteuer, und der pulsierende Wunsch, den Frieden eurer Galaxie zu bewahren - die Jungs von TILTA haben Lasertag, wie ihr es bis jetzt kanntet, komplett neu erfunden. Auf einem verlassenen Tennisgelände im Norden der Stadt taucht ihr auf über 2.400 m² in die dystopische Zukunft des späten 21. Jahrhunderts ab. Wohl nirgends sonst in Europa ist ein futuristisches Spielerlebnis ähnlich authentisch, nervenaufreibend, und intensiv. Im Kampf gegen die Vernichtung der Menschheit steht ihr mit eurem Team alleine – doch die Verantwortung tragt ihr sicher. Möge die Macht mit euch sein!

Ins kühle Nass

© Wasserski & Wakeboard Hamburg

© Wasserski & Wakeboard Hamburg

Wir geben es zu: Jetzt, wo uns der Winter und die eisige Kälte uns noch immer fest in ihren Klammern halten, ist es vielleicht etwas zu frisch, um auch nur einen Gedanken an actionreichen Wasserspaß zu verschwenden. Doch wie wir in Hamburg wissen, macht das Wetter für üblich eh, was es gerade will – und der Frühling und die Sonne kommen meist schneller, als man denkt. Deshalb stehen Wasserski & Wakeboard in diesem Jahr ganz oben auf unserer Liste adrenalingeladener Freizeitaktivitäten. In Süden der Stadt, wo sich Harburgs Top-Athleten und Wilhelmsburgs Meerjungfrauen die Hand reichen, könnt ihr euch in beidem ausprobieren. Nervenkitzel garantiert.

Hoch in die Luft

© Hubschrauberflug Hamburg

© Hubschrauberflug Hamburg

Hoch, höher, immer höher – bis zu den Grenzen der Welt, der Angst, des Selbst. Zu den weichen Wolkendecken, dem marineblauen Himmelsgewölbe, den mit Sternen gesprenkelten Weiten unseres Sonnensystems. Wer fantasiert nicht ab und zu über das Fliegen; das endlose Treiben im schwerelosen Raum, hoch über unserer Welt und all ihren Schrecken? So sehr wir es uns auch wünschen, den Traum auf breite, engelsgleiche Schwingen haben wir schon vor langer Zeit aufgegeben. Was bleibt sind die Wunder der modernen Technik: Im Hubschrauber über unsere liebste Stadt zu brausen kommt dem ersehnten Freiheitsgefühl nämlich schon ziemlich nah. Angeschnallt, und ab die Post!

Hoch in die Bäume

Stockfoto

Es geht hoch hinaus! Auf unserer liebsten Elbinsel im Hamburger Süden hat sich zwischen Hafen, Urbanität und Lebendigkeit einer der ansprechendsten Kletterparks der Stadt ein Zuhause geschaffen. Wilhelmsburgs Inselpark bietet mit seiner weitläufigen Natur ein wahres Paradies für Hamburgs Höhenflieger und Kraxelfreude. Der HanseRock Hochseilgarten umfasst ganze fünf Parcours, die euch über alle Kontinente der Erde führen. Gesichert seid ihr mit einem der modernsten Systeme des Landes – auf uneingeschränkten Nervenkitzel könnt ihr euch deshalb aber trotzdem freuen. Gurt an, Helm auf, und los geht’s!

Ab in den Dschungel

Stockfoto

Als wir die Augen öffnen, sind wir von dichtem Wald umgeben; mit dem Geruch von feuchtem Moos und Morgentau in der Nase, dem durch die Bäume brechenden Sonnenlicht im Gesicht, der Vorfreude auf einen in Freiheit gelebten Tag vor uns. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, wie Alex Supertramp auf seinen Abenteuern durch die Alaskische Wildnis für eine Weile in absoluter Einsamkeit und Naturverbundenheit zu überleben? Bushcraft North lehrt euch in mehrtägigen Survival Camps eine neue Eigenständigkeit – fernab von der hektischen Stadt, den sozialen Strukturen und dem Alltag. Eins ist gewiss: In der Schönheit eines in Einfachheit verbrachten Lebens steckt das Größte aller Abenteuer.

 

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Tabitha Wedemann

Nachdem Tabitha die letzten sieben Monate durch die Weltgeschichte gereist ist, hat sie jetzt ihren Weg zurück nach Hamburg gefunden, um ihrer Leidenschaft fürs Schreiben nachzugehen. Wenn sie nicht gerade in Cafés sitzt, Gedichte verfasst oder über Festivals tanzt, erkundet sie am liebsten all die besonderen Ecken ihrer Heimatstadt!