Let the dogs out!

Let the dogs out!7 Gassistrecken für euch & eure Fellfreunde

Machen wir uns nichts vor, das Großstadtleben in Häusern ohne Garten ist für des Menschen bester Freund nicht gerade der optimalste Lebensraum. Wir haben 7 Gassi-Spots rausgesucht, wo Hund so richtig Hund sein darf! Ab mit der Leine, fertig? Los!

Jenischpark

© Lisa Knauer

Wer den Jenischpark bereits durchstreift hat, dem ist sicher die Menge quietschvergnügter Vierbeiner aufgefallen, die sich hier auf den Wiesen Wettrennen leisten, Stöckchen hinterher flitzen oder neugierig in höflichster Hundemanier aneinander schnüffeln „Hey, wau! Dich mag ich!“. Die 40 Hektar Wald, Wiesen und Flur mit einem fürstlichen Blick auf die Elbe bringen euch sicher fast genauso viel Spaß wie euren treuen Begleitern. Dank der hohen Dichte an Gassi-Dreamteams, lernen sich hier nicht nur die Vierbeiner kennen und lieben, sondern vielleicht auch die ein oder andere einsame Hundehalterseele!

Niendorfer Gehege

Folgt man auf der der Suche nach einem spitzen Hundeort der Kompassnadel etwas in den Norden Hamburgs, landet man gut und gerne im Niendorfer Gehege. Hier wird’s richtig spannend für die Vierbeiner. Neben großen Hundewiesen und einem ganzen Wald voller Stöckchen, kann man im Wildgehege auch Hirsche und Rehe beobachten! Wenn sich da mal nicht die Ohren ganz aufmerksam aufstellen und der Schwanz zu wedeln beginnt!

Heimfelder Holz-Meyers Park

Selbst für eingefleischte Hundehalter mit langjähriger Gassi-Expertise mag das eine Offenbarung sein: In Heimfeld gibt es einen richtigen Hundewald mit einer Fläche von ungeschlagenen 100.000 qm! Dort kommt nicht nur der große Husky auf seine Auslaufkosten, sondern selbst der frisierteste Pudel kann hier mal richtig Wolf sein. Der Wald ist ein wahres Schlaraffenland zum Toben, Verstecken und Jagen! Außerdem ist Waldluft erwiesener Maßen hervorragend für großstädtische Menschen- und Hundelungen, die etwas längere Anfahrt zahlt sich also wahrlich aus.

Falkensteiner Ufer

An dem wunderschönen Strandabschnitt, unweit vom Blankeneser Treppenviertel, kommt wahrlich Urlaubsfeeling auf. Das Tolle: Hier gibt's einen großzügigen Hundestrand, wo eure Liebsten im Sand wie die Besessenen buddeln, flitzen und sich ordentlich Nass machen können. Hier möchte man glatt auch Hund sein!

Kupferteich

Bewohner des ganz hohen Nordens der Stadt kennen ihn sicher bereits: Der Areal rund um den Kupferteich lockt nicht nur mit schönen Spaziergängen um den See, sondern auch mit einer riesigen Hundwiese! Welchem Hund das noch immer nicht reicht, der sollte im Waldstück voll auf seine Hundekosten kommen. Ihr kommt nicht aus Poppenbüttel? Mit dem Auto ist der Kupferteich gut zu erreichen und die kleine Spritztour allemal wert.

Entenwerder Elbpark

© Lisa Knauer

Rothenburgsort ist eine echte Verlockung für Hundebesitzer, denn hier macht euch Entenwerder alle Ehre in Sachen Hundewiesen. Direkt am Elbufer, nahe der Elbbrücken, liegt der Elbpark, der praktisch nur aus Grünfläche besteht. Hier kann man sich toll Füße und Pfoten vertreten. Besonders schön ist es in den Abendstunden, wenn die Sonne sich langsam verabschiedet. Im Entenwerder 1 könnt ihr auch dann vom Toben erholen. In der einen Hand ein kühles Getränk, mit der anderen den Kopf von eurem Süßen kraulen – dann sind alle glücklich!

Fünfhausener Hauptdeich

Ein kleiner Gassi-Geheimtipp, der einen Ausflug wert ist: der Fünfhausener Hauptdeich am südlichen Ufer der Süderelbe. Mit einem wunderbaren Blick aufs Wasser kann man hier mit Hund auf dem Deich entlang stolzieren und sich in einigen versteckten Buchten die Füße und Pfoten kühlen. Sogar ein kleiner sandiger Strandabschnitt lädt zum Spielen und Verweilen ein!

Teilzeit-Hundebesitzer

Gassi gehen mit Hunden aus dem Tierheim

Unsplash

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Lisa Knauer

Lisa ist ein echtes Hamburger Deern. Schon seit ihrer Geburt lebt sie in der Hansestadt und will hier auch so schnell nicht weg. Mit ihrer Kamera knipst sie nicht nur schöne Menschen, sondern auch die schönsten Ecken Hamburgs.