Let's get rollin'

Let's get rollin'7 Tipps, die euch zum Skater machen!

Wir sind stolz, verkünden zu können, dass der Sommer nun finally auch in Hamburg angekommen ist! Und wir glauben: Die Zeit ist reif, uns auf ein buntgetünchtes Holzbrett zu schwingen und Hamburgs Straßen unsicher zu machen! Deshalb kommt hier ein kleiner Skater-Guide – mit sieben Tipps vom Einsteiger-Shop bis zum perfekten Park. 

Warum wir skaten lieben

Back to the 90's

Rein in die abgewetzten Vans und raus auf die Straße: Skaten trägt uns zurück in die 90er, zu Hip Hop-Klängen und einer Menge Glücksgefühle. "I consider skateboarding an art form, a lifestyle and a sport", hat schon Skate-Legende Tony Hawk gesagt und wir können uns dem nur anschließen. Skaten ist nicht nur Sport, es ist Lebensgefühl, es ist Freiheit, es ist Kunst. Also packt euch ein paar Pflaster ein und schwingt euch aufs Brett – denn mit dem Skateboard an eurer Seite gehört die Stadt euch!

Das Outdoor-Paradies der Innenstadt

Welcome to Skater Heaven! © Blue Tomate

Diese Auswahl kann sich sehen lassen! © Blue Tomate

Nice, oder? © Blue Tomate

Ein Sportgeschäft, das euch jeden Wunsch zu erfüllen weiß und dabei noch ein großes Herz fürs Skaten hat: das ist Blue Tomato. Der Fachhandel im Zentrum unserer Hansestadt hat sich dem erlebnisreichen Outdoor-Sport verschrieben und bietet euch neben der coolsten Surf- und Snowboardausrüstung auch eine fantastische Selektion an schnieken Skateboards in top Qualität! Hamburgs Skate-Enthusiasten kommen am Ida-Ehre-Platz voll und ganz auf ihre Kosten. In seinen übersichtlichen Räumlichkeiten vertreibt Blue Tomato nämlich auch die passende Kleidung, die ihr braucht, um eurer Leidenschaft stilsicher nachgehen zu können. Rauf aufs Board und ab in die Innenstadt!

Eine Bühne für die Skaterszene

Hier schlummert ganz viel Liebe fürs Skaten © Mantis

© Mantis

© Mantis

In der großen Theaterstraße hat die Skaterszene eine Bühne gefunden: im Mantis präsentiert sich alles, was sich auf vier Rollen bewegt und das Boarden im Blut hat. Das schnuckelige Ladengeschäft an der Binnenalster zählt zu Hamburgs schönsten Anlaufstellen für besondere, farbenfrohe und geschmackvoll designte Skateboards und Streetwear. Einst erstanden wir hier unser erstes Paar Vans – und auch heute seid ihr im Mantis an der richtigen Adresse, wenn ihr beim Boarden nicht nur richtig professionell, sondern auch verlockend stylisch unterwegs sein möchtet. Das Beste: die herzlichen Mitarbeiter sind eigentlich immer für einen kleinen Klönschnack übers Skaten zu haben. Ganz viel Liebe.

Eine Heimat fürs Boarden

Ottensen bester Skaeshop! © Unsplash

Bereits seit über 40 Jahren lebt Hamburgs Skatekultur in der Ottenser Hauptstraße: das TITUS hat sich in den Verkaufsstraßen von ganzen 30 deutschen Städten etabliert und versetzt dort die Skategemeinde des Landes in freudiges Entzücken. Ende der 70er Jahre gründete Titus Dittmann die kleine Heimat fürs Boarden, die es mit viel Herzblut und Enthusiasmus zu etwas ganz Großem schaffte. Heute findet ihr im TITUS ein breites Sortiment an Skateboards, Zubehör und Streetwear. Neben den großen Marken aus den USA, könnt ihr auch könnt zunehmend eigenproduzierte Kostbarkeiten erstehen, die von dem Know-How der vergangene vier Jahrzehnte profitieren. Ein Erfolg, der sich sehen lassen kann!

Ein Hang-Out Spot für Hamburgs Skater

Der place-to-be in der Marktstraße © Lobby

Der place-to-be in der Marktstraße © Lobby

Der place-to-be in der Marktstraße © Lobby

Im Karoviertel, zwischen St. Pauli und der Rollschuhbahn, hat es sich ein kleines Ladengeschäft zur Mission gemacht, die Hamburger Skater Szene ordentlich aufzumischen. Wir finden, es ist ihnen mit Bravour gelungen: Das Lobby zählt definitiv zu Hamburgs schönsten Hang-Out Spots für die Skate-Enthusiasten. Galerien, Video-Premieren und Aftersessions nach einem erfolgreichen Tag beim Boarden haben hier allesamt einen Platz gefunden. Und auch für den ein oder anderen Shoppingausflug seid ihr hier genau an der richtigen Adresse. Denn in der Marktstraße fühlen sich nicht nur Giganten wie Adidas und Vans, sondern auch kleinere Brands wie Helas und Palace Skateboards pudelwohl. Mehr als alles andere gibt das Lobby den Akteuren der Szene die Chance, ihre Ideen umzusetzen. Ein Hoch auf dieses Konzept! 

Durch die Eppendorfer Lüfte

Es geht hoch hinaus! © Unsplash

Mit unserer nagelneuen Skateausrüstung im Gepäck begeben wir uns nun in die wunderbaren Parks der Stadt – von denen gibt es in Hamburg glücklicherweise so einige. Zum Beispiel den Kelle Skatepark an der namensgebenden U-Bahn-Station Kellenhusenstraße. Wir können euch sagen: die weitläufige Anlage in der charmanten Umgebung Eppendorfs zählt zweifelsfrei zu unseren absoluten Lieblingen. Ihr Reiz liegt nicht bloß in der Top-Anbindung, die euch in Windeseile auf die Rampen trägt, sondern auch in dem Umstand, dass hier bis zu 60 Sportler gleichzeitig durch die Lüfte fliegen können. Eure Spins und Flips perfektioniert ihr auf einer Fläche von ganzen 870 Quadratmetern. Ein echtes Paradies.

Skaten auf Hamburgs größter Elbinsel

Skaten im Grünen © Lisa Knauer

© Lisa Knauer

Die idyllische Grünanlage auf Hamburgs größter Elbinsel haben wir schon vor langer Zeit kennen und lieben gelernt: mit seinen weitläufigen Seen und Wiesen ist der Wilhelmsburger Inselpark ein wahres Paradies für die Spaziergänger, Jogger und ja – auch für die Boarder der Stadt. Die Skateanlage im Herzen des Parks zählt zweifelsfrei zu den allerschönsten Hamburgs und lockt nicht nur Inselbewohner, sondern auch Sportler aus allen Ecken in den Süden unserer Stadt. Warum, ist für uns kein Geheimnis: Die herausfordernden Treppen, Rails und Curbs vermögen wahrlich jede Seele für sich zu gewinnen, die sich auf einem Brett mehr zu Hause fühlt als auf festem Boden. 

Auf die Rampe – auch bei Schietwetter

Auf geht's, ab geht's! © Unsplash

Sollte sich die Junisonne bald doch einmal dem Hamburger Schietwetter beugen, dann ist das keinerlei Grund dafür, dem Skaten wieder den Rücken zu kehren. Ganz im Gegenteil: Wenn die Regenwolken tief über der Elbe hängen, wird erst richtig angefangen, zu trainieren. Denn im Herzen der Stadt versteckt sich mit dem I-Punkt Skateland ein wahres Prunkstück der heimischen Indoor Skatehallen. Auf 1.500 Quadratmetern erwartet euch hier neben einem großzügigen Streetparcour auch eine Bowl, eine Miniramp und eine Halfpipe, auf denen ihr eurer Geschick auf die Probe stellen könnt. Dieses Angebot überzeugt: mit über 100.000 Besuchern pro Jahr zählt das Skateland zu den bestbesuchtesten und größten Deutschlands. Hin da!

Coverfoto: Unsplash

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Tabitha Wedemann

Nachdem Tabitha die letzten sieben Monate durch die Weltgeschichte gereist ist, hat sie jetzt ihren Weg zurück nach Hamburg gefunden, um ihrer Leidenschaft fürs Schreiben nachzugehen. Wenn sie nicht gerade in Cafés sitzt, Gedichte verfasst oder über Festivals tanzt, erkundet sie am liebsten all die besonderen Ecken ihrer Heimatstadt!