Liman Seafood-Bar

Liman Seafood-BarNeuer Hafencharme am Mühlenkamp

Als Topadresse für guten Fisch und maritimes Flair macht sich die Liman Seafood-Bar schon seit 2011 einen Namen. Im April 2016 hat das Szenerestaurant in Winterhude einen neuen Look bekommen und sich dabei selbst übertroffen. Am 1. September 2017 wurde hier wieder ein großes Re-Opening gefeiert! 

Stil wird hier groß geschrieben

Liman will Meer!

Dass Hamburg Fisch kann, ist über seine Stadtmauern hinaus bekannt. Dass die guten Fischrestaurants aber ausschließlich in Hafenreichweite situiert sind, ist natürlich Quatsch. Die Liman Seafood-Bar im Herzen von Winterhude kann Fisch – und das auch noch auf hohem Niveau. Das Fischrestaurant im Mühlenkamp erstrahlt ab dem 1. September im aufgefrischten Look und hinterlässt nach einem großen Make-over aufgrund einer beschädigten Wasserleitung auf jeden Fall bleibenden Eindruck. 

65 Plätze plus ein schicker Loungebereich sowie mehrere Außentische bieten nach einer zweieinhalbmonatigen Pause genügend Platz für maritime Gaumenfreunden und ausgelassene Abende und kreativen Drinks an der Bar. Dass an Gastfreundschaft nichts zu wünschen übrig bleibt, verdankt die Seefood-Bar den Inhabern Gürcan und Gülay Aksoy. 

Gastronomie ist ganz einfach. Man braucht eine kleine Karte, ein wenig Ahnung und frische & gute Produkte.

Gürcan Aksoy, Inhaber

Fischspezialitäten & Meeresfrüchte so weit das Auge reicht

Und tatsächlich: Der Blick in die Karte ist zwar überschaubar, aber das Wasser läuft uns trotzdem im Mund zusammen. Als Fischrestaurant und Seafood-Bar hat sich das Liman ganz schön was einfallen lassen. Ob Meeresfrüchte, Thunfisch, Seeteufel oder gar Pulpo – das Angebot ist mediterran und weckt bei jedem Bissen Urlaubsstimmung. Die leckeren Klassiker wie Gambas in Knoblauch-Sahne-Sauce, Calamaretti Patagonia oder die Thunfisch-Super-Sashimi bleiben auch nach der Renovierung preislich gleich.

Im Liman, was tatsächlich "Hafen" auf Türkisch bedeutet, wird großer Wert darauf gelegt, dass die Produkte stets frisch sind. Dabei wird natürlich Selbermachen großgeschrieben. Bis hin zum Brot ist das gesamte Konzept gut durchdacht und lässt Meeresfreunden kaum einen Wunsch offen. 

Anspruchsvolle, raffinierte Küche & Fine Dining

Das junge Team des Liman ist stets darauf bedacht, dass ein Besuch im Hafen perfekt ist. Die Gäste hier finden eine lässige, coole Atmosphäre vor und die Devise hier lautet eindeutig: Wohlfühlen. Ein "casual drink" an der Bar ist hier ebenso möglich wie der Genuss anspruchsvoller und raffinierter Küche, die sowohl eine lockere Atmosphäre als auch kulinarische Höchstleistungen auf dem Teller bedenkt. Wer auf der Suche nach einem Ort ist, der ganz im Sinne von Fine Dining steht, der ist hier definitiv an der richtigen Adresse.

Wer nicht zum Schlemmen & Speisen herkommt, der sollte also auf jeden Fall zum Chillen an die Bar kommen – denn zur späteren Stunde kann es hier durchaus mal passieren, dass die Stimmung ausgelassen wird. Bei dem Soundsystem ist das aber auch kein Wunder. 

An die Bar, bitte!

After-Work-Laune? Vorbeikommen lohnt sich auf jeden Fall, denn neben der ausgezeichneten Fischauswahl lockt auch ein imposantes Barkonzept für entspannte Feierabenddrinks an den Tresen. Das Kommando hat hier Barchef Patrick, der jeden Geschmack mit Wein, Cremant, Champagner und natürlich leckeren Cocktails zufrieden zu stellen weiß. Hier wird jeder Getränkewunsch von den Lippen abgelesen: Von Kaffee und Tee bis hin zu ehrlichen Bieren und herausragenden Weinen und prickelnden Aperitifs und bekömmlichen Digestifs kann das Barteam alles zaubern. 

Und da ganz viele Drinks!

Die Drinks haben schließlich was in sich. Das Liman hat seine Wohlfühlatmosphäre weiter ausgebaut und in diesem Rahmen schöne neue Sitzgelegenheiten geschaffen. Das tolle Barkonzept wird bequem in der Lounge an Kupfertischen genossen und neue Cocktails wie der Liman Royal mit Raki, Sherrylikör, Tonic und flambiertem Rosmarin werden euch dort auch eine Weile festhalten. 
Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!