Marktzeit!

Marktzeit!Der Foodmarket in der Fabrik

Duftende Croissants, frischgepresster Orangensaft, feinste Schokolade, spanische Tapas, Sri Lankan Rotis und feinste Burger-Kreationen – vieles aus der Hamburger Region: Hereinspaziert ins Schlaraffenland von Ottensen: Die Marktzeit geht am 16. wieder los!

Eat & Greet am Samstagmorgen

Samstag ausschlafen? Könnt ihr vergessen – denn es gibt viel zu viele schöne Sachen zu erleben. Ihr könntet schließlich jeden Samstag ab 9:30 Uhr in die Fabrik zur Marktzeit pilgern – und das bis in den späten Nachmittag hinein. Dann gleicht die historische Halle in Ottensen einem wahren Paradies für Feinschmecker, die auf frische Produkte, Streetfood und spannende Delikatessen aus dem Hamburger Umland stehen.  

Aus der Welt nach Hamburg

Die Marktzeit verbindet Menschen mit einem Faible für gutes Essen. So wie die beiden Gründer Max und Marie. Bereits von klein auf saßen die beiden Geschwister zusammen am Tisch und ließen es sich schmecken. Weltenbummler, Genießer & Entdecker. Auf ihren Reisen durch Südafrika, Australien und die USA haben sie eine Sache entdeckt, die hierzulande damals noch niemand kannte: Die Neighbourhood Markets.

Kurzerhand importierten sie die Idee nach Hamburg. Das war vor mittlerweile fast sieben Jahren. Doch auch knapp 300 Marktzeiten später ist der Samstag in der Fabrik noch ein kleiner Geheimtipp. Für viele ist es das kulinarische Highlight Altonas und ein Treffpunkt, wo Besucher direkt auf den Hersteller treffen und die Personen hinter den liebevollen Produkten kennenlernen können. Ware von der Stange? Sucht man hier vergeblich!

Macarons, Musik und Multikulti

Und die Auswahl kann sich sehen lassen; sie gleicht einem opulenten Frühstücksbrunch. Gelinde ausgedrückt. Denn neben frisch gerösteten Kaffees, frisch gepressten Säften & Smoothies und Brötchen & Kuchen, gibt's Flammkuchen, Pizza, Tartes, Schinken & Käse – so weit das Auge reicht. Und ob Aurélie aus Paris, die mit ihrem französischen Akzent knallbunte Macarons unter die Leute bringt oder die Camarillo-Jungs, die mexikanische Enchiladas und Tacos anbieten – die Händler auf der Marktzeit sind genauso vielfältig und multikulti wie Hamburg selbst.

Ein besonderes Highlight eines jeden Samstag ist die musikalische Untermalung. Von Newcomern bis gestandenen Künstlern hat hier schon jeder gespielt. Max hat einen guten Draht in die Szene: Seine Frau Yass ist selbst erfolgreiche Sängerin, kennt sich bestens aus und schafft es, jede Woche einen neuen spannenden Künstler auf die Bühne zu holen.

Zeit für Marktzeit!

Und sobald die Musik beginnt, wird es für einen Moment ganz leise, alle rücken ein Stück zusammen. Wie in Melbourne oder Kapstadt auch. Über die Jahre ist hier sehr familiär geworden. Man kennt sich, schätzt sich, freut sich aufeinander. Wie in einer kleinen Familie. Und genau diese Atmosphäre macht die Marktzeit zu keinem herkömmlichen Markt, sondern zu einem besonderen Ort, den man erlebt haben muss. 

Jan Traupe

Janni ist einer der beiden Gründer von Geheimtipp Hamburg und schreibt eigentlich über alles, was er bei seinen Streifzügen durch die City entdeckt. Ein besonderes Faible hat er für gute Bars & Restaurants, liebt aber auch die unzähligen grünen Ecken in der Stadt.