Mehr Grün für den Hauptbahnhof

Mehr Grün für den HauptbahnhofKreative Idee für die Hamburger Innenstadt

Lebenswert ist Hamburg definitiv, aber mehr grüne Ecken und innovative Gestaltungsideen für den urbanen Raum könnten unsere Stadt noch schöner machen. Deshalb ist die Idee des Hamburger Architekturbüros REICHWALDSCHULTZ und der Initiative "Altstadt für Alle" wirklich genial: eine begrünte Wellenkonstruktion über den bislang nicht überdachten Gleisen des Hauptbahnhofs.

Grüner Rasen, Wasser und ein Beachclub – die Oase am Hauptbahnhof

Innovative Idee

So richtig Lust viel Zeit am Hauptbahnhof zu verbringen, hat wohl niemand von uns. Dabei ist der zentrale Ort eigentlich super als urbaner Treffpunkt geeignet. Denn täglich reisen dort viele Menschen an und ab, das Museum für Kunst und Gewerbe und die Zentralbibliothek liegen in der Nähe und stehen für die Kulturlandschaft Hamburgs. Was fehlt ist nur eine Verbindung dieser Orte, ein Platz, an dem man sich gerne aufhält. Momentan gibt es nur die Freifläche über den nicht überdachten Gleisen des Hauptbahnhofs. Das soll sich mit der Zukunftsvision der Initiative "Altstadt für Alle" und dem Entwurf des Hamburger Architekturbüros REICHWALDTSCHULTZ ändern!

Beachvolleyball mitten in der City? Kein Problem!

Ein "grüner Teppich" für die Hansestadt

Zwischen Hauptbahnhof, Museum und Zentralbibliothek soll ein Kulturboulevard entstehen, der Anlaufpunkt für Hamburger und Besucher sein soll. Optisch soll die Überdachung an Wellen erinnern, die den Raum zwischen St. Georg und dem Museum sowie die Bahnhofshalle mit der Zentralbibliothek verbinden. Der Vorplatz wird zur Erlebnisfläche, alle Ideen sind generell erst einmal denkbar: Eine Beach- und Dünenlandschaft, ein Bachlauf in der Senke oder wogende Liege- und Spielwiesen. Der urbane Stadtpark mit unterschiedlichen Erlebnisräumen könnte ein neuer zentraler Treffpunkt werden.

Vieles ist möglich – vielleicht sogar ein Wasserfall am Ende des Baches, der in die Bahnhofshalle rauscht.

Architekturbüro REICHWALDSCHULTZ

So lässt sich der Platz in der Innenstadt optimal nutzen.

Kommt bald die grüne Welle?

Das Konzept verdichtet sich

Mit Unterstützung der Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen zwischen Oberhafen und Kunsthalle hat sich die Idee eines Kulturboulevards am Hamburger Hauptbahnhof mittlerweile zu einer „realen Vision“ verdichtet. Das Konzept „Grüner Teppich“ als Vision possible vom Büro REICHWALDTSCHULTZ bietet einen innovativen stadträumlichen Lösungsansatz.

REICHWALDSCHULTZ/bloomimages

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Annika Gelpke

Annika ist geborene Hamburgerin und liebt die kulturellen Highlights der Stadt. Neben ausgiebigen Museumstouren oder Theaterbesuchen erkundet sie am liebsten die Cafés und Restaurants ihrer Heimatstadt oder genießt den Ausblick aufs Wasser.